1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Programm um VOB Dateien zu bearbeiten?

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von Malganis, 29. Oktober 2006.

  1. Malganis

    Malganis Guest

    Anzeige
    Hallo. Habe mir eben via Dbox 2 und Jack the Grabber einen Film aufgenommen. Habe ihn via Muxxi ins DVD Format gebracht. Nun würde ich gerne diese Vobs noch zurechtschneiden, finde aber kein geeignetes Programm dafür. Kennt da jemand was? Und würde auch gerne noch den Film von 4:3 in 16:9 machen, was gibts da für Möglichkeiten?
     
  2. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    AW: Programm um VOB Dateien zu bearbeiten?

    ich kenne muxxi nicht
    ich nehme projektX wenn es ein .ts ist um zu demuxxen, dann cuttermaran um zu schneiden, wenn ich Dateien zusammenfügen will, nehme ich mpeg2schnitt.
    Zum DVD erstellen gibt es da noch DVD Gui Author und DVDlab und ifo edit.
     
  3. offenbach

    offenbach Silber Member

    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    831
    Ort:
    Frankfurt
    AW: Programm um VOB Dateien zu bearbeiten?

    VOB's schneiden kann man z.B. mit NeroVision. Ist das Material DVD-konform, wird nicht neu gerendert, sondern lediglich ein neues DVD-Abbild erstellt. Aus 4:3-Material kann man kein echtes 16:9 erstellen. Bei Letterbox-Material kann man aber die schwarzen Balken abschneiden und mit einer Resize-Funktion auf 720x576 aufblähen, das ergibt ein Pseudo-16:9. Möglich ist das z.b. mit AVISynth. Ob sich der Einarbeitungsaufwand lohnt, ist eine andere Frage. Natürlich wird dann auch neu encodiert.
     

Diese Seite empfehlen