1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Qualität unserer SAT-Anlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Stempel, 31. Januar 2011.

  1. Stempel

    Stempel Junior Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Anzeige
    Hallo,

    in der Wohnung, in die wir demnächst ziehen werden, ist eine SAT-Anlage eingebaut. Ich wüsste gerne, ob die Komponenten gut sind, oder ob es besser wäre, wenn ich sie austauschen würde.

    Welcher LNB verbaut ist, weiß ich nicht, da ich selbst nicht aufs Dach klettern kann. Vom LNB kommen ZWEI Kabel und gehen in einen SMU78 von Astro.
    Von dieser Weiche gehen 4 Kabel in einen Multiswitch SAM58A (Astro).

    1. Wäre es besser einen Universal-LNB mit 4 Ausgängen zu verwenden, um weniger Verluste auf den zwei Kabeln zwischen LNB und Weiche zu haben?

    2. Der Multiswitch mit Netzteil verbraucht selbst ohne einen Receiver 6W. Gibt es auch Multiswitche, die ohne Netzteil auskommen und nur von den Receivern versorgt werden?

    3. Welche Komponenten würdet ihr mir für mindestens 7 Anschlüsse empfehlen? Ein Verstärker für terrestrischen Empfang muss nicht dabei sein. Mir ist es wichtiger, dass es kein Stromfresser dabei ist.
     
  2. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.160
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Qualität unserer SAT-Anlage

    Das ist so eine Anlage die aus analogen Zeiten (nur unteres Frequenzband) auf "universall" (beide Frequenzbänder) aufgepimmt wurde über den SMU78, les mal darüber mehr hier.

    Wichtig bei deinen Fragen wäre ggf. noch wo ihr an den 7 Anschlüssen ggf. überall einen Twin-Receiver betreiben möchtet ? Sind z.B. ins Wohnzimmer vom Multischalter aus auch 2 Kabel gezogen um einen Twin-Receiver auch voll zu versorgen oder ist da nur Standard "1 Kabel in jeden Raum" vorhanden ?
     
  3. Stempel

    Stempel Junior Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Qualität unserer SAT-Anlage

    Danke für den verlinkten Thread. Den hatte ich am Wochenende schon gelesen.

    Von den 7 benutzen Ausgängen des Multiswitches gehen 3 Anschlüsse ins Wohnzimmer, aber zu 3 weit auseinander liegenden Dosen. Für einen Twinreceiver ist das wohl nicht vorgesehen.
    Welche Bedeutung hätte denn ein Twinreceiver für die Anlage? Bekommt ein Twinreceiver nicht einfach zwei Antennenkabel und arbeitet aus sich des MS wie zwei völlig unabhängige Receiver?
    Die restlichen 4 Anschlüsse gehen jeweils in andere Zimmer.


    Wäre ein modernerer Switch ohne Netzteil und ein 4x-LNB ohne separate Weiche denn besser in Bezug auf Stromverbrauch und Signalqualität?
     
  4. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.160
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Qualität unserer SAT-Anlage

    Ja, ein Twin-Receiver bekommt 2 Antennenkabel für seine beiden Tuner.... nur müssen dann eben auch 2 Kabel vom Multischalter aus zu dem verlegt sein um ihn VOLLSTÄNDIG zu versorgen und nicht nur "kastriert" !
    Das ist hier nicht der Fall.
    Liegen den Leerrohre das man ggf. noch ein Kabel dadurch vom Multischalter nachziehen könnte ?

