1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Qualitätsverlust beim Anschauen von 1080i Quellen auf 720p LCD

Dieses Thema im Forum "HDTV, 3D & Digital Video" wurde erstellt von PredatorGER, 5. September 2005.

  1. PredatorGER

    PredatorGER Junior Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    50
    Anzeige
    n´Abend,

    ich will mir demnächst einen Samsung LCD holen (1366 x 768 HD-Ready) und hab mir mal ein paar Gedanken gemacht, die mich ziemlich schockiert haben :eek:

    Wenn Premiere und alle folgenden Sender in 1080i ausstrahlen, was so geplant ist, hat das Bild 50 Halbbilder, demnach nach einem Deinterlacen 25 Vollbilder.

    Bis vor kurzem dachte ich, dass 720p nur 25 Vollbilder hat. Dann hätte man ja einfach von 1920 x 1080 auf 1280 x 720 runterrechnen müssen und deinterlacen, also die beiden Halbbilder zu Vollbildern zusammensetzen.

    Jetzt kommts: 720p hat aber 50 Vollbilder! Bedeutet, wenn man das 1080i Signal auf 720p runterrechnet, kein echtes 720p mit 50 Vollbildern mehr hat, sondern nurnoch 25 Vollbilder (720p/2 :D ). Eine andere Möglichkeit wäre, dass das Bild nicht deinterlaced wird und dabei nur ein 720i rauskommen würde. Das wäre dann aber ziemlicher Beschiss

    Kurzum meine Frage: Bekomme ich mit meinem zukünftigen 720p fähigen LCD nur ein halbes 720p und muss tatsächlich warten, bis die nativen 1080i Schirme billiger werden?

    Edit:
    Oh Mann, ich kann nicht einschlafen. Hab noch n bisll nachgedacht und ein Verfahren entdeckt ( :D ), wie man 1080i in 720p runterrechnet, ohne Verluste. Man deinterlaced zuerst auf 25 Vollbilder und beschneidet die Auflösung von 1920 x 1080 in 1280 x 720. Dann verdoppelt man jedes Bild, spielt es aber anstatt 1/25 sekunde nurnoch 1/50 sekunde ab. So hätte man 1080i auf 720p Verlustfrei runterskaliert.

    Kann mir jemand bestätigen, dass die LCDs das so machen, oder wird das Bild echt nur in 720i umgewandelt?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2005
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Qualitätsverlust beim Anschauen von 1080i Quellen auf 720p LCD

    Schnell, Patent anmelden und Reich werden ;-)

    Und schon das geht nicht ohne Verluste. Eigentlich geht das garnicht aber da man Methoden gefunden hat das Vollbild aus den zwei halbbildern zu erraten geht es doch irgendwie.

    cu
    usul
     
  3. The Geek

    The Geek Platin Member

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    2.627
    AW: Qualitätsverlust beim Anschauen von 1080i Quellen auf 720p LCD

    Von 1920x1080 auf 1280x720 runter soll verlustfrei sein ? Ähm, kann doch gar nicht sein ;)
    Man kann 1920x1080 nicht verlustfrei auf 1280x720 bringen.

    Bist du dir da sicher ? Dachte auch 720p hat 25fps. Immerhin braucht man bei 50fps auch die doppelte Bandbreite, um die Qualität zu halten.
    Wenn 720p wirklich 50fps hat, das wär einfach nur richtig geilo. Aber irgendwie kann ich's mir nicht vorstellen.

    The Geek
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2005
  4. -Blockmaster-

    -Blockmaster- Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Januar 2001
    Beiträge:
    9.043
    Ort:
    Deutschland / Hessen
  5. PredatorGER

    PredatorGER Junior Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    50
    AW: Qualitätsverlust beim Anschauen von 1080i Quellen auf 720p LCD

    Ok, man kann aus 2 Halbbildern ein Vollbild erraten. Warum eigentlich erraten. mann muss doch nur die ungeraden und geraden Zeilen zusammensetzen.
    Wenn aus 2 Halbbildern ein Vollbild wird, hat man bei 50 Halbbildern nur 25 Vollbilder. Wie kommt man dann auf 720p bzw. auf 50 Vollbilder?

    Ich finde das Thema ziemlich gravierend (!) und kann garnicht verstehen, warum das noch zu keinem großen Aufschrei geführt hat?! Wenn man n Haufen Qualität verliert, also 720p - X = vielleicht nurnoch minimal besser als PAL (worst case Szenario)?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2005
  6. Klaus Freiherr

    Klaus Freiherr Junior Member

    Registriert seit:
    1. Dezember 2003
    Beiträge:
    92
    Ort:
    Hamm
    AW: Qualitätsverlust beim Anschauen von 1080i Quellen auf 720p LCD

    hallo??
    es werden doch immer "nur" 25 bilder übertragen.
    beim interlaced verfahren halt 50 halbe, im progressiven verfahren 25 ganze.
    im übrigen ist in meinem samsung sp61lh2 ein ganz hervorragender rechenkünstler am werk.
    schade, dass der sp71lh8 wohl nicht offiziell in deutschland verkauft wird. der hätte nämlich eine native auflösung von 1080 zeilen.
     
  7. PredatorGER

    PredatorGER Junior Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    50
    AW: Qualitätsverlust beim Anschauen von 1080i Quellen auf 720p LCD

    Les mal den Link oben. Wie es aussieht (hab jetzt wirklich viel im Internet rumgelesen) hat 720p 50 Vollbilder. Daher meine Frage. Wie macht mein TV bzw. mein Receiver (hab gelesen, dass die Rechenarbeit direkt der Receiver macht und das Bild dann fertig runterskaliert zum TV bringt, was natürlich neue Fragen aufwirft :eek: ) aus 50 halbbilder wieder 50 Vollbilder?
     
  8. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Qualitätsverlust beim Anschauen von 1080i Quellen auf 720p LCD

    Das geht nur, wenn beide Halbbilder zur selben Zeit aufgenommen wurden, was bei Fernsehkamerabildern normalerweise nicht der Fall ist. Bei Filmaufnahmen funktioniert das theoretisch einwandfrei, aber da muß man noch erraten, welche zwei Halbbilder zusammengehören.

    Bei 720p hat man ja nur Vollbilder, da muß man nichts weiter machen.

    Wieso sollte man Qualität verlieren?
     
  9. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    AW: Qualitätsverlust beim Anschauen von 1080i Quellen auf 720p LCD

    Gar nicht, da er senderseitig keine 50 Halbbilder, sondern gleich 50 Vollbilder bekommt. Das ist ja auch der Grund, warum bei 1080 nur interlaced gesendet wird: Die benötigte Bandbreite wäre bei progressiv zu hoch.
     
  10. PredatorGER

    PredatorGER Junior Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2005
    Beiträge:
    50
    AW: Qualitätsverlust beim Anschauen von 1080i Quellen auf 720p LCD

    Das kapier ich jetzt nicht. Ich glaub, dass musst du mir laienhafter erklären.

    Zum einen schreibst du, das er Senderseitig bei 1080i gleich 50 Vollbilder bekommt. Einen Satz später schreibst du aber, dass bei 1080i nur in Halbbildern gesendet wird, da Vollbilder zuviel Bandbreite brauchen :eek: HILFE!


    Mein Verständnis Problem ist immernoch, wie aus 1080i (50 Halbbilder) 720p (50 Vollbilder) wird. Genau da häng ich. Könntest du mir das ausführlich erklären. Da wäre ich echt unglaublich dankbar für! :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. September 2005

Diese Seite empfehlen