1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Quad LNB mit terrestrischem Eingang - Anschluss von DVB-T Antenne

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von **Peter**, 20. Oktober 2011.

  1. **Peter**

    **Peter** Silber Member

    Registriert seit:
    8. September 2010
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo,

    ich habe folgendes vor:

    -65 cm Gibertini Schüssel
    -Inverto Quad LNB mit terrestrischem Eingang
    - DVB-T Aussen-Antenne für den "Notfall"

    Ich wollte die DVB-T Antenne an die gleiche Halterung wie die Schüssel machen. Das Antennenkabel der DVB-T-Antenne geht dann direkt ins LNB "terrestrischer Eingang". 4 Antennenkabel gehen ins Haus an 4 Dosen. In den Dosen wird das Sat/DVB-T Signal wieder getrennt.

    Habe 2 Fragen:

    - Ist die Konstellation empfehlenswert, bzgl. der Bauteile?
    - Wie gebe ich die Versorgungsspannung auf die DVB-T Antenne?

    Danke und Gruß

    Peter
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    214
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Quad LNB mit terrestrischem Eingang - Anschluss von DVB-T Antenne

    Für die Nutzung einer aktiven DVB-T Antenne brauchst Du zwischen dieser und dem terrestrischen Eingang des LNBs ein DC-Einspeiseset. Das konterkariert den Vorteil des terr. LNB-Eingangs natürlich ziemlich, da Du entweder die Weiche wettergeschützt außen montieren und ein Niederspannungs-Stromkabel dorthin verlegen oder (sicherere Variante) das Kabel von der DVB-T Antenne erst nach innen zur DC-Weiche und dann wieder nach außen zum LNB führen musst.

    Die bessere Wahl wäre mMn ein Quad ohne Einspeisung (vorzugsweise von Alps) in Kombination mit innen montierten Weichen für DC-Versorgung der Antenne und Einschleusen des Signals in die LNB-Ableitungen (wie z.B. SEW 4-01) gewesen.
     
  3. **Peter**

    **Peter** Silber Member

    Registriert seit:
    8. September 2010
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Quad LNB mit terrestrischem Eingang - Anschluss von DVB-T Antenne

    Vielen Dank ! d.h. ich montiere SAT-Schüssel und DVB-T Antenne aussen, ziehe 4 Kabel von SAT und 1 Kabel von DvBT nach innen, gebe Strom auf das DVB-T-Kabel und schließe alle 5 Kabel an die Weiche an. Dann 4 Kabel aus Weiche an die 4 Dosen, die dann die SAT und terr. Signale wieder trennen.

    Gibt es denn auch DVB-T Antennen ohne Stromversorgung??
     
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    214
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Quad LNB mit terrestrischem Eingang - Anschluss von DVB-T Antenne

    Klar gibt es die. Für nur einen Empfänger würde ich selbst eine so kleine (aber nur für UHF-geeignete) wie die SN 20 jeder aktiven Mini-Flachantenne vorziehen, weil deren originäre Empfangsleistung größer als die einer kleinen Flachantenne ist.

    Aber für die Aufteilung des Signals auf vier Empfänger kann ein Verstärker nötig sein. Der sitzt bei aktiven Antenne wie z.B. auch der SN 20 mit dem Zusatz V in der Antenne selbst. Ist noch keine aktive DVB-T-Antenne vorhanden, bieten sich als Alternative in Kombination mit einer passiven DVB-T-Antenne der Einsatz eines kleinen Mehrbereichsverstärkers wie TVS 6-00 zwischen terr. Antenne und Weiche an (besonders interessant, wenn man noch UKW für regionales Radio einspeisen möchte), oder man schwenkt komplett um und installiert ein Quattro-LNB und einen Multischalter mit aktiver Terrestirk, an den man einen passive DVB-Antennne direkt (streng genommen bräuchte man noch einen Filter) anschließen könnte.
     
  5. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Quad LNB mit terrestrischem Eingang - Anschluss von DVB-T Antenne


    Ja. Klar. Die traditionellen Aussenantennen, wie du sie zu Hauf noch auf alten Dächern siehst, aus der Zeit, als es nur drei Programme gab.

