1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Regelbarer Antennenverstärker

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von LeGrand, 4. Mai 2009.

  1. LeGrand

    LeGrand Senior Member

    Registriert seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    33
    Anzeige
    Bei welchem Verstärker kann man die Verstärkung im Verstärker regeln, also nicht bloß am Eingang,
    wie bei den meisten Verstärkern... einen Schwaiger hab ich im Moment,
    wo ich am Eingang mit Kathrein Dämpfungssteller runterregele und am Ausgang 4 fach verteile...
    Der "Neue" sollte so 12 dB haben, reicht völlig.
    Und nicht "nur" am Eingang runterregeln.
    Und möglichst gleich 4 Ausgänge haben.
    Was ich fand bisher, regelte immer am Eingang das Signal runter,
    also keine echte Regelung.
    Gibt es so was überhaupt bezahlbar ?
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2009
  2. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Regelbarer Antennenverstärker

    Hallo,

    es gibt keine Verstärker mit vier Ausgängen.

    Du musst nach dem Verstärker einen Abzweiger oder Verteiler - je nach Aufbau deiner Anlage - installieren.

    Wenn die vier Kabel direkt zu vier Einzeldosen gehen, die als einzige an dem Strang hängen, dann einen Abzweiger - er entkoppelt die einzelnen Dosen zueinander.

    Gehen die vier Kabel jedoch zu Durchgangsdosen (die letzten Dosen unbedingt mit einem Abschlusswiederstand versehen!), dann reicht ein Verteiler aus, da die Dosen die Entkoppelung erledigen.

    Alle Verstärker die ich kenne, bedämpfen immer nur den Eingang, die eigentliche Verstärkerleistung bleibt immer gleich. Bessere Geräte haben noch einen Schräglagenausgleich.

    12db Verstärkungsleistung ist in meinen Augen sehr wenig, da müsste der Pegel am HÜP schon voll reinballern. Würde zu nem 20er oder 25er greifen und dann sauber einpegeln.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  3. LeGrand

    LeGrand Senior Member

    Registriert seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    33
    AW: Regelbarer Antennenverstärker

    Verstärker mit 4 Ausgängen:
    Hirschmann GHV 24 E Verstärker für Kabelfernsehen,18dB,4 Ausgänge
    Ist überhaupt nicht das Prob.
    Es geht mir nur um die verstärkungsregelung.
    20 dB ist schon 10 fache Verstärkung der Eingangsspannung.
    Was soll ich hier in der Wohnung an der Enddose denn damit ?
    Grüße nach Sifi :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. Mai 2009
  4. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Regelbarer Antennenverstärker

    Was hast Du denn gegen den Hirschmann ? Er hat doch den zur Entkopplung notwendigen Abzweiger gleich drin, den Wolfgang R beschrieb. An Deiner TAD sollte ein Normsignal anliegen. Wo siehst Du das Problem bei der Verstärkungsregelung ? Wir reden ja offensichtlich lediglich von ein paar zusätzlichen Anschlüssen innerhalb der selben Wohnung, oder ?
     
  5. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Regelbarer Antennenverstärker

    @LeGrand: Der Hirschmann enthält einen Abzweiger, wobei trotz diesem an jedem der Ausgänge 17db-18db verstärkt wird. Das ist für deine Einzeldosen freilich zu viel, da diese ja nur um ca. 4db-5db dämpfen würden, das Kabel ist innerhalb einer Wohung denke ich mal vernachlässigbar. Man müsste den Verstärker halt auf voller Sparflamme fahren. Wobei das ja eigentlich nicht das Problem wäre, oder?

    Ein normaler, kleiner 20db-Verstärker und ein nachgeschalterer Abzweiger, z.B. den Hirschmann AFC 1441 und die Welt würde ganz anders aussehen!

    Der Abzweiger dämpft jeden Ausgang um 14db, dazu kommen pro Dose noch zwischen 4db und 5db, also sind wir so bei 18db-19db Dämpfung. Da würde dann ein herkömmlicher 20er Verstärker - leicht runtergeregelt - optimal passen.

