1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Radio: DAB+/DMB-Standard halbiert Übertragungskosten

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 28. September 2007.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.120
    Anzeige
    Stuttgart – Von 14 auf sieben Cent pro Hörer sinken die Verbreitungskosten bei einem gut ausgebauten landesweiten DAB-Sender im Vergleich zur analogen Ausstrahlung über UKW.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Watz

    Watz Gold Member

    Registriert seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    1.755
    Ort:
    Bergisches Land
    Technisches Equipment:
    DVB-S2 / DVB-T
    ...wir wollen dabei bitte nicht vergessen...

    ...das die DAB-Übertragung von der Datenrate (ca 64kbit/s) so schlecht ist, dass die gehörte Qualität deutlisch schlechter als das aktuelle analoge Signal ist.
    ...der Indoorempfang noch immer nicht möglich ist
    ...es nur eine kleine Anzahl von verfügbaren Empfängern gibt
    ...ALLE bisher anschafften Empfänger nur noch Schrott sind (AV-Receiver etc.) Uns Verbraucher wird's freuen

    ...Die Übertragung via DVB-T viele der genannten Probleme nicht oder nur bedingt hat...


    'n schönen Gruß aus dem Bergischen Land

    Watz
     
  3. Eggplant

    Eggplant Senior Member

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    327
    Ort:
    München
    AW: Radio: DAB+/DMB-Standard halbiert Übertragungskosten

    DAB Unterstützt Datenraten von 32 bis 256 kbit/s, wenn ein Sender nur mit niedriger Datenrate encodiert ist dies dem Standard sicher nicht anzulasten sondern genauso auch mit DVB-T möglich.

    Indoor-Empfang ist mit DAB selbstverständlich möglich und das sogar mit deutlich weniger Sendeleistung als für vergleichbaren problemlosen UKW-Empfang notwendig wären.

    Wieso DVB-T nicht für den Radioempfang berücksichtigt wird liegt einzig und alleine daran dass der Standard nicht dafür ausgelegt ist von einem sich bewegenden Empfänger empfangen zu werden und es damit Probleme gibt. DVB-T ist keine Alternative zu DAB bzw. DAB+.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2007
  4. TV_WW

    TV_WW Foren-Gott

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    14.406
    AW: Radio: DAB+/DMB-Standard halbiert Übertragungskosten

    Wie schon der Titel dieser Nachrichtenmeldung besagt. Es geht um die Kosten, besonders für die Anbieter von privaten Radioprogrammen. Die Verbreitungskosten sind denen beim bisherigen DAB zu hoch.
     
  5. seventeen

    seventeen Senior Member

    Registriert seit:
    11. Februar 2004
    Beiträge:
    161
    Ort:
    Rhld.-Pflz.
    AW: Radio: DAB+/DMB-Standard halbiert Übertragungskosten

    Die Rechnung ist falsch - hier die richtige Meldung:

    Stuttgart – Von 14 Cent auf 11.200 Euro pro Hörer steigen die Verbreitungskosten bei einem gut ausgebauten landesweiten DAB-Sender im Vergleich zur analogen Ausstrahlung über UKW. Zumindest derzeit, denn die Geräte für DAB-Empfang liegen seit 15 Jahren wie Blei in den Regalen. Und: die angesprochene Gerätepopulation nach der Norm DAB+ ist derzeit nicht im Handel verfügbar.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Oktober 2007

Diese Seite empfehlen