1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Receiver Empfehlung für DVB-C Newbie

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von schusmile, 19. Juli 2008.

  1. schusmile

    schusmile Neuling

    Registriert seit:
    19. Juli 2008
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Hallo,

    ich benötige Eure Hilfe. :confused:
    Ich bin seit kurzem Besitzer eines Philips 42PFP5332 LCD Fernsehers. Das Bild ist analog nicht toll, daher bin ich seit kurzem bei der KaDeGe Digital-Kunde mit der Hofnung auf Besserung.
    Der mir zugesandte Receiver Humax Na-Fox C erwies sich als schlechter Witz - meine Freundin hat weigert sich einfach ihre Sendungen digital zu schauen, wenn sie diese analog schauen kann. Bildquali war digital schlechter als analog und die Einstellungsmöglichkeiten sind stark beschränkt bzw. nicht vorhanden und HDMI ist mit diesem Receiver nicht möglich. An unserem "Billig" 30 Zoll Schlafzimmer LCD macht er einen guten Job, so dass die Bildquali sich dort zumindest verbessert hat.

    Ich benötige also für den Philips einen geeigneten Receiver. HDMI muß er haben. Festplatte etc. brauch ich nicht. Bislang konnte ich aus dem Forum viele viele Infos heraus ziehen aber zu einem Favoriten will es nicht reichen. :(

    Edit://
    Interessant scheint der Technotrend TT-micro C320 HDMI zu sein - sehr gute Kritik gefunden und preislich auch interessant. Leider soll der nicht Kabel Deutschland zertifiziert sein und damit Probleme verursachen? Hab jetzt aber gelesen, dass wenn ich die smartcard über einen zertifizierten Receiver freischalten lasse, dann könnte ich mit dieser auch nicht zertifizierte Receiver nutzen? Ist das richtig?
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2008
  2. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.717
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Receiver Empfehlung für DVB-C Newbie

    Für einen nichtzertifizierten Receiver benötigst Du dann noch ein CI-Modul, in Deiner Fall das Alphacrypt.

    Wie ist denn das Bild bei den ARD und ZDF-Sendern?
    Zunächst solltest Du die richtigen Bildeinstellungen des bisherigen Receivers optimieren.
    16:9 / automatische Formatunschaltung und RGB.
    Zumindest auf ARD und ZDF solltest Du dann eine gute bis sehr gute Qualität haben.
    Die Privaten sind digital bei KDG generell sehr schlecht was auf schlechte Datenraten zurückzuführen ist. Da kann analog durchaus ein besseres Bild ergeben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2008
  3. schusmile

    schusmile Neuling

    Registriert seit:
    19. Juli 2008
    Beiträge:
    3
    AW: Receiver Empfehlung für DVB-C Newbie

    Was die "Unmenge" an Einstellungsmöglichkeiten angeht :D hab ich die wenigen Optionen schon durch probiert. Schlechter geht es immer. :)

    Also das Bild bei den ÖR ist im Prinzip identisch. Wenn man die Privaten nimmt, welche durchweg schlechter sind, macht es mit dem Humax auf dem Philips-TV qualitativ keinen Sinn digital zu schauen.

    Da ich zwei Fernseher habe (zweite smartcard wird bei KaDeGe besorgt), benötige ich definitiv noch einen zweiten Receiver. Und da such ich jetzt halt die optimal erhältliche Lösung für meinen Philips-LCD. HDMI scheint wohl eher eine Glaubensfrage zu sein, so lange man nicht PremiereHD schaut.
    Wenn aber HDMI bei mir die Lösung sein könnte, mag ich natürlich nicht drauf verzichten ...
     
  4. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.717
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Receiver Empfehlung für DVB-C Newbie

    Dein Fernseher müsste eigentlich schon über Scart ein deutlich besseres Bild zeigen als analoge Sender über den eingebauten Tuner.

    Bei RGB stellt sich eine bessere Farbtrennung und Schärfe ein und bei digitalen Quellen fällt das analoge Grundrauschen weg.

    Digital hat man es mit anderen Fehlern zu tun: Bei Sendern mit zu geringer Datenrate neigt das Bild bei schnellen Bewegungen zu Klötzchen-Bildung. (Artefakte) Bei den ARDdigital und ZDFvisions-Sendern ist das aber so gut wie gar nicht mehr der Fall. Bei den Privat-Sendern bei KabelDeutschland hingegen schon. Da zusätzlich versucht wird mit DNR-Filtern die Klötzchenbildung zu minimieren wirkt das Bild gegenüber den ÖRR insgesamt auch flauer.

    HDMI kann leiche Verbesserungen bringen allerdings kann es, wenn man die Vorscalierung nicht richtig einstellt oder die interne Aufbereitung des TVs besser ist, auch zum Gegenteil kommen.
    Das hängt insgesamt auch von den Gegenspielern ab.

    Ich selbst mache kein Heel daraus das ich von den Philips-Flat-TV aller Preisklassen wenig halte. Die digitalen Nachbearbeitungen des TVs bewirken bei Standard-Auflösungen meist eine Bildverschlechterung.
    Hier sollte man alles an Bildverbesserungen abschalten was geht.
     
  5. schusmile

    schusmile Neuling

    Registriert seit:
    19. Juli 2008
    Beiträge:
    3
    AW: Receiver Empfehlung für DVB-C Newbie

    Das macht er leider nicht. :( Vielleicht versteh ich das auch falsch, aber mein TV ist sowohl per Scart als auch per Antennenkabel vom Receiver aus angeschlossen. Und das Bild über Scart ist schlechter als über Antennenkabel - die ÖR sind mit viel Auge-Zu-Drücken gleich.


    Ich sag mal, ich brauchte mich nicht um die Kaufentscheidung des Philips-Flat-TV kümmern, da ich diesen geschenkt bekommen habe. Für meinen Geldbeutel sehr reizvoll, aber für ein perfektes Gesamtpaket wohl eher nicht sehr dienlich. Jetzt hab ich ihn, also werd ich mal schauen was sich daraus machen läßt. Die Bildverbesserungen werde ich dann mal abschalten.

    Ich werd mir jetzt wohl den TT-micro C320 HDMI zulegen und zusehen, dass sämtliche Kabelage eher das Prädikat hochwertig bekommen. Mal schauen, was das am Ende bringt.

    Ansonsten Eike erstmal ein Dickes Dankeschön! :winken:
     
  6. paul71

    paul71 Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Mai 2005
    Beiträge:
    4.508
    AW: Receiver Empfehlung für DVB-C Newbie

    Dieser Meinung schliesse ich mich an. Du bist nicht der erste der aehnliche Erfahrungen mit Philips LCDs macht... Die Videoboards und Prozessoren der Philips LCDs sind zwar nicht erste Sahne, aber so schlecht auch wieder nicht. Bei 16:9 und RGB Einstellungen am Receiver, muesste das Bild bei DVB-C ausnahmslos bei allen dual ausgestrahlten - also PAL und DVB - Programmen besser sein. Gilt auch fuer die sog. Privaten, egal was Meister Eike sagt...
     

Diese Seite empfehlen