1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

PVR 8000: Premiere Direkt Aufnahmen ohne Ton

Dieses Thema im Forum "Humax" wurde erstellt von jonnyjo, 26. Januar 2004.

  1. jonnyjo

    jonnyjo Silber Member

    Registriert seit:
    18. Juni 2003
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Heidelberg
    Anzeige
    Hallo,

    hat von euch schon jemand eine Aufnahme von Premiere Direkt gemacht, die zeitlich nach dem letzten Software-Update lag?

    Ich hab bisher schon mehrere Filme auf Direkt bestellt und mit dem PVR8000 aufgenommen.
    Das lief auch immer wunderbar.

    Doch seit dem letzten Update gibts folgendes Problem:
    Ich nehme einen Film als "unverschlüsselte Aufnahme" auf, so daß ich ihn auch in Zukunft noch sehen kann.
    Nun ist aber seit dem letzten Update so, daß ich keinen Ton mehr in der Wiedergabe habe.
    Der PVR zeigt auch im Audiomenü keine Tonspur an.
    D.h., er verliert irgendwie die Audiopids in der Aufnahme.

    Das Ganze ist mir jetzt bei 2 von 2 Premiere-Direkt-Filmen aufgefallen, die nach dem Update aufgenommen wurden

    Alle Filme vor dem Update lassen sich problemlos abspielen und das in allen 3 Tonspuren.

    Premiere 1 und 2, sowie das Portal lassen sich ebenfalls aufnehmen und abspielen.

    Damit man den Fehler entdecken kann, muß man leider einen Film bestellen und Diesen aufnehmen.

    Wenn ich übrigens den Film mittels DVR-Sudio in ein MPEG-File umwandle, so fehlt auch da der Ton.
    Erst wenn ich den Film von DVR-Studio demuxxen lasse, so daß ich 4 Files habe (einmal Bild, einmal AC3, einmal deutsch und einmal englisch), kann man die Aufnahme retten, indem man sie auf DVD brennt.

    Nun frag ich, war es Zufall oder hat sich seit dem Update ein neuer Bug eingeschlichen?

    Leider fällt Dies wohl Niemandem so schnell auf, da es ja nicht viel Leute geben wird, die sich regelmäßig Direkt-Filme aufzeichnen.

    Falls es doch jemanden gibt, der das gleiche Problem hat, so wäre ich im für eine Bestätigung meiner Beobachtungen dankbar.
     
  2. Henning 0

    Henning 0 Guest

    Es ist verboten, Filme vom Premiere Direkt aufzunehmen (Verstoß gegen das Urheberrechtsgesetz). Die Sendungen sind kopiergeschützt.
    Anscheinend ist es Humax und/oder Premiere gelungen, das illegale Umgehen des Kopierschutzes zu verhindern.
     
  3. jonnyjo

    jonnyjo Silber Member

    Registriert seit:
    18. Juni 2003
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Heidelberg
    Das es nicht ganz den AGB´s von Premiere entspricht ist mir schon klar.

    Und wenn Deine Vermutung mit dem Kopierschutz stimmt,
    dann wurde es aber sehr schlecht gelöst.
    Denn die Aufnahmen kann man ohne Probleme auf DVD brennen.

    Wenn das wirklich Absicht von Premiere/Humax wäre,
    dann hätten die bestimmt etwas an der Software gemacht, damit man überhaupt nicht mehr von den Direkt-Kanälen aufnehmen kann.
    Beispielsweise könnte man sicherlich das Aufnehmen von diversen Transpondern durch die Software unterbinden.
     
  4. kwenz

    kwenz Junior Member

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Selters
    Dass Premiere das nicht will ist logisch... Aber es wurden schon immer Filme auf VHS aufgenommen wie auch in Zukunft - warum soll es dann verboten sein, dies digital auf HDD aufzuzeichnen!?!? Solange ich die Filme nur für den Privaten gebrauch aufnehme wird mir da niemand einen Strick daraus drehen können, so wie bei Sicherheitskopieen von SW, Musik, oder DVDs. Aber das ist ein anderes Thema.

    @jonnyjo:

    Kannst du mit DVR-Studio größere Dateien bearbeiten? Bei mir scheint das nicht zu funzen - siehe anderer Thread... Hast du die Lizenz gekauft oder verwendest Du die Trial-Version?

    Gruß, Kai
     
  5. Henning 0

    Henning 0 Guest

    Premiere Direkt Kanäle können auch nicht analog auf VHS aufgezeichnet werden. Das geht nur, wenn man mit einem illegalen Gerät den Kopierschutz (MacroVision) entfernt. Verkauf, Kauf und Benutzung eines solchen Gerätes ist strafbar.
     
