1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Produktempfehlungen Sat-Hardware

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von JKindler, 30. Juli 2015.

  1. JKindler

    JKindler Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Guten Abend,

    Ich bräuchte einmal euren fachkundigen Rat zur Produktauswahl bei meiner Sat-Anlage.
    Zur Sache: Meine Frau und ich haben uns einen Traum erfüllt, und uns unser eigenes kleines Häuschen gekauft. Das Haus besteht aus zwei Wohnungen wovon die eine vermietet ist und die andere durch uns selbst bewohnt wird. Die bestehende Sat-Anlage ist sehr einfach gehalten, mit einem Quattro-Switch-Lnb, so dass den beiden Wohnungen jeweils zwei Sat Anschlüsse zur Verfügung stehen. Bei der Kernsanierung der unteren Wohnung, haben wir nun auch alle Leitungen erneuern lassen. Die Sat-Anlage wurde dabei von einer Fachfirma geerdet, und im gesamten Haus Wisi MK 96 Kabel verlegt. Dabei wurde auf Empfehlung des Installateurs eine Kaskaden-Verkabelung gewählt, da die untere Wohnung nun mit insgesamt sechs Sat Anschlüssen ausgestattet ist, die obere Wohnung bei einer späteren Sanierung ebenfalls mit eventuell fünf Anschlüssen ausgestattet wird.
    Die Auswahl der Hardware, in Form von LNB und Multischalter hat der Installateur mir überlassen, hat mir aber aus eigener Erfahrung die Firma Wisi wärmstens ans Herz gelegt.
    Da ich bei dem Sortiment dieser Firma nicht ganz durchgeblickt habe, habe ich dort angerufen, und nach einem passenden beziehungsweise zwei passenden Multischaltern gefragt.
    Es wurden mir daraufhin die Multischalter DY 56 B empfohlen.
    Diese Empfehlung halte ich für Quatsch. Meiner Meinung nach, müsste doch einer von diesen kaskadierbaren reichen. Dazu ein -eventuell sogar Receivergespeister- normaler 5/6 oder 5/8 Multischalter und gut.
    Oder bin ich da auf der völlig falschen Fährte?
    Als LNB hat mir der Installateur wiederum Wisi empfohlen. Was auch sonst? ;-)
    Zu guter letzt möchte ich noch eine kombinierte UKW/DVB-T Antenne installieren. Da bin ich allerdings völlig ratlos, was man da nimmt und was man dafür als Zubehör benötigt.
    Das Signal für UKW und DVB-T läuft aber mit über die Koax Kabel, richtig? Erst in der Dose wird dieses dann getrennt?

    Das war es glaub ich erstmal.
    Bin für alle Vorschläge und Lösungsansätze offen und dankbar!
    Ich bin auch (im Gegensatz zu dem o.g. Installateur) absolut markenoffen. Es sollte halt halbwegs gute Qualität sein, denn wer billig kauft, kauft bekanntlich zwei Mal.
    Vielen Dank!
    Gruß
    Jan
     
  2. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.441
    Zustimmungen:
    214
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Produktempfehlungen Sat-Hardware

    Wenn zwei DY 56 B empfohlen wurden, halte auch ich das nicht für stimmig Der DY 56 B verfügt über Sat-Stammausgänge mit 15 db Stammleitungsverstärkung und wäre für die üblichen Distanzen eines ZweiFHs mit der passiven Kaskade DY 46 A zu kombinieren, über der man eine effektive Verstärkung am Abzweig von –6 ... –1 db hätte.

