1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Quoten: Private bei Onlinern beliebter - Offliner schauen ARD und ZDF

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 24. März 2011.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    88.058
    Zustimmungen:
    380
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Die privaten TV-Sender sind im Gegensatz zu den Öffentlich-Rechtlichen bei Fernsehzuschauern mit Internetanschluss beliebter. Diese Erkenntnis hat eine aktuelle Studie der Marktforscher von Media Control zutage gefördert.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. kyagi

    kyagi Board Ikone

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    4.110
    Zustimmungen:
    32
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Quoten: Private bei Onlinern beliebter - Offliner schauen ARD und ZDF

    Kann ich nicht nachvollziehen....
     
  3. tvfre@k

    tvfre@k Silber Member

    Registriert seit:
    26. Juli 2008
    Beiträge:
    968
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Quoten: Private bei Onlinern beliebter - Offliner schauen ARD und ZDF

    Bei den privaten läuft zumindest bei mir alles nur noch über PVR, anders halt ich das einfach nicht mehr aus...
     
  4. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.976
    Zustimmungen:
    745
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Quoten: Private bei Onlinern beliebter - Offliner schauen ARD und ZDF

    "Fernsehzuschauer mit Internetanschluss" - das irritiert mich ein wenig.
    Sind die Bereiche Fernsehen und Internet nicht im Normalfall voneinander getrennt?
    Oder sind gar die Zuschauer direkt ans Netz angeschlossen? :eek:
     
  5. XL-MAN

    XL-MAN Institution

    Registriert seit:
    8. November 2007
    Beiträge:
    18.588
    Zustimmungen:
    1.572
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Quoten: Private bei Onlinern beliebter - Offliner schauen ARD und ZDF

    Wieder so eine geile Marktanalyse. Naja was soll's ....:eek:
     
  6. sarkom

    sarkom Gold Member

    Registriert seit:
    19. Januar 2011
    Beiträge:
    1.470
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Coolstream NEO,
    Coolstream ZEE,
    dbox2 SAGEM,
    dbox2 SAGEM,
    u.v.m
    AW: Quoten: Private bei Onlinern beliebter - Offliner schauen ARD und ZDF

    Ich schon! Deckt sich mit meinem Umfeld (Verwandte und Freunde). Je konservativer und auch älter - desto weniger Internet, aber um so mehr ÖR...
     
  7. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Quoten: Private bei Onlinern beliebter - Offliner schauen ARD und ZDF

    ich auch nicht. ich bin ein onliner, schaue aber die öffentlich-rechtlichen viel, die privaten aber so gut wie garnicht. eigentlich nur noch die mythbusters auf dmax.
     
  8. modus333

    modus333 Guest

    AW: Quoten: Private bei Onlinern beliebter - Offliner schauen ARD und ZDF

    "Fernsehen im allgemeinen ist bei TV-Sehern beliebter, als bei blinden Radiohöreren. Allerdings konsumieren blinde Radiohörer weniger Fernsehen als TV-Seher", so hat eine Erkenntnis zu Tage gefördert
     
  9. zuhause

    zuhause Silber Member

    Registriert seit:
    6. September 2010
    Beiträge:
    588
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Quoten: Private bei Onlinern beliebter - Offliner schauen ARD und ZDF

