1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Reanalogisierung - so funktioniert der Schritt in die Vergangenheit

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 26. Mai 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.747
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Leipzig - Einige Kabelnetzbetreiber können nicht kurzfristig auf die analoge Zuführung der von ihnen distribuierten Sender verzichten. Deshalb verhandeln Sender und Kabelnetzbetreiber derzeit über ein abgestimmtes Abschaltszenario der analogen Fernsehkanäle.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. aseidel

    aseidel Institution

    Registriert seit:
    14. Oktober 2001
    Beiträge:
    15.261
    Zustimmungen:
    215
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Sky komplett, Telekom MagentaZuhause L mit EntertainTV Plus, Telekom MR401B, Microsoft Xbox One, Apple TV 3, LG 43UH620V
    AW: Reanalogisierung - so funktioniert der Schritt in die Vergangenheit

    Jeder sollte einen subventionierten Receiver inklusive Smartcard bekommen. Damit kann er alles digital empfangen, was er bisher analog auch sehen konnte. Die Gebühren sollten im Preis des Kabelanschlusses enthalten sein, so dass niemand mehr bezahlen muss. Dazu muss dem Kabelkunden mitgeteilt werden, dass er ab einem bestimmten Datum nur noch alles digital empfängt. Solange es nicht mehr kostet, als bisher, dürfte sich niemand beschweren.
     
  3. radio bino

    radio bino Guest

    AW: Reanalogisierung - so funktioniert der Schritt in die Vergangenheit

    Sehe ich genauso. :winken:
     
  4. Casper1983

    Casper1983 Junior Member

    Registriert seit:
    21. Januar 2008
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Philips 7181 UHD, Philips 7605, vu+ uno/solo2/solo 4k
    AW: Reanalogisierung - so funktioniert der Schritt in die Vergangenheit

    man kann nur nicht von den vielen technisch-unbegabten, gerade auch älteren menschen erwarten, dass sie so eine zusatzbox bedienen können, geschweige denn jmd dazu zwingen mehr strom zu verbrauchen.
    wäre das digitale signal zumindest alles was analog frei verfügbar ist, auch digital uncodiert, könnten viel mehr IDTV verkauft werden!
    dafür braucht man kein großes umdenken außer einer neuen Fernbedienung.
    der verschlüsselungswahn in verschiedenster art und weise verunsichert den kunden
     
  5. eSKaeL

    eSKaeL Neuling

    Registriert seit:
    4. März 2009
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    Fernseher
    AW: Reanalogisierung - so funktioniert der Schritt in die Vergangenheit

    Das Problem hierbei ist nur der Fernseher im Wohnzimmer, der Fernseher Kinderzimmer und der Fernseher im Schlafzimmer und der 4. in der Küche, für jeden wäre ein Receiver notwendig. Ich denke, davor und vor den Kundenprotesten haben die Kabelnetzbetreiber angst. Wir "Digitalis" haben ja nur Angst, dass die Analogen wertvolle Frequenzen im Kabel wegnehmen, die für HDTV fehlen. Ich wäre für einen Kompromiss, die analogen Sender Stück für Stück abschalten und damit sofort beginnen. Sobald ein Kanal fehlt und wenn es nur CNN ist, überlegen sich die Analogkunden vielleicht den Umstieg. Im digitalen Bereich sollte man darauf verzichten jeden Müll einzuspeisen. Spartensender wie Tier TV oder Deutsches Gesundheitsfernsehen hatten es wirklich nicht verdient Frequenzen zuzumüllen, da reicht die Verbreitung über das Internet völlig aus, denn da ist unbegrenzt Platz.
     
  6. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.303
    Zustimmungen:
    1.680
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Reanalogisierung - so funktioniert der Schritt in die Vergangenheit

    Die überwiegende Mehrzahl der Kabel User ( und auch SAT ) Zuschauer wollen einfach nur Fernehen, und sich nicht mit Smartcards, Freischaltungen, Hotlines und Abos rumärgern.
     
  7. TOC

    TOC Board Ikone Premium

    Registriert seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    4.040
    Zustimmungen:
    3.425
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Reanalogisierung - so funktioniert der Schritt in die Vergangenheit

    Was bei DVB-T ging, würde auch bei DVB-C gehen. Mitteilung an die betroffenen Haushalte: Am Tag x 20xx wird das analoge Signal abgeschaltet. Oma und Opa mußten lernen, einen Digitalreceiver zu bedienen. Das hatte doch damals auch rel. problemlos funktioniert, oder? Man muß auf viele halt nur etwas Druck ausüben. Aaaaaaaber: Wenn das so gemacht werden würde, ginge den Privatsendern und KNBs das lukrative Geschäftsmodell mit der Sinnlosverschlüsselung flöten.
     
  8. karl der erste

    karl der erste Neuling

    Registriert seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Reanalogisierung - so funktioniert der Schritt in die Vergangenheit

    Aber kennt ihr die kosten eines transponders,(ca.6 mio dollar im jahr), sollen es doch so machen wie der rest in europa. aber wir sind ja eh immer die letzten. armes deutschland!!!:winken:
     
  9. Terranus

    Terranus ErdFuSt

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    30.121
    Zustimmungen:
    4.919
    Punkte für Erfolge:
    213
    AW: Reanalogisierung - so funktioniert der Schritt in die Vergangenheit

    Richtig, die Kabelbetreiber haben Angst, dass dann noch mehr Leute zum Satempfang wechseln. Denn digitales Kabel hat gegenüber dem digitalen Satelliten gar keinen Vorteil mehr, nicht mal für Zweit und Drittgeräte, denn dafür braucht es Smartcard usw. und wahrscheinlich preislichen Aufschlag.
    Solange man keine Lösung findet für TVs mit eingebautem DVB-C das das gesamte Digitalangebot empfangen kann, wird das nichts. Die meisten Kabelkunden wollen nicht mehr Programme, sie wollen einen einfachen Empfang. Das bietet analoges Kabel
     

Diese Seite empfehlen