1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Rauschmaße jenseits der physikalischen Grenzen

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. Juni 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.166
    Anzeige
    Leipzig - Je niedriger die Rauschzahl ist, desto besser empfängt ein LNB. Geräte mit Rauschmaßen unter 0,3 Dezibel (dB) sind jedoch mit Vorsicht zu genießen.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Stoffi

    Stoffi Senior Member

    Registriert seit:
    23. Februar 2005
    Beiträge:
    498
    Technisches Equipment:
    Nokia D-Box2
    AW: Rauschmaße jenseits der physikalischen Grenzen

    Marketing-Gags teilweise.
    Smart macht das ja gut, deren neue LNB's haben den Aufdruck "0,1dB" und "HD-TV" :D
     
  3. CareTaker

    CareTaker Senior Member

    Registriert seit:
    12. Mai 2008
    Beiträge:
    331
    AW: Rauschmaße jenseits der physikalischen Grenzen

    Diavolo ist nicht besser.

    Alles Markteing Verarsche! Selbst 0,2 und 0,3.........

    SMW ist wenigstens ehrlich!
     
  4. chriss505

    chriss505 Platin Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    2.077
    Ort:
    Im Herzen Bayerns
    Technisches Equipment:
    Topfield SRP 2401, Humax S HD 4
    AW: Rauschmaße jenseits der physikalischen Grenzen

    Von "Best" gibts auch LNBs mit dem Aufdruck 0.1dB.
    Die bescherten mir Signalzuwächse von bis zu 10%.
    BBC2 geht jetzt wieder mit konstant 65%.Vorher gurkte der bei -55% rum.
    Selbst der schwache Transponder auf 4 West mit Bukarest 1 (b1) geht jetzt Aussetzerfrei.Vorher: Nada,Niente,Nüscht!
    Preis:8€

    Völliger Rohrkrepierer der sauschwere Invacom 0.3dB!(25€uro)
    Wo der Best BBC2 mit 65% holt,geht beim Invacom überhaupt nichts.
    Hab ihn schon an verschiedensten Schüsseln ausprobiert.Keine Chance.
    Signalpegelverlust von bis zu 20%.
    Selber Fall beim neuen Sharp LNB für 15€.
    Auch hier Verlust von bis zu 10-15% im Gegensatz zum Best.

    Sicher hat der Best keine echten 0.1dB...aber ich bin begeistert.
    Man nenne mir einen besseren :p
     
  5. wolf_d1box

    wolf_d1box Silber Member

    Registriert seit:
    16. August 2006
    Beiträge:
    774
    AW: Rauschmaße jenseits der physikalischen Grenzen

    Der hat wahrscheinlich dichteres Kupfer, weil die Pixel enger gepackt sind :rolleyes:
     
  6. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.097
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Rauschmaße jenseits der physikalischen Grenzen

    Vermutlich auch einer der wenigen Hersteller, der sein echtes Rauschmaß tatsächlich kennt, weil er über die entsprechenden teuren Messgeräte verfügt. Wieviel Billiganbieter die Dinger in den Markt drücken ohne das eigene Rauschmaß zu kennen, will ich lieber nicht wissen.

    Im DF-Bericht bleibt uns der anerkannte Experte Thomas Riegler das wahre Rauschmaß schuldig, weil auch er von so einer Messeinrichtung nur träumen kann. Was jedoch wirklich positiv ist: Die seitherigen Jubelberichte aller anzeigenabhängigen Fachzeitschriften dürften nunmehr der Vergangenheit angehören.

    Und diesbezüglich ist auch DF nicht ohne Sünde. Nun gut, wenn Paulus zum Saulus wurde, aber dass DF die Rauschmaßlüge "entlarvt" hat ist doch reichlich dick aufgetragen. Die Entlarvung ist schon zum Jahreswechsel durch Kriebels Sat-Report erfolgt und das Thema wird auch hier in diversen Threads seit längerem intensiv durchgekaut. Die Rauschmaßlüge ist schon lange entlarvt, DF ist hier relativ spät auf einen fahrenden Zug gesprungen!
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Juni 2008
  7. Siga

    Siga Senior Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Siegen/NRW
    Technisches Equipment:
    6 Budget-DVB-S LinVDR 80cm, 30cm. 13E,19E,28E
    AW: Rauschmaße jenseits der physikalischen Grenzen

    DF bringt die Wahrheit aber in mainstreamigere Kreise.
    Das diese Wahrheit dort dann in "der billigste LNB ist der beste" o.ä. umgewandelt wird, ist natürlich nicht gut.

