1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

qualitaetsproblem mit LCDs und/oder Digi-tv

Dieses Thema im Forum "Plasma, LCD, OLED & Projektor" wurde erstellt von mpeg2, 2. August 2011.

  1. mpeg2

    mpeg2 Neuling

    Registriert seit:
    27. Juli 2006
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo erstmal.

    eines vorweg: ich bin elektroniker und habe einige zeit bei bosch-fernseh (als es die noch gab) studio-kameras repariert und eingestellt.
    also bitte sehr in die tiefe gehen falls moeglich.

    ich empfange digital-tv ueber astra und eutelsat mit einer DM7000 und einem polsat dekoder von samsung auf einem samsung analog-tv (roehre).
    die bildqualitaet ist ok, aber die roehre schwaechelt. alles ist natuerlich SD.

    beim bildvergleich von LCD,s in tv-maerkten oder bei freunden bekomme ich aber bilder zu sehen, die ich nicht bei mir zuhause haben moechte.
    folgende effekte sind mir aufgefallen, wobei ich aber nicht genau weiss welche dem LCD ,dem receiver oder dem bit-rate sparenden sender zuzuschreiben sind:

    1. bild ist matschig
    2. stehende schrift zerfranzt
    3. bild hat einen pseudo-3d effekt, stehende objekte scharft, bewegung unscharf
    4. objekte im bild bewegen sich unabhaengig, z.b. nase nach links augen nach rechts
    5. wenn die kamera sich auf und ab bewegt bewegen sich himmel und erde verzoegert. (aehnlich punkt 4)
    6. farbverlaeufe sind stufig.
    7. hautfarbe ist total unnatuerlich
    8. laufschrift von nachrichtensender ist nicht zu lesen
    9. (kommt noch)

    a. da es noch nicht so viele HD-sender gibt muessen wir noch ein paar jahre SD schauen, ist das noch vernuenftig moeglich?
    b. welche der bildfehler verschwinden wenn man einen SD-receiver mit hdmi oder dvi mit dem tv verbindet statt mit scart?
    c. zur zeit scheinen mir die lcds noch keine alternative zu roehre oder plasma zu sein, schaut ihr mit plasma oder lcd?
    d. welche SD sender haben die beste bildqualitaet und taugen am ehesten zur qualitaetsbeurteilung?

    gruss mpeg
     
  2. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.845
    Zustimmungen:
    3.486
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: qualitaetsproblem mit LCDs und/oder Digi-tv

    keiner. Das Bild wird nur minimal schärfer.
    Dem stimme ich zu.
    Das Problem ist aber man baut eliche Bildverbesserungen in die TVs ein, stellt diese aber fast immer komplett falsch ein (Werkseinstellung) und dann braucht man sich nicht wundern das Die Bilder teils extrem schlcht wirken (Genau wie Du es auch beschreibst.

    Otto Normalverbraucher ist mit dn Einstellungen komplett überfordert.
    Viele Bildverbesserungen sind auch nur für analoge zuspielung geeignet, warum aber werden die dann nicht bei diegitalen Quellen ganz deaktiviert (automatisch?!)
    Das Problem mit den mangelhaften Farbverläufen liegt an der viel zu geringen Farbauflösung die leider alle TVs mit digitaler Signalverarbeitung haben.

    Besonders sieht man das wenn die Farbe nur ganz geringe Abstufungen hat Wie Himmel oder unterwasseraufnahmen.
    Bei Mischfarben fallen diese eher nicht auf.

    PS: ich schau mit plasma den ich auch derzeit gegen keinen LCD eintauschen würde. Ich hatte aber schon mehre LCDs zum Vergleich bei mir. ;)
     
  3. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.796
    Zustimmungen:
    5.292
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: qualitaetsproblem mit LCDs und/oder Digi-tv

    Teils stimme ich Gorcon zu, teils nicht.

    Insgesamt gesehen haben sich gute LCD-TVs sehr nahe an Plasma-Schirmen in der Qualität positioniert. Mit optimierten Bildeinstellungen, so wie Gorcon schrieb, sollte man eine Bildwiedergabe erreichen die sehr zufriedenstellt.
    Also alle Bildverbesserer zunächst ausschalten und durch probieren nur das zuschalten was Sinn macht und eine Bildverbesserung ergibt. Bei LCDs kommt man zumeist um 100Hz/200Hz nicht herum weil in Bewegungen LCDs träger sind als Plasmazellen.

    Alles andere kann eigentlich deaktiviert werden.
    Fehlerhafte Farbverläufe fallen mir nur bei Sendern auf die mit zu niedrigen Datenraten arbeiten. Offensichtlich haben das auch die ÖR bei ihren HD-Sendern oft nicht richtig im Griff.

    Insgesamt gesehen kann man im Rahmen der LCD-Spezifikationen ein sehr ordentliches Bild einstellen. Für meine Begriffe sogar mit Referenz-Charakter.

