1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Rückkanal Einmessen

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Rumänenharry, 5. Februar 2008.

  1. Rumänenharry

    Rumänenharry Neuling

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Regensburg
    Technisches Equipment:
    Triple Dragon
    Sagem DB2
    Palcom DSL 5s
    Anzeige
    Hallo liebe Forengemeinde. Ich hab schon lang gesucht aber keine Anleitung dazu gefunden. Jetzt bitte ich hier um Hilfe.

    Ich installiere mit einem Kollegen Internet über Kabel Deutschland. Oft in Anlagen mit über 100 Anschlüssen an einem Übergabepunkt . Das Einmessen der Anlage in Vorwärtsrichtung stellt kein Problem dar jedoch kommt es oft vor, dass das Modem einen viel zu hohen Sendepegel anzeigt.

    oft 120dBµV und mehr. Das ist zu viel für einen störungsfreien Betrieb. Der Empfangspegel liegt selbstverständlich immer bei ca 60dBµV .

    Ist jemand so freundlich und sagt mir (wenn auch nur in Stichpunkten) wie ich vorgehen muss um den Verstärker im Rückkanal einzupegeln und was ich dafür brauche?

    Es wäre dabei aber wichtig, dass die Anlage wärend dessen weitesgehend weiterfunktioniert. Ich kann oft nicht in allen wohnungen klingeln und bitten modems abzustecken :)

    Zur Zeit besitze ich nur ein Messgerät welches Analog misst. Ich habe bereits schon versucht über die Pegelanzeige im Modeminterface einzustellen. Das kostet mich aber einige nerven da träge und ungenau.

    Danke für eure Hilfe!:)
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Februar 2008
  2. dam72

    dam72 Silber Member

    Registriert seit:
    15. August 2004
    Beiträge:
    669
    AW: Rückkanal Einmessen

    Wie wäre es mal bei Kabel Deutschland zwecks einer Schulung anzufragen?
    Acterna Messgerät welche den Rückweg zum POP messen sind Schweineteuer. Aber Kabel Deutschland sollten die *******dinger stellen...:cool:
     
  3. Rumänenharry

    Rumänenharry Neuling

    Registriert seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Regensburg
    Technisches Equipment:
    Triple Dragon
    Sagem DB2
    Palcom DSL 5s
    AW: Rückkanal Einmessen

    Danke für deine Antwort!

    Das wäre schön wenn ich eins gestellt bekommen würde. Kabel Deutschland übergibt ja Installationsaufträge an andere. Aber kein Messgerät.

    Ja ne Schulung wäre schon was feines gewesen :) aber in den vergangen 8 Jahren hab ich bisschen mehr gelernt wie in 2 Tagen Schulung am anderen Ende Deutschlands. So komm ich schon super zurecht :)

    Nur am Rückweg haperts noch. Vielleicht weil ich auch nichts vernünftiges zum Messen hab.

    acterna... hmmm Du meinst JDSU? Die haben aber ne menge Auswahl :) Hast du da an ein bestimmtes gedacht? Hab eigentlich nur nach ner zuverlässigen methode gefragt die nicht unnötig viel geld kostet :)
     
  4. techniker-02

    techniker-02 Senior Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    267
    AW: Rückkanal Einmessen

    Hallo Techniker,

    ein preiswertes Gerät wäre PROMAX 26.

    Damit kann man den Rückweg gut einmessen.
    Ein intergriertes Modem erlaubt auch das Anmelden an der CMTS und somit die exakten Down und Upstreampegel einzustellen.
    Wird aber an der CMTS gesehen, es sollte das Einverständnis des Betreibers der CMTS da sein.

    Die Modems der Kunden sollten mit ca. 105-108dB senden.

    Gruss techniker-02
     

Diese Seite empfehlen