    Diese brauchen dann aber unbedingt einen nachgeschalteten Verstärker, bevor du die Signale auf die lange Reise durch die Weiche und Kabel bis zu den Dosen schickst. Denn im Gegensatz zum LNB und der aktiven Antenne, welche beide schon einen eingebauten Verstärker haben (beide benötigen hierfür Spannung, das LNB wird von den Receivern gespeißt), verstärkt solch eine "passive" Antenne rein durch den Antennengewinn. Heißt, je größer und massiver die Antenne (man spricht hier von Elementen), desto mehr Verstärkung bietet sie. Dennoch reicht das nie und nimmer, um an den Dosen noch einen brauchbares Signal zu bekommen.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  6. **Peter**

    **Peter** Silber Member

    Registriert seit:
    8. September 2010
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Quad LNB mit terrestrischem Eingang - Anschluss von DVB-T Antenne

    Vielen Dank. Ich denke, dass die Alternative mit SEW 4-01 und aktiver DVB-T Antenne die einfachste und kostengünstigste ist. Welche DVB-T Aussenantenne so bis 30 Euro kann man da nehmen? Soll wirklich nur für den Notfall sein, wenn SAT aufgrund schlechten Wetters ausfällt. Sind Gibertini Schüsseln ok? Sind ALPS LNB besser als Inverto?
     
  7. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Quad LNB mit terrestrischem Eingang - Anschluss von DVB-T Antenne

    Kathrein (der Mercedes unter den Sat-Herstellern) verbaut in seinen LNBs ALPS-Technik. Das sollte schon was heissen. Und die Raketenfeed-LNBs von ALPS sind wirklich sehr stabil und robust, mir ist noch nie eines kaputt gegangen.

    Ich persönlich halte nichts von aktiven DVB-T-Antennen, ich würde mir immer eine ausgewachsene UHF-Antenne sowie ein UKW-Kreuzdipol aufs Dach setzen und dann einen kleinen Mehrbereichsverstärker nachschalten. Ich mag es nicht, wenn aktive Technik im Aussenbereich ist, das sehe ich immer als kritisch an (Temperaturschwankungen, Feuchtigkeit, Frost)


    Gibertini-Spiegel sind OK, die FUBA (im gleichen Preissegment) sind auch sehr stabil und robust (s. meine Signatur, seit vielen Jahren hoch zufrieden bei mir privat im Einsatz).

    Wo ich noch sehe dass es dir um Ausfallsicherheit geht: Nimm lieber eine 85er Schüssel und verzichte auf DVB-T, die - eben schon genannte 85er FUBA - läuft bei mir im ganzen Jahr vielleicht vier mal für ca. 2 Minuten nicht, aber da muss schon die Welt untergehen. Hohe Ausfallsicherheit!

    Gruß,

    Wolfgang
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Oktober 2011
  8. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.442
    Zustimmungen:
    214
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Quad LNB mit terrestrischem Eingang - Anschluss von DVB-T Antenne

    Gibertini ist nicht gleich Gibertini. Ich würde nicht unterhalb der Serie X (im Handel eher als XP anzutreffen) einsteigen, und wenn mölgich die 75er wählen (im Falle einer 75er auf ein Reflektormaß von ca. 75x80 cm² achten).

    Die Alps-LNBs sind sehr langlebig und haben eine niedrige Stromaufnahme. Inverto ist auch o.K., aber die Ultra-Version eignet sich meist nicht.

    Eine pauschale Empfehlung für eine DVB-T-Antenne kann ich nicht abgeben. Das hängt zu sehr von den örtlichen Gegebenheiten ab. Ich kann mich mit diesen Mini-Flachantennen einfach nicht anfreunden. Wenn DVB-T, was inzwischen meist der Fall ist, nur UHF belegt, wäre ich wie gesagt eher für so etwas wie eine auch nocht recht unauffällige SN 20, die in der aktiven Version kaum über 30 € kostet.
     
  9. **Peter**

    **Peter** Silber Member

    Registriert seit:
    8. September 2010
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Quad LNB mit terrestrischem Eingang - Anschluss von DVB-T Antenne

    Die ganze Sache ist für das Haus meiner Eltern. Die haben leider seinerzeit, als das Kabelfernsehen aufkam, die Dachantenne abmontieren lassen. Wahrscheinlich benötige ich eh nur ein Twin-LNB, das Quad war nur als "Reserve" gedacht. Die Schüssel sowie die DVB-T Antenne sollen an der Hauswand, nicht auf dem Dach, wegen Erdung usw. montiert werden. Das DVB-T Signal kommt vom großen Feldberg, der in Sichtweite, Luftlinie ca. 10 km, entfernt ist.
    Bei der SN 20 ist kein Netzteil dabei, die Antenne bekommt ihre Spannung über den Receiver. Meine Eltern haben nen Samsung TV mit Triple Tuner; da wird die 5V Versorgungsspannung nicht abgegeben. Wahrscheinlich ist es am einfachsten und kostengünstigsten, 2 Kabel, Sat und DVB-T vom 2. og. ins EG zu leiten und dort mittels Einschleussweiche an einer SAT Dose anzuschließen.
     

Diese Seite empfehlen