    Alternativen:
    Stacker-Destacker-System
    Unicable

    Zum 2. Teil der Fragen:
    Ich selbst verwende NUR stromloses Equipment (sogenannte "receiver powered" bzw. "receivergespeiste" Systeme) soweit es irgendwie möglich ist. Das oben verlinkte Unicable-System wäre z.B. ein solches. Als Multischalter gibt es solche auch, schau dazu mal hier.
    Dann müsste man aber dein Twin-LNB (Dual-LNB) das da aktuell an der Antenne hängt austauschen gegen ein Quattro-LNB und es müssten auf jeden Fall 4 statt akt. nur 2 Kabel vom LNB zum Multischalter gehen.
    Auch kommt es da auf Kabelwege und Kabeltypen an... super lange Kabelwege bzw. die Umsetzung des Ganzen mit super alten Kabeln wird tlw. nicht möglich sein. Günstige Kabel werden in dem Haus aber denke ich mal keine verlegt sein wenn die vorhandenen Sachen jetzt schon von Astro Strobel sind (ca. Kathrein).
     
  5. Stempel

    Stempel Junior Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Qualität unserer SAT-Anlage

    Leerrohre gibt es dort nicht. Man kann auch nur sehr schwer etwas nachrüsten, weil es eine Holzständerhaus ist. Da gibt es zwar viel Luft in den Wänden, aber man kommt nirgendwo dran.

    Ein Twinreceiver ist aber auch nicht wirklich nötig. Wir haben schon vor Jahren unseren VHS-Recorder abgeklemmt und nehmen so gut wie nie etwas auf. Wenn, dann machen wir das mit dem PC und das spielen wir dann am HTPC im Wohnzimmer wieder ab.

    So eine Einkabellösung finde ich zwar interessant, aber ich meine mal gehört zu haben, dass die nur dann auch länger brauchbar sind, wenn man die mehr oder weniger frei programmieren kann.

    ...

    Upps, ich sehe gerade, dass Unicable nicht gleich Einkabel ist.
    Unicable hört sich zwar auch nicht schlecht an, aber wenn dazu spezielle Anforderungen an den Receiver gestellt werden, dann hätte ich Bedenken, dass es zu Inkompatibilitäten kommt.


    Warum kann man so eine Receiver-Powered Matrix nicht mit der bestehenden Frequenzweiche und dem vorhandenen LNB verwenden?
    Die MAtrix kann doch eigentlich nicht erkennen, ob ein Quattro-LNB oder eine Weiche mit Twin-LNB dran hängt.
    Oder ist der Stromverbrauch von Weiche und Twin-LNB zu hoch?


    Was die Qualität der Komponenten angeht, wage ich keine Schätzung. In dem Haus sind teilweise sehr aufwendige und teilweise sehr billige Sachen verbaut worden.
    Die Kabel, die ich um die Matrix herum gesehen habe, sehen alle recht dünn aus. Eine besonders gute Schirmung vermute ich daher eher nicht.
    Allzu lang sind die Strecken aber nicht. Von der Matrix bis zum Wohnzimmer dürften es maximal 25m sein.
     
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.160
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Qualität unserer SAT-Anlage

    Diese 2-Kabel-Versorung aktuell wird nicht weiter funktionieren da es nur auf LNB => akt. Multischalter abgestimmt ist (aber da lasse ich mich auch gerne von anderen eines Besseren belehren bzw. kann ja mal ein anderer was dazu auch sagen).
    Und ob die Matrix "erkennt" ob ein Twin- oder Quattro-LNB dran ist steht hier nicht zur Frage da, wenn dem so wäre, die Sinnlosigkeit eines Quattro-LNBs mit 4 Kabeln gegenüber einem Twin-LNB mit nur 2 Kabeln beschlossen wäre und man solche gar nicht mehr herstellen müsste da Twin ja viel einfach wäre.... Fazit: man braucht ein Quattro-LNB + 4 Kabel vom LNB zum Multischalter bei "normalen" Multischalter-Anlagen => IMMER außer bei diesen Kathrein-Sonderlösungen (=auch Astro).

    "sehen alle recht dünn aus" ist ein sehr dehnbarer Begriff genau wie "wahrscheinlich", "möglich", "kann sein" etc. ! Damit kann man in einem Forum wenig bis hin zu gar nichts anfangen. Schieblehre oder Massband sind Instrumente die genaue Angaben bringen.
     