    Wahrheit nur in Insiderkreisen nutzt das nichts.

    Das Hauptproblem ist ja, das man keine/wenig Chancen hat, einen guten LNB zu kriegen, selbst wenn man Geld ausgeben möchte. Man wird dann ggf. abgezockt oder legt das Geld auf den Tisch und zieht zufällig einen der vorhandenen LNBs und hat denselben Effekt.

    Speziell BBC/ITV sind etwas schlechter zu bekommen wofür man vernünftige Hinweise bräuchte.

    Auch wenn die Sat-Insiderz das nie glauben: 50 Euro Camping-Sat-Koffer, SüdOst-NRW: Türksat überwiegend gut, 28 Ost überwiegend gut, BBC/ITV mit etwas Feinjustierung, 19 und 13 sowieso. Sowas geht laut denen ja nicht.

    Und Händler/Handwerker die es drauf haben, gibt es auch kaum. Siehe Horror-Fragen bei DrDish "der Handwerker hat meine Antenne mit Messgerät eingemessen, siehe beigelegtes Foto" (sicher für teuer Geld) DrDish: Die Schüssel zeigt sicher nie auf xy Ost (Weiss nicht mehr obs 19 oder 13 war, vermutlich kein 28 oder 42).
    DrDish(andere Sendung): Schüssel muss mit Messgerät eingemessen werden.
    Die meisten drehen bis Bild kommt. Es gibt Sender die schlechter reinkommen, anständige Sat-Helper-Sites (die nicht existieren) würden diese benennen z.B. 1-2 Sender die den Sat einfach finden lassen und 1-6 Sender womit man ihn einfach feinjustiert bekommt weil diese Sender besonders schlecht reinkommen (Astra-Deutsch z.B. SCNR, BBC/ITV bei 28, einer bei Türksat dessen Namen ich vergessen habe,...). Sowas sehen Sites aber nicht als relevant an, weil die ja alle angeblich die krassen Messgeräte haben. Ich bin stolz darauf, mit einer Camping-Schüssel ohne Kompass und Messgerät die Satelliten guckbar reinzukriegen und halte immer weniger von Sat-Presse (Meßgeräte-Warmduschern die in Wirklichkeit heimlich die Antenne auch per Zuruf ausrichten genauso wie das Volk das zum Sat-Schüssel-Installator mit teurem Meßgerät rennen soll).
    Diese Realität z.B. draussen auf dem Camping-Platz oder im Massen-Wohn-Block wird pauschal in der Sat-"Presse" ausgeblendet. Handwerker kann sich keiner mehr leisten und taugen oft auch wenig und 28 Ost ist für die ein Sender vom Mars und unerreichbar und pauschal wird weiter 13 empfohlen und verbaut. Man sieht ja auch an Statistiken, wieviele noch Analog empfangen :-(
    Das Sat-Equipment für die reale Existenz kann/muss man sich dann am Flohmarkt bei Türken holen.

    Übrigens noch eine "Legende": Diese Multi-Feed-Halterungen taugen oft wenig finde ich. Das sollte man auch mal in der Öffentlichkeit dokumentieren.
     
  8. chriss505

    chriss505 Platin Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2005
    Beiträge:
    2.077
    Ort:
    Im Herzen Bayerns
    Technisches Equipment:
    Topfield SRP 2401, Humax S HD 4
    AW: Rauschmaße jenseits der physikalischen Grenzen

    Ausserhalb ihres Hauptbeams und der trifft nun mal GB und angrenzende Regionen,ja.In NRW dürfte es selbst mit Campingschüssel überhaupt keine Problem geben.Welche Hinweise bräuchtest du also?

    Wer glaubt was nicht?Gerade die Insider wissen das es geht.Der Handel beschäftigt aber oft blosse Verkäufer,keine Insider.
    Bei Türksat meinst du ja wohl den Westbeam.Der geht sogar in Südengland noch mit ner 60er....

