1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Programm zum DVD-gerechten aufnehmen/umwandeln

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von boina, 7. Oktober 2007.

  1. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    Anzeige
    Hallo zusammen

    ich möchte gerne meine alten VHS-Kassetten digitalisieren (für DVD). Durch alte Themen habe ich rausbekommen dass digitale Videokameras eine analoge Quelle digitalisieren können, so auch mein Sony Digital-8-Teil (per Firewire).
    Ich habe daraufhin testweise mit dem Windows Movie Maker was aufgenommen. Ich nehme an die bei "DV-AVI" mit 25 Mbit/s vorgegebene Datenrate entspricht dem "kompletten" Signal wie es von der Kamera kommt. Die Qualität ist, natürlich in Anbetracht der analogen Quelle ganz annehmbar.

    Ich würde jetzt gerne von euch wissen welches Programm ich noch verwenden könnte um zu vernünftigem DVD-Material zu kommen da ich so folgende Probleme habe:
    - Die 25 Mbit sind ganz klar viel zu viel, ich hätte also gerne eine vernünftige Datenrate die nach Möglichkeit einstellbar ist (evtl. auch variabel)
    - Ich habe es bis jetzt nicht geschafft, die *.avi Datei derart umzuwandeln/demuxen etc. (PVAStrumento, ProjectX) dass ich es ins DVD-gerechte Format konvertieren kann, es sollte also auch was verwertbares rauskommen.

    Und dann habe ich noch eine Frage bzgl. der Auflösung:
    Da ich die Videos oft mit dem PC über die Analog-Schnittstelle geschnitten habe und aus Speicherplatzgründen auf 720x540 (statt 768x576) zugeschnitten habe, habe ich jetzt auf der VHS-Aufnahme verständlicherweise den schwarzen Rand rum.
    Sollte ich diesen Rand wegschneiden?
    Bei Röhrenfernsehern würde er ja wie früher wieder im Overscan-Bereich verschwinden, aber wenn ich die DVD dann mal auf einem LCD-Gerät anschaue, wäre der Rand dann sichtbar?

    Danke

    Edit: Mir ist es im Übrigen egal ob das Programm nun selbst aufnimmt oder die 25 Mbit-Datei verwendet, aber ich denke es ist qualitativ doch besser wenn es selbst aufnimmt oder?
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2007
  2. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.006
    Ort:
    Rheinland
    AW: Programm zum DVD-gerechten aufnehmen/umwandeln

    Ich weiß ja nicht wieviele Kassetten du überspielen möchtest, aber ich hatte mir für den Zweck einen billigen DVD-Rekorder zugelegt.

    Wenn ich etwas schneiden musste (z.B. Werbung entfernen) habe ich auf eine DVD-RW aufgenommen, und die VOBs auf dem PC bearbeitet.

    Für die Qualität der VHS Bänder war der DVD-Rekorder vollkommen ausreichend, und der zeitliche Aufwand war überschaubar. Um ein 4-Stunden Band zu kopieren brauchte ich 4 Stunden, fertig war die DVD.

    Gruß
    emtewe
     
  3. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: Programm zum DVD-gerechten aufnehmen/umwandeln

    Dürften insgesamt ca. 10 Stunden sein.
    Also einen DVD-Rekorder anschaffen lohnt sich nicht wirklich.
    Aber ich kann mir auch nicht vorstellen dass die Echtzeit-Komprimierung beim DVD-Rekorder die Datenrate optimal ausnutzt oder täusche ich mich da?
     
  4. offenbach

    offenbach Silber Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Programm zum DVD-gerechten aufnehmen/umwandeln

    Wenn die Umwandlung von DV-AVI ins DVD-Format nichts kosten soll, geht es z.B. mit einem Download von SUPER (eRightSoft) aus dem Internet
     
  5. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.006
    Ort:
    Rheinland
    AW: Programm zum DVD-gerechten aufnehmen/umwandeln

    Optimal sicher nicht, aber sagen wir so, die Ausgangsqualität ist meist so schlecht, gemessen an heutigen Massstäben, dass es darauf nicht mehr ankommt.
    Wenn ich alte VHS Sachen, aufgenommen in den 80ern, heute mit Projektor und 3,5m Bilddiagonale betrachte, dann wird mir irgendwann schwindelig. Da sind Wellenlinien die durchs Bild laufen, alles ist unscharf, die Farben sind teilweise komisch, der Ton ist dumpf...
    In den 90ern mit Hifi-Stereo Tonspur und SVHS wurde das langsam besser, aber die alten Sachen sind echt übel :)
    Aber selbst bei dem SVHS-Hifi Material, reicht bei mir der billige DVD-Rekorder in mittlerer Qualitätsstufe meist aus, um ohne sicht- oder hörbaren Qualitätsverlust aufzunehmen.

    Gruß
    emtewe
     
  6. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: Programm zum DVD-gerechten aufnehmen/umwandeln

    Also anhand der geringen Menge scheidet ein DVD-Rekorder definitiv aus.

    Das ist ein ansich tolles Programm. Meine kleinen Testfilmchen werden (wenn man die entsprechenden Einstellungen raus hat) so umgewandelt wie ich das gerne hätte.
    Leider hat das Programm aber Probleme mit den richtigen Filmen (z.b. 8 GB), welche exakt das gleiche Format wie die Testsequenzen haben nur halt ein wenig größer. Dort kommt immer nur die wenig aussagende Fehlermeldung. :confused:
     
  7. offenbach

    offenbach Silber Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    829
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Programm zum DVD-gerechten aufnehmen/umwandeln

    Soll das heißen, daß 8 GB DV-AVI nicht geladen werden? Dann versuch, mit Windows Movie Maker auf 2x4 GB zu schneiden.
     
  8. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: Programm zum DVD-gerechten aufnehmen/umwandeln

    Also zerteilen funktioniert. Nach einigem rumprobieren habe ich rausbekommen dass die Quelldateien <2GB sein müssen :(

    Das finde ich doch sehr seltsam, ich dachte immer die <2GB Problematik wäre gelöst (verwende Windows XP), zumal der Movie Maker ja auch ohne Probleme sehr große Dateien (bei mir über 8 GB) schreibt. :confused:
     
  9. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Programm zum DVD-gerechten aufnehmen/umwandeln

    Der AVI Container hat AFAIK generell Probleme mit >2GB. Deshalb gibt das AFAIK auch ne neuere AVI Variante. Also wird da vermutlich eines der beteidigten Programme ein Problem haben vernünftig mit dem AVI Container umzugehen.

    (VirtualDub bietet jedenfalls das speichern im alten AVI Format (max. 2GB) und im neuen an)

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2007
  10. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Ort:
    bei Landshut (Niederbayern)
    AW: Programm zum DVD-gerechten aufnehmen/umwandeln

    Also da das aufgenommene Video vom Movie Maker ja >2 GB ist denke ich dass SUPER mit diesen "großen" Dateien nicht klar kommt.
    Schade, das Programm gefällt mir.

    Dann werde ich das Video 9-minutenweise umwandeln müssen :(, denn diverse andere Programme arbeiten auch nicht perfekt (bei TMPGenc z.B. hört sich der Ton an wie aus einer Blechbüchse :confused: )
     

Diese Seite empfehlen