    Irgendwie logisch!
    Wer neben Radio und Zeitung nur das Fernsehen als Informationsquelle nutzt, ist bei den ÖR mit besseren und qualitativ hochwertigeren Beiträgen bedient, als bei den Privaten.
    Onliner sehen das Programm der Privaten hauptsächlich des höheren Unterhaltungswertes (US-Serien, Superstar etc.) wegen. Informationen hingegen holen sie aus dem Internet.
    Als Folge dessen verfügen die Älteren jedoch meist über ein breiter gestreutes Allgemeinwissen und Basiswissen (Gesellschaftlich, Wissenschaftlich und über das Weltgeschehen), während die "Generation Internet" im Lieblingsfachbereichen über deutlich kompetenteres Wissen verfügt, bzw. bei Notwendigkeit sich entsprechendes Wissen kurzfristig ergooglet.
    In der Freien Wildbahn bei Gesprächen die sich nicht mit dem Beruf oder Hobby befassen und ohne Möglichkeit schnell mal Google, Wikipedia und Co. zu konsultieren werden entsprechenden Personen als Gesprächspartner sehr, sehr eintönig. Oder man beschränkt sich auf Themen wie Dschungelcamp oder Frauentausch.
    Dies kann man übrigens angesichts des momentanen Wahlkampfs ganz gut an den jüngeren Vertretern der Parteien (egal ob Piraten, CDU, FDP, SPD, Grüne oder Linke) beobachten: Geht es um die jeweil eigenen Parteiziele bzw. Punkte wie Killerspiel, Datenschutz oder aktuell Atompolitik, so sind alle auf Parteirichtlinie. Und wenn man andere "politische" Themen anspricht, so stehen sie auch ihren Mann oder Frau.
    Aber wenn man etwas persönliches ins Gespräch bringt, evtl. Probleme mit dem Alter (Eigenem oder Angehöriger), Probleme mit dem Garten oder Hund, dann hat meine Oma ein besseres Grundverständnis und das, obwohl sie nie einen eigenen Garten hatte oder einen Hund besaß. Bei den Jungen Parteivertretern muß man schon an jemanden geraten, der selbst Hundebesitzer ist, ansonsten beschränkt sich das Wissen über Hunde bei den anderen gerade noch auf Tretminen auf dem Bürgersteig.
     
  10. spocky83

    spocky83 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Oktober 2008
    Beiträge:
    2.375
    Zustimmungen:
    7
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Gibertini OP 85L
    Vu+ Duo 2x DVB-S2, 1x DVB-C, 1x DVB-T
    Panasonic P50UT50E
    AW: Quoten: Private bei Onlinern beliebter - Offliner schauen ARD und ZDF

    Endlich mal eine differenzierte Antwort jenseits der üblichen Polemik, auch wenn ich nicht alle Ansichten teile, relativiert ist das Allgemeinwissen der heutigen Jugendlichen mit höherer Schuldbildung dem der Kinder der 1950er Jahre eklatant überlegen.

    Mich überrascht diese Studie allerdings nicht: alleine die Zielgruppen und die demographische Verteilung legt das Ergebnis nahe, es ist nunmal kein Geheimnis dass die älteren Generationen tendenziell eher beim ÖRR zu finden sind (oder besser andersrum: nicht bei den Privaten).

    Das Interessante dabei ist aber, dass man die Einschaltquoten kaum als Indikator für den Bildungsgrad der Zuschauer nehmen kann. Natürlich wird man eine äußerst ungebildete Person eher bei RTL2 als bei Phoenix finden, umgekehrt gilt das aber nicht. zuhause hat das schon ein wenig angedeutet (vielleicht auch unfreiwillig), aber gerade im obersten Bildungsbereich ist die Menge der Privatfernsehzuschauer wieder deutlich höher als im oberen Mittelfeld. Grund dafür kann, muss aber nicht, der Ansatz sein, dass diese Leute den Fernseher nur noch zur Unterhaltung nutzen, da sie sich mit Politik, Nachrichten, Kultur, usw. schon anderweitig auseinandergesetzt haben - und gerade bei Unterhaltung schauts beim ÖRR halt diesseits der 60-Jahre-Grenze bisweilen schon ziemlich dürftig aus.

    Ist auch irgendwo logisch: ein Historiker, der sich den lieben langen Tag mit Geschichte beschäftigt hat, will am Feierabend vielleicht doch lieber CSI als Guido Knopp sehen - wobei dessen (unfreiwilliger) Unterhaltungsfaktor schon recht hoch ist... führt regelmäßig zu Lachern bis Wutanfällen...
     

Diese Seite empfehlen