1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Proteste erfolgreich: US-Netzsperren-Gesetz auf Eis gelegt

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 21. Januar 2012.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.354
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Nach zahlreichen Protesten hat das US-Repräsentantenhaus eine Vorabstimmung der umstrtittenen Anti-Piraterie-Gesetze SOPA und PIPA auf unbestimmte Zeit verschoben. Endgültig vom Tisch sind die Netzsperren allerdings nicht.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. Kai F. Lahmann

    Kai F. Lahmann Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Juli 2004
    Beiträge:
    3.277
    Zustimmungen:
    284
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Proteste erfolgreich: US-Netzsperren-Gesetz auf Eis gelegt

    Die Netzsperren sind an dem Gesetz das kleinere Problem; das war sowieso nur die (absurde) Maximalforderung. Was aber noch übrig ist, ist die Suchmaschinen-Geschichte...

    Bei den Netzsperren war wie schon damals in Deutschland mit dem "Zensursula"-Gesetz geplant, DNS-Einträge zu fälschen. Das dies technisch toll klingt, in der Praxis aber kaum geht, hat man in den USA recht fix verstanden. So schnell ging das bei uns damals leider nicht.

    ABER: SOPA besteht noch aus einer zweiten Forderung, nämlich daraus, dass ein Urheber verlangen kann, dass nicht nur eine Website, die eine Urheberrechtsverletzung beinhaltet, nicht mehr in Suchmaschinen-Indizes geführt werden darf, sondern auch jede Website, die darauf verlinkt. Sprich: Im Grunde müsste jede Website, die auf Youtube, Twitter, Facebook, Flickr, Wikipedia oder irgendein Online-Forum verlinkt, damit rechnen, plötzlich aus dem Suchindex zu segeln.

    In der deutschsprachigen Wikipedia habe ich außerdem noch den Punkt gefunden, dass man das herunterladen selbst unter Strafe stellen wolle; daran, dass sich jemand wirklich an den Kelch ran wagt, habe ich dann doch meine Zweifel. Dann kann man nämlich WIRKLICH JEDEN einlochen...
     
  3. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.762
    Zustimmungen:
    690
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Proteste erfolgreich: US-Netzsperren-Gesetz auf Eis gelegt

    Vorschlag: Staatspräsidenten haften für ihr Volk!
     

Diese Seite empfehlen