    Was heisst taugen?Das Material?Oder bekommst du keinen Empfang?
    Hatte jetzt persönlich noch keine probs damit.
    Aber vielleicht klärst du uns ja auf.
     
  9. Siga

    Siga Senior Member

    Registriert seit:
    29. Mai 2008
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Siegen/NRW
    Technisches Equipment:
    6 Budget-DVB-S LinVDR 80cm, 30cm. 13E,19E,28E
    AW: Rauschmaße jenseits der physikalischen Grenzen

    Laut DrDish braucht man in München iirc 1,20 Meter für BBC-HD oder man will 28 schielend empfangen oder hat Bäume vor der Nase und will keine 20m Hohe Antenne ohne Versicherungsmöglichkeit aufstellen o.ä. Es wäre also nicht schlecht, wenn man auf Wunsch gute LNBs bekäme die den Empfang spürbar verbessern. Und genau solche Infos kriegt man nicht.

    Bei Doppelten Sendern (BBC1 und ITV auf verschiedenen Transpondern) und +1-Sendern auf anderer Frequenz oder den dritten oder Arte-deu/Arte-franz die man störungsfrei aufnehmen will, wird man auf die Frage, welchen Transponder man bevorzugen sollte, angeschaut als ob man nach Voodoo-Praktiken fragt.
    Beim Aufnehmen muss ein Sender 30/60/90 Minuten störungsfrei hereinkommen. Zum Anschauen reicht eine Empfangsqualitätsstufe geringer.

    Und die Checkerlisten mit guten/schlechten Transpondern zum Feinjustieren kriege ich auch im Netz ? Bei Türksat (Heisst der East-Beam nicht IndiaAsiaSat oder so ? Ist auch egal) evtl Duzgun und TV-8 die schlecht bzw. gut reinkommen aber ich kanns grade nicht checkern weil ich proletenmäßig TV gucke statt drüber zu lästern.

    Oder Transponderlisten sortiert nach Datum der Aktivierung des Transponders (mit den jeweiligen FEC/Symbolraten-Daten) um Billig-receiver um neue Transponder zu ergänzen sind auch selbstverständlich ?

    Mag ja sein, das es Spaß macht, in Foren abzuhängen oder extra-teure Hardware zu kaufen, aber einfacherer Wissenserwerb wäre für breite Massen nicht abzulehnen. Und dafür ist "LNB-Rauschangaben sind meist gelogen" ein gutes Beispiel.

    Heute zufällig bei DrDish gesehen (und somit etwa eine Woche verfügbar): Der Bericht mit dem 80 jährigen 8 m-Schüssel-Betreiber aus Brasilien der meinte, das unterschiedlichste beim Empfang wären die LNBs[1] und ihm hätte keiner geglaubt das er S19Ost kriegt bis er Tapes nach Deutschland schickte.

    [1] Vermutlich meinte er, vom Receiver abgesehen an der Antenne kann er ja nicht mehr viel machen. Auch der Hinweis auf Schwankungen beim selben LNB-Modell sind lehrreich.
     
  10. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.097
    Ort:
    Raum Stuttgart
    AW: Rauschmaße jenseits der physikalischen Grenzen

    Don Quichotte hat doch nicht etwa einen Nachfolger gefunden?

    Es ist Jedermanns gutes Recht Probleme zu geißeln, die sonst keiner hat. Aber hier empfangen wir fast ausnahmslos Mediumpower-Satelliten und da bringt ein bisschen mehr Blech allemal mehr als eine weitere Reduzierung des Rauschmaßes. Und bevor du hier weiter so ungestüm drauflos schwadronierst, erst mal bei www.kriebel.de den Sat-Report 1-2/2008 durchlesen und danach die Tastatur betätigen

    Normale LNBs drehen schon durch, wenn man sie an einem 1,5 m Parabol einsetzt. Und die Problemstellung für DX-Extremempfang mit einem 8 m-Parabol, oder im C-Band, hat mit unseren Standardproblemen überhaupt nichts gemein.
     

Diese Seite empfehlen