1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Radio Silence - Der Tod hört mit

Dieses Thema im Forum "Blu-ray/DVD" wurde erstellt von Hoffi67, 9. März 2015.

  1. Hoffi67

    Hoffi67 Moderator

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    10.208
    Zustimmungen:
    969
    Punkte für Erfolge:
    123
    Technisches Equipment:
    Philips 49PFL8271 + Humax HD Receiver
    Anzeige
    INHALT: Ein sehr brutaler Serienkiller, genannt der Nachtschlitzer (Charles Rettinghaus), hält die Stadt mit seinen grausamen Taten in Atem und die Polizei schafft es einfach nicht, ihn dingfest zu machen. Grund genug für Doc Rock (Markus Knüfken), Radio-Moderator seines eigenen Kellersenders "Night Hawk", seinem Ärger darüber in der Öffentlichkeit Luft zu machen und die Behörden ob ihrer Unfähigkeit zu provozieren. Doch nur wenige Augenblicke später ruft ein ganz besonderer Hörer in seiner Sendung an: Der Nachtschlitzer selbst ist am Apparat und schlägt Doc ein krankes Spiel vor, bei dem ein Menschenleben gefährdet ist. Der Schlitzer gibt die Verantwortung über das Leben der Geisel in die Hände des Moderators und der muss nun versuchen, den Mörder davon abzuhalten, ein weiteres Opfer zu hinterlassen. Sollte es ihm gelingen, kommt die Gefangene sogar frei. Jetzt liegt es an Doc: Er muss schnell und fehlerlos handeln, denn ansonsten wird er selbst zur nächsten Leiche…

    MEINE KRITIK: Der Film basiert eigentlich auf einem Kurzfilm, daher ist handlungstechnisch nicht allzuviel zu erwarten. Der Look ist aber richtig fett, er erinnert mich an die alten Edgar Wallace Filme. Der Schlitzer ist dann auch ein Klaus Kinski 2.0. Grins.
    Der eigentliche Hit des Films, sind die meist gesichtslosen Synchronsprecher einiger Hollywood Größen wie Jodie Foster und Robert Downey jr, dazu kann der Film durchaus die Spannung bis zum Ende aufrechterhalten. Die Erkenntnis ist in jedem Fall, daß es abseits der ganzen Mainstream Komödien, mal wieder ein Genre Beitrag auf Zelluloid geschafft hat, der mal was anderes zeigt. SAW trifft die toten Augen von London in dieser Thriller Perle gewürzt mit pechschwarzen Humor. Sie kommen mit einer Spritze zu einer Messerstecherei, bekommt von mir 6/10 Klingen. Wenns da mal nicht ne Fortsetzung gibt! Grins


    [​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. März 2015

Diese Seite empfehlen