    Ich habe mir jetzt fürs Wohnzimmer doch noch mal eine "großen" 46 Zoller von Philips gegönnt (der 32 Zoller ist ins Schlafzimmer gekommen) und muß sagen das der 46PFL9705K ein Spitzen Bild auch Sendern zeigt die keine optimalen Ergebnisse erwarten lassen.
    Der Hauptnachteil bei LCDs ist hat der relativ eingeschränkte Blickwinkel.
     
  4. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.845
    Zustimmungen:
    3.486
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: qualitaetsproblem mit LCDs und/oder Digi-tv

    Die Datenrate spielt da keine Rolle. Das kannst Du auch bei Blu rays haben mit über 30Mbit/s.

    Das liegt eben nur daran das LCD und auch Plasmas (natürlich auch RöhrenTVs mit Digitaler Signalverarbeitung) eine viel zu geringe Anzahl von Farbabstufungen haben. Meist sind das nur 8Bit/Farbe.

    Wenn man dann ein Video sieht wo zB. Taucher im Wasser sind und das Tageslicht das Wasser anstrahlt, dann sieht man regelrecht harte Kanten im Bild. Bis jetzt ist mir kein Gerät untergekommen das hier diese Fehler nicht angezeigt hatte.

    Leider kann man diesen Effekt nicht Fotografieren und so im Bild festhalten.
     
  5. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.796
    Zustimmungen:
    5.292
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: qualitaetsproblem mit LCDs und/oder Digi-tv

    Die Philips-LCDs haben aber oft bis zum Doppelten der Farbauflösung.
    Wie gesagt, eine generell zu groben Farbverlauf kann ich nicht beobachten.
     
  6. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.845
    Zustimmungen:
    3.486
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: qualitaetsproblem mit LCDs und/oder Digi-tv

    Die Philips Geräte haben das Problem aber auch. ;)
    Das Habe ich sowohl im Geschäft als auch bei dem Schwiegervater meines Bruders gesehen. (Der hat glaube ich den Gleichen TV wie Du nur größer).
     
  7. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    46.796
    Zustimmungen:
    5.292
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: qualitaetsproblem mit LCDs und/oder Digi-tv

    Dann muß ich auf diesem Auge blind sein... Muß ich mal drauf achten...
     
  8. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    110.845
    Zustimmungen:
    3.486
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: qualitaetsproblem mit LCDs und/oder Digi-tv

    Wenn ich ein passendes Video finde, dann werde ich Dir das mal schicken. ;)

    Es tritt auch nur selten auf (immer nur dann wenn nur eine Farbe im Spiel ist die einen ganz leichten Helligkeitsverrlauf hat und möglichst nur aus einer Grundfarbe besteht.
     
  9. hanspampel

    hanspampel Silber Member

    Registriert seit:
    24. August 2009
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Samsung UE65JU7590 / Yamaha RX-A3050(Titan) / Vu+ Duo 2 / Sony BDP-S5500 / PlayStation 4 / Xbox One / T+A Pulsar S350 + Nubert NuBox CS330 + NuBox 380 + NuBox 310 + Nubert AW880 / + 4 JBL Control One AW (für Dolby Atmos) ///
    AW: qualitaetsproblem mit LCDs und/oder Digi-tv

    Das Colorbanding haben meist Pana Plasmas. Guck dir die letzten Pana Reihen an. Das Hifi Forum ist voll damit.
    Btw. der Philips hat auch nur ein 8 oder 10 bit panel. Seine Signalverarbeitung mat im vorhinein aber 16 oder 17Bit.
     
  10. smokey55

    smokey55 Senior Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2009
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    TV: LG
    AVR: Denon
    Boxen: Canton, Mivoc (600W-Sub)
    BlueRay: LG
    DVD-Rec: Pioneer
    AW: qualitaetsproblem mit LCDs und/oder Digi-tv

    Neuere Geräte sollten aber schon 10Bit haben. Meine Kiste (ca 20Monate) hat es jedenfalls und die Farbstufen sind (vergleicht man mal eine DVD altes Gerät <-> neues Gerät) deutlich geringer. Man muß da eben tief in die techn. Details abtauchen um die Angabe zu finden, wenn sie überhaupt gemacht wird. Da das aber ein gutes "Feature" ist, nemhe ich an, dass die Hersteller damit prahlen.
    Andersrum: verkaufen die immer noch 8Bit Geräte?

    Die Datenrate hat aber auch damit zu tun, vor allem wenn der Coder extrem komprimiert und nicht zusätzlich filtert. Alte Coder lassen sich auf jpeg zurückführen. Die beschreiben 8x8 Blocks. Und wenn Datenrate fehlt, sind da nur begrenzte Farbstufen möglich. Kann man selbst mit Grafikprogrammen ausprobieren, indem man die Kompression von Fotos erhöht ....

    Bei blauem Himmel der nicht gleichmäßig ist, weil die Sonne irgendwo steht, sieht man es auch.

    RAW-Format und in HDR wandeln. Das Format ist aber ev. Programmabhängig.
     

Diese Seite empfehlen