1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Recht auf SAT Schüssel?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von barthaar, 22. August 2003.

  1. barthaar

    barthaar Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Deutschland, Berlin
    Anzeige
    Hi folks,

    ... werde zur Zeit mit folgendem Problem konfrontiert und hoffe, ihr könnt mir helfen. Seit 4 Jahren wohne ich in Berlin in einer Eigentumswohnung in einem großen Altbau (viele Wohnungseinheiten). Es haben sich nunmehr zum ersten Mal einige Eigentümer beim Hausverwalter beschwert und wollen erwirken, dass ich meine Schüssel, die im inneren des Balkons angebracht wurde, jedoch von außen sichtbar ist, abbaue. Die Installation auf dem Dach des Hauses - diese Alternative habe ich bereits erwogen - könnte schwierig werden.

    Folgende mögliche Argumentation für eine SAT Schüssel schwebt mir bisher vor:

    1) Ich unterrichte Niederländisch an einer Realschule und im Kabel wird kein niederländisches Programm (weder TV noch Radio) verbreitet. Ich habe allerdings die deutsche Staatsbürgerschaft. Vor meinem Umzug nach Berlin wohnte ich in den Niederlanden.
    2) Meine Frau ist Schottin. Allerdings gibt es im Kabel CNN und BBC World und BBC World Service Radio in englischer Sprache.

    Habe ich einen Rechtsanspruch auf meine Satschüssel? Könnt ihr mir antworten bzw. frühere Beiträge nennen, die mir bei der Überlegung helfen können, ob ich juristisch mein mögliches Recht auf Satempfang erwirken kann?
    Danke für eure Hilfe!

    Liebe Grüße

    barthaar

    <small>[ 22. August 2003, 18:11: Beitrag editiert von: barthaar ]</small>
     
  2. betamax

    betamax Senior Member

    Registriert seit:
    6. August 2003
    Beiträge:
    322
    Ort:
    Minden
    Technisches Equipment:
    LG LH-3010
    Technisat Technistar S2
    Sony RX-710

    Skymaster DXH-90
    Hi,

    mit Deinen Begründungen kann Dir keiner das Recht auf die Schüssel verwehren. Allerdings musst Du Dich an die Auflagen der Eigentümergemeinschaft halten, d.h. die Anlage muss von einem Fachbetrieb an einer zu bestimmenden Stelle installiert werden, die Kosten hast Du allein zu tragen. Such mal in google nach Stichworten wie z. B. Recht Urteil Satellit; Urteile haben für Dich nur Bedeutung wenn diese von einem Berliner Gericht stammen. Ich habe das Problem durch Aufstellung unterhalb der Balkonbrüstung & keine Beschädigung des "Gemeinschaftseigentums" gelöst; was nicht gesehen wird existiert nicht. Nachteil ist hierbei natürlich, dass Astra-Empfang zu einer Art DXing wird - die Empfangsreserven...
     
  3. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    Den Ratschlägen ist nichts hinzuzfügen. Einige Fragen hätte ich aber (bin selbst Sprachlehrer (Engl.) mit Sat-Empfang), Können die sich beschwerenden Eigentümer Fremdsprachen oder sind diese so dumm, an solchen Quatsch wie "Turbo-Englisch in drei Wochen" etc. zu glauben? In meinen Augen sind das erbärmliche Spießer.
    Abschließende Frage: Handelt es sich um Ost- oder West-Berlin?
     
  4. barthaar

    barthaar Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Deutschland, Berlin
    Hi again,

    ... ach ja, es handelt sich um ein Haus in West-Berlin (irgendwie aber doch nicht relevant, oder).
    Noch mal `ne Frage. Die Gemeinschaft kann mir also in der nächsten Versammlung das Recht auf Satempfang nicht verwehren, kann allerdings bestimmen, wo die Schüssel (auf dem Dach wahrscheinlich) aufgestellt wird? Kann das in einem Beschluss festgehalten werden, sodass mir zumindest mein grundsätzliches Recht auf Satempfang nicht genommen wird?
    Übrigens wurde die Schüssel innerhalb des Balkons angebracht. Sie ragt jedoch heraus, da sonst kein Empfang von 19 Ost möglich wäre.

    barthaar

    <small>[ 22. August 2003, 18:31: Beitrag editiert von: barthaar ]</small>
     
  5. TV.Berlin

    TV.Berlin Wasserfall Mitarbeiter

    Registriert seit:
    5. Januar 2002
    Beiträge:
    7.983
    Ort:
    auf dem Pluto
    Haben wir hier noch den Warschauer Pakt? oder warum soll hier der Osten und Westen Unterschiede haben sch&uuml
     
  6. barthaar

    barthaar Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Deutschland, Berlin
    Hi!

    Da hast du allerdings Recht `TVBerlin`. Ich wollte lediglich auf die gestellte Frage reagieren. Wünsche mir weitere Hilfestellung.
    Danke

    barthaar

    <small>[ 22. August 2003, 18:32: Beitrag editiert von: barthaar ]</small>
     
  7. Nur_leser

    Nur_leser Junior Member

    Registriert seit:
    30. November 2001
    Beiträge:
    59
    Hi,

    den Umstand das du die Schüssel auf dem Balkon hast hättest du gleich schreiben sollen. Versuch doch die Schüssel auf dem Balkon so anzubringen das das LNB genau mit dem Balkongeländer abschließt, dann kann dir nämlich niemand mehr was. Auf deinem Balkon kannst du machen was du willst.

    MfG
    nur leser
     
  8. barthaar

    barthaar Senior Member

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    419
    Ort:
    Deutschland, Berlin
    Hi!

    Das geht leider nicht. Eine Vorrichtung ist fest an die innere Wand des Balkons ( - handelt es sich bei der inneren Wand des Balkons eigentlich um Sonder- oder Gemeinschaftseigentum? -) festgebohrt (langes Rohr im Inneren des Balkons). Die Satschüssel ist jedoch außerhalb des Balkons und damit von außen sichtbar.

    MFG

    barthaar

    <small>[ 22. August 2003, 18:29: Beitrag editiert von: barthaar ]</small>
     
  9. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    Vertreter bestimmter Berufsgruppen können besondere Interessen geltend machen, um ein Recht auf eigene Schüssel durchzusetzen. Angesichts der englischsprachigen Sender, die bereits im Kabel sind, sehe ich hier aber einige Probleme.
    Dass ein aus meiner Sicht völlig berechtigtes Bildungsbedürfnis von Nachbarn nicht respektiert wird, wundert mich nicht (s. Deutschlands Abschneiden im PISA-Ranking, hat was mit der allgemeinen Atmosphäre hier zu tun).
    Und was meine Frage zur Spießigkeit bzw. Ost/West anbelangt, so sind die Mitglieder dieses Forums in keiner Weise spießíg, egal, wo sie wohnen.
    Ansonsten holt der Osten da schon kräftig auf, wenn ich an Leute denke, vor deren Häusern sich die Autos türmen, die aber totale Fassadenästheten sind (bloß keine Schüssel an dem Schuldenberg von Haus) und den rasen schöm kurz halten (damit die Nachbarn nicht meckern).
     
  10. H.-E. Tietz

    H.-E. Tietz Guest

    Berichtigung: "... und den Rasen schön kurz halten ..."
     

Diese Seite empfehlen