1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

ProSieben größter Gewinner im TV-Werbemarkt 2011

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 28. Januar 2012.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.732
    Zustimmungen:
    369
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Im vergangenen Jahr konnten deutsche Fernsehsender fast durchgängig ihre Werbeumsätze steigern. Dabei legte ProSieben mit einem Plus von 88,27 Millionen Euro am meisten zu. Die einzigen Verlierer 2011 waren RTL2 und die ARD.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. rs-lennep

    rs-lennep Gold Member

    Registriert seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    1.400
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: ProSieben größter Gewinner im TV-Werbemarkt 2011

    Die Werbeeinnahmen der ARD sanken in 2011? Das tut aufrichtig - NICHT - leid! Wozu deren Sender überhaupt Werbeeinnahmen benötigen, ist mir schleierhaft. Laut 18. KEF-Bericht zur Festsetzung der GEZ-Gebühren 2013-2016 haben die ARD-Sender 2011 6,138 Mrd. EUR eingenommen (SOLL-Zahl). Laut diesem Bericht erwartete die ARD 2011 Einnahmen aus Werbung von 85,6 Mio. EUR. Das entspricht einem Anteil von gerade einmal 1,4 % an den Gesamteinnahmen. Angesichts eines Personalkostenanteils von 33,4 % an den Ausgaben und einem aufgeblähten Personalapparat von 21.100 Stellen in 2011, kann sich selber ausrechnen, wo die Sender am meisten diese "Mindereinnahmen" auffangen könnten...
    Zum Vergleich: laut dem KEF-Bericht liegt der Personalkostenanteil beim ZDF bei 3.751 Planstellen derzeit bei rund 18,5 %; er ist als nur fast halb so hoch wie der der ARD-Sender. Dass sollte zu denken geben... Die ARD benötigt dringend eine ähnliche Roßkur wie sie die BBC seit 4 Jahrzehnten bei jeder Erneuerung ihrer Sendelizenz (sie gilt jeweils für 10 Jahre) aufgedrückt bekommt. Auch ihr Apparat gilt nach wie vor als äußerst unflexibel und schwerfällig.:winken:

    Dass RTL2's Werbeeinnahmen ebenfalls rückläufig sind, ist nicht bedauerlich, angesichts eines mit Worten kaum beschreibbar schlechten Programms.:D
     

Diese Seite empfehlen