  7. Stempel

    Stempel Junior Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Qualität unserer SAT-Anlage

    Ich vermute, dass man diese Weiche für Twin-LNBs deshalb entwickelt hat, damit man bestehende Anlagen, bei denen nur 2 Kabel vorhanden oder möglich sind, "digitaltauglich" an Multiswitche anschließen kann.
    Mit der Lösung braucht man dann keine neuen Kabel zu legen und kann Anlagen relativ einfach erweitern.

    Die parallele Entwicklung von Quattro-LNBs ist IMHO deswegen sinnvoll, weil man so sicher energiesparender, kostengünstiger und wahrscheinlich auch qualitativ hochwertigere Anlagen herstellen kann. Wenn alles nah beieinander in einem LNB-Gehäuse sitzt, und keine 3GHz über Koaxkabel übertragen werden müssen und dann in einer weiteren Komponente zerlegt werden muss, dann kann das eigentlich nur besser sein.


    Die Prädikate "recht dünn" und "verschieden" sagen natürlich nix aus.
    Sobald der Umzugs- und Umbaustress vorbei ist, pörkel ich mal einen Stecker auf und sehe nach, welche Abmessungen die Kabel haben und wie die aufgebaut sind.
    Dann weiß ich zwar immer noch nicht genau, welche Qualität vorliegt, aber dann kann man es vielleicht besser abschätzen.
    Oder könnte es sein, dass Koax-Kabel bedruckt sind und der Kabeltyp, oder die Parameter im Klartext zu erkennen sind?
     
  8. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.160
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Qualität unserer SAT-Anlage

    Such mal hier im Forum nach "geiz ist geil 2 kabel multischalter", dann wirst du solche und solche Beiträge hier finden.
    2 Kabel vom LNB zum Multischalter reichen normal nicht aus und diese Speziallösung hier wird auch Nachteile haben. Ich habe mal "Kathrein-Profi-Member" Binsche angePMt, der wird sich das hier mal anschauen und dir sicher was dazu sagen (besser als ich das auf jeden Fall machen kann).

    Ja.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2011
  9. Stempel

    Stempel Junior Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2010
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Qualität unserer SAT-Anlage

    Danke, dass du noch weitere Experten hinzuziehst. Je mehr, desto besser.

    In den verlinkten Threads geht es, soweit ich es versteh, um Anlagen, die nur das Low- oder das High-Band verteilen.
    Bei meiner Anlage gehen vom LNB 2 Kabel zum SMU78. Wenn das LNB dafür ausgelegt ist, dann sollte es im Bereich von 1-3 GHz sowohl das High, als auch das Low-Band parallel übertragen. Der SMU78 zerlegt das dann und verteilt es auf 4 Kabel, die nur noch bis rund 2GHz benutzt werden, damit man größere Längen verlustfreier überbrücken kann.
    Hinter dem SMU78 sieht es IMHO genauso aus, wie hinter jedem anderen Quattro-LNB.

    Jetzt sind wir aber wohl wieder im Bereich von Kaffeesatzleserei. Ich müsste mal einen Receiver anschließen und gucken, ob ich Hi- und Lo-Band empfangen kann. Wenn das geht, dann sollte prinzipiell alles in Butter sein. Dann ist nur die Frage, ob ich mit anderen Komponenten eine bessere Qualität bekomme und ob diese dann sparsamer wären.
     
  10. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.160
    Zustimmungen:
    295
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Qualität unserer SAT-Anlage

    RICHTIG !!!! 2x Low-Band + 2x High-Band = 4 Kabel werden benötigt.. daher auch die Anfrage an Binsche ....

    RICHTIG !!!! Daher auch die Anfrage an Binsche ....

    Und genau darum geht es doch in diesem Beitrag von Anfang an, sonst könnte man ja alles so lassen wie es jetzt ist !
     

Diese Seite empfehlen