  6. horst72

    horst72 Gold Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    1.063
    Ort:
    bei Erfurt
    Hallo Henning O (oder null?)

    Laut Gesetz ist es nicht verboten, das aufzuzeichnen. Es ist nur verboten, einen Kopierschutz zu umgehen. Der PVR umgeht keinen Kopierschutz, da nur das analoge Macro verwendet wird. Übrigens reagieren auch nicht alle VHS darauf und somit ist das aufzeichnen damit auch legal. Er "verstösst" lediglich gegen die AGB von Premiere da der Humax nicht "Premierevergewaltigt" ist.
     
  7. Henning 0

    Henning 0 Guest

    Der Kopierschutz ist auch im digitalen Signal schon vorhanden und muss analog weitergegeben werden. Wenn das nicht gemacht wird ist das ein Entfernen des Kopierschutzes und damit illegal. Das ist Sache des Receiver-Herstellers, dem - wenn er sich daran nicht hält - früher oder später jemand ganz empfindlich auf die Füße treten wird.
    Ja, es gibt einige Videorekorder, die trotz MacroVision-Schutz aufzeichnen können. Die sind aber extrem selten und meist aus dem Profi-Bereich.
     
  8. jonnyjo

    jonnyjo Silber Member

    Registriert seit:
    18. Juni 2003
    Beiträge:
    816
    Ort:
    Heidelberg
    Im digitalen Signal ist KEIN Kopierschutz vorhanden.
    Lediglich ein Steuersignal ist vorhanden, welches
    alle Premieregeeigneten Receiver dazu veranlaßt,
    den Macrovisions-Schutz nachträglich auf das analoge Signal draufzulegen.

    So ist es bei der DVD auch. Der reine MPEG Datenstrom ist absolut sauber und frei von Kopierschützen aller Art.
    Lediglich der DVD-Player erzeugt das MV-Signal.
    Deshalb läßt sich MV auch problemlos bei vielen DVD-Spielern abschalten.

    Wäre dem nicht so,
    so müßten ALLE nicht-premieregeeigneten Geräte einen Dekoder haben, der das Kopierschutzsignal herausfiltert.

    Und bei allen zertifizierten Geräte würde man auf dieser Dekoder verzichten, damit das kopiergeschütze digitale Signal auch als kopiergeschütztes analoges Signal herauskommt.

    ==> Das wäre totaler Unsinn.

    Zum Thema Videorekorder:
    Das sind keine Profigeräte, die auf MacroVision nicht ansprechen, sondern meist sehr alte Videogeräte, die Aufgrund Ihrer alten Technik nicht darauf ansprechen.
    Vor allem die alten Systeme Betamax und V2000 eignen sich dafür, aber auch viele alte VHS-Geräte,
    die noch ohne viel Aufwand (digital-Tracking,HQ,etc.) auskommen.
    Wenn neuere (Profi)-Geräte nicht auf MV ansprechen, dann wohl nur, weil sie bereits einen entprechenden Dekoder intergriert haben.

    @henning
    Informiere dich vorher bitte etwas genauer über den Stand der Dinge, bevor Du solchen Unsinn verzapfst.
     
  9. Henning 0

    Henning 0 Guest

    Ich finde es immer wieder toll, was in solchen Foren hier als die absolute (Halb-)Wahrheit verkauft wird. Und wie schnell die Leute ausfallend werden...
    Ohne mich.
     
  10. horst72

    horst72 Gold Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    1.063
    Ort:
    bei Erfurt
    Na na nicht gleich beleidigt sein.

    Also bei Video2000 und Betamax gibt es keinen einzigen Recorder, der auf Macrovision anspricht, das dies nur in der "Vorschrift" für VHS steht. Dies musste Lizenzinhaber JVC auf drängen der Filmwirtschaft so machen.
    Wie oben bereits geschrieben ist im digitalen Signal kein Kopierschutz enthalten. Makrovision ist auch technisch nicht möglich in einen gigitalen Stream zu bringen. Daher wird nebenbei ein Signal gesendet, das den Reciever veranlasst, auf das ausgebende Analogsignal Macrovision mit draufzulegen. Das selbe gilt für DVD-Player. Ich habe das Problem, das mein Fernseher auf Macro ebenfalls reagiert, wenn ich per FBAS oder Y/C schaue. Nur bei RGB ist es möglich sowas anzuschauen. Das ist bei mir also sogar ein "Ankuckschutz". Ergo ist es so, das wenn ich den digitalen Stream abgreife, keinen Kopierschutz umgehe. Es wäre allerding schon möglich, einen digitalen Kopierschutz mitzusenden (hat Sat1 mal gemacht), dann wäre das was du sagst richtig. Ich hoffe das waren genug "Ganzwahrheiten".
     

Diese Seite empfehlen