    Deshalb halte ich deinen Hirschmann mit 4 Ausgängen für etwas oversized, wenn du nicht grade die Einzeldosen gegen vier Durchgangsdosen mit 16db-18db Auskoppeldämpfung (Endwiderstand nicht vergessen!) tauschen willst, was in dem Falle auch eine Lösung wäre. Besonders dann, wenn die Einzeldosen sowieso noch älterer Bauart sind und statt mit Richtkopplern noch mit Frequenzweichen arbeiten, was für digital-TV absolut ungeeignet ist (Teile des digitalen TV-Angebots liegen an der Radiobuchse an).

    Gruß,

    Wolfgang
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2009
  6. LeGrand

    LeGrand Senior Member

    Registriert seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    33
    AW: Regelbarer Antennenverstärker

    Der Hirschmann war nur ein Beispiel, weil hier gesagt wurde es gäbe keine Verstärker mit 4 Ausgängen.
    Bei mir ist momentan ein älterer Schwaiger 2 Geräteverstärker im Einsatz,
    ein Ausgang bleibt frei, am anderen ist ein passiver 4 fach verteiler.
    Da sind mit Kabeln auch 4 Geräte angeschlossen, alles ohne Dosen.
    Läuft ja soweit auch.
    Bin lediglich mit der Signalregelung nicht einverstanden, die ist nicht optimal.
    Am Eingang Signal abwürgen mit Kathrein ERD21 das kanns doch nicht sein.
    Lediglich den Ausgang runterregeln bei vollem Eingangssignal geht nicht.
    Würde ich gern verbessern.

    Den Hirschmann habe ich letztendlich NICHT gekauft, da er auch Regelung lediglich am Eingang hat.
    Das mit den 4 Ausgängen fand ich ganz gut.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Mai 2009
  7. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Regelbarer Antennenverstärker

    Naja, das ist ja nicht verkehrt, was Du beschreibst. Aber Wolfgang R hat Recht, mit einem 25 dB-Verstärker, Deinem 4fach-Verteiler (8 db) und terminierten 15 dB-Durchgangsdosen brauchst Du fast nix runterdrehen.
     
  8. Admar2k

    Admar2k Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P50VT50E, Technisat S2, Technisat Digital D, Hauppauge WinTV-HVR-4400-HD, Kathrein CAS 75 Twin-LNB
    AW: Regelbarer Antennenverstärker

    Ist zwar nicht die optimalste Lösung, nun wenn's geht...
    Um den Ausgang runter zu regeln, anstatt einen zu niedrigen Eingangspegel (Rauschen) zu erreichen könntest du auch einen Pegelsteller zischen Ausgang und 4-fach Verteiler stecken und damit den korrekten Pegel einstellen.
     
  9. LeGrand

    LeGrand Senior Member

    Registriert seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    33
    AW: Regelbarer Antennenverstärker

    Naja, wie ich halt schon oben schrieb:
    Lediglich den Ausgang runterregeln bei vollem Eingangssignal geht nicht.
    Ich habe das doch schon damals ausprobiert.
     
  10. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Regelbarer Antennenverstärker

    Wenn Du Deine Geräte ordentlich entkoppeln willst und für die Verteilung einen Verteiler benutzt, dann gehören an das andere Ende der Leitung abgeschlossene Durchgangsdosen. Die dimensionierst Du mit 15 dB. Addierst Du hierzu die 8 dB Durchgangsdämpfung Deines 4fach-Verteilers, ergibt sich eine Gesamtdämpfung von 23 dB je Signalzweig. Setzt Du einen 25 dB-Verstärker an, bleiben von dessen Verstärkung gerade mal 2 dB übrig, um die Dein zukünftiges Signal der 4 Anschlüsse höher wäre als das Basissignal an der vorhandenen Dose. Oder mit anderen Worten: Du brauchst da gar nix zuzudrehen, wenn man mal von einem Normpegel ausgeht. Du versuchst ein Problem zu diskutieren, was es nicht gibt, wenn Du es richtig machst. Bislang ist Deine Wohnungsverteilung nicht fachgemäß. es fehlt die Entkopplung der Anschlüsse.
     

Diese Seite empfehlen