1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Razzia bei 130 eDonkey-Nutzern

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von mischobo, 23. Mai 2006.

  1. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.986
    Ort:
    Telekom City
    Anzeige
    ... insgesamt sind 3.500 Nutzer in Deutschland der Ermittlungsbehörden bekannt. Mehr dazu im Heise-Artikel Ermittler hatten Zugriff auf eDonkey-Server ...

    ... typischer Fall von "dumm gelaufen" ...
     
  2. Sonicboom_steve

    Sonicboom_steve Senior Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2005
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Kreis Aachen
    AW: Razzia bei 130 eDonkey-Nutzern

    Was mehr als seltsam ist, die Tatsache das Server entweder von den Ermittlungsbehörden gehackt wurde oder von denen gestellt wurde.
     
  3. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    24.986
    Ort:
    Telekom City
    AW: Razzia bei 130 eDonkey-Nutzern

    ... oder ganz einfach nur von denen beschlagnahmt wurde ...
     
  4. Harry B.

    Harry B. Silber Member

    Registriert seit:
    2. November 2003
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Bergisches Land
    AW: Razzia bei 130 eDonkey-Nutzern

    ... und das war auch nur der Anfang, da bin ich sicher ...
     
  5. Charly1511

    Charly1511 Talk-König

    Registriert seit:
    1. Dezember 2005
    Beiträge:
    5.967
    Ort:
    Raum FFM
    Technisches Equipment:
    Edison Argus Pingulux Plus
    Edison Argus Mini IP
    Humax Sky+ Reveiver
    Technisat SkyStar 2 HD
    AW: Razzia bei 130 eDonkey-Nutzern

    Das nützt bei Servern nichts, da sich die Verbindungen nur im Arbeitsspeicher befi(a)nden.
     
  6. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.843
    Ort:
    Ostzone
    AW: Razzia bei 130 eDonkey-Nutzern

    Sehr wahrscheinlich Zweiteres. Mit dem "Razorback" ist denk ich vor Monaten der letzte "seriöse" ;) Server im Eselnetz dicht gemacht worden. Der Rest gehört wahrscheinlich IFPI & Co.

    Das ist übrigens schon lange kein Geheimnis mehr und wer sich immer noch über diese Server im Eselnetzwerk einloggt..selber Schuld sag ich da nur. Hier gehört allein schon die Dummheit bestraft.

    Es gibt durchaus ne Alternative, bei der die Strafverfolgung viel schwieriger und aufwändiger ist.

    Im vorliegenden Fall haben die locker Däumchen gedreht und alles problemlos mitgeloggt. Ohne großen Aufwand.
     
  7. Hose

    Hose Lexikon

    Registriert seit:
    26. Dezember 2002
    Beiträge:
    22.574
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Technisches Equipment:
    DM 7080HD Twin DVB S2 und Single DVB C/T -- LG LM 860 V - Stab 120 - PS4 Pro inklusive VR Brille-Denon AVR 2313-Teufel M Conzept
    AW: Razzia bei 130 eDonkey-Nutzern

    Was mich wundert ist das eine öffentliche IP ausreicht Namen und Adressen herauszubekommen.
    Werden die Daten von Flat Besitzern beim Provider gespeichert und warum?
     
  8. Sonicboom_steve

    Sonicboom_steve Senior Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2005
    Beiträge:
    471
    Ort:
    Kreis Aachen
    AW: Razzia bei 130 eDonkey-Nutzern

    Wenn der Server von den lieben Herren bezahlt wurde/wird sollte man die doch eigentlich auch belangen können. Denn das Hosen von solchen netten Angeboten kann nicht legal sein.

    Was verwundert sind die Angaben bei einigen Quellen, das es erst zu druchsuchungen gekommen ist, wenn man mehr als 1000 Stücke zur Verfügung gestellt hat.

    Ich denke mal langsam wird es ein wenig schwerer für P2P Benutzer, da auch bei Bitt. schon IPs gesammelt wurden.

    Wobei die Frage ist, ob das wirklich reicht, aber die Herren kommen dann vorbei und schauen nach dem rechten. ;-)
     
  9. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.843
    Ort:
    Ostzone
    AW: Razzia bei 130 eDonkey-Nutzern

    Die Server selbst hosten nix. Deswegen ja auch die grundsätzliche Frage, inwieweit der Serverbetreiber verantwortlich ist. Würde man den verantwortlich machen, müssten auch alle Provider wie T-Online etc. vor Gericht, weil man ja durch deren Internetzugang überhaupt erst zum Esel oder auf "böse" FTPs kommt ;).

    Wie schon erwähnt...die Server loggen nur was ich suche und anbiete, selber aber haben sie nix. Das liegt alles auf den Home PCs. Aber die Log-Dateien reichen für Strafverfolger natürlich aus. Das is IP und mein "Angebot" dabei. Alles was der Herz der IFPI begehrt ;). Wenn die also so einen Server selber hinstellen, brauchen die garnix mehr zu machen als abzuwarten und das Programm laufen lassen, was alle Vorgänge protokolliert.

    Wer sich auf so einem Server einloggt, kann sich auch gleich selber anzeigen. Macht keinen Unterschied ;)
     
  10. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.018
    Ort:
    Rheinland
    AW: Razzia bei 130 eDonkey-Nutzern

    Weil es der Gesetzgeber so fordert, Vorratsdatenspeicherung ist das Stichwort. Im Moment sind die Provider, soviel ich weiß, verpflichtet die Verbindungsdaten 3 Monate zu speichern, in Zukunft soll dies 12 Monate lang geschehen, man ist sich nur noch nicht ganz einig wer die Kosten dafür tragen soll. Diese Information ist jedoch schon ein paar monate alt, kann sein dass sich da inzwischen was geändert hat...

    Gruß
    emtewe
     

Diese Seite empfehlen