    Die Kernfrage wäre für mich zunächst, ob bei der Verlegung der Kabel an Twin-Funktionalität gedacht wurde. Sprich: Wurden wenigstens zum Hauptempfangsplatz zwei Antennenkabel verlegt, um einen Receiver oder einen Fernseher mit zwei Tunern uneingeschränkt nutzen zu können? Sollte das nicht der Fall sein und kein zweites Kabel nachgezogen werden, hielte ich einen Kombimultischalter für sinnvoll, der neben "normalen" Ausgängen für Single-Receiver auch über Ausgänge verfügt, die wahlweise per Unicable einen Twinreceiver über nur ein Kabel voll versorgen können (> z.B. am Ende der Kaskade JRS0502-2+4T).

    Ein scheinbar unkaputtbares ALPS Quattro.

    Grundsätzlich richtig: Der Multischaler führt UKW/DVB-T mit Sat zusammen, packt alles auf die Teilnehmeranschlussleitungen, Antennensteckdosen trennen wieder. Eine pauschale Antennenempfehlung kann man eigentlich nicht geben, da das zu sehr von den örtlichen Empfangsbedingungen abhängt. Für UKW-Ortssender reicht oft ein Ringdipol; wenn diese Ortssender auf einer Richtung empfangen werden, würde sich auch ein Einfachdipol anbieten.
     
  3. JKindler

    JKindler Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Produktempfehlungen Sat-Hardware

    Hi,
    Erstmal danke für die Antwort.
    Ja, es sind zwei Sat Leitungen verlegt worden, die an eine Wisi Twin Sat Dose angeschlossen wurden.

    Das LNB werde ich dann so bestellen, denke ich.

    Nun, DVB-T ist hier im Osnabrücker Land sehr spärlich gesät, hätte allerdings gedacht eine DVB-T2 fähige Antenne wäre zukunftssicher und deshalb die richtige Wahl.

    Also ist Wisi tatsächlich eine empfehlenswerte Marke? Soll ich die oben genannten Multischalter so bestellen oder gibt es bessere Alternativen hinsichtlich Preis/Leistung/Qualität?
    Gruß
    Jan
     
  4. DVB-T2500

    DVB-T2500 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2011
    Beiträge:
    2.184
    Zustimmungen:
    140
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    T85 mit 4,8/ 9/13/19,2/26/39/42
    Kjaerulff1 Maximum
    König ANT-UHF31L-KN
    Philips SDV 2940
    DVB-T SK+CZ+A
    2x Gigablue HD Quad+
    2x Edision Argus Mini 2 in 1
    Lglh3010
    Samsung le46c530


    uvm
    AW: Produktempfehlungen Sat-Hardware

    DVB-T2 fähige Antenne :D so was gibt es nicht, jede DVB-T Antenne empfängt natürlich auch DVB-T2 Programme ;)
    Von Osnabrück sollte möglicherweise DVB-T aus den Niederlanden möglich sein, für den Fall das dich das interessiert !
     
  5. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.441
    Zustimmungen:
    214
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Produktempfehlungen Sat-Hardware

    • LNB > DY 58 B > DY 58 B, wie scheinbar ursprünglich angedacht, überzeugt mich nicht: Gefahr der Übersteuerung über den zweiten Schalter, zwei Netzteile. Ob der DY 58 B rückspeisefest ist und man unter diesem Gesichtspunkt überhaupt zwei dieser Schalter kaskadieren kann, weiß ich nicht.
    • LNB > DY 58 B > DY 48 A wäre in Ordnung.
    • Man könnte das für Sat auch rein receivergespeist mit LNB > JRM0508A (oder ...M) > JRM0508T aufziehen (DG 508 von WISI ist nicht kaskasierbar.). Für DVB-T wäre aber ein Verstärker nötig. Mit DY 58 B > DY 48 A braucht man den vielleicht nicht, hat dafür aber einen größeren Unterschied in der Terrestik-Auskopplung zwischen den Schaltern.
     
  6. JKindler

    JKindler Neuling

    Registriert seit:
    30. Juli 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Produktempfehlungen Sat-Hardware


    Okay, das war mir jetzt gänzlich neu. Hatte das so verstanden, dass man bei DVB-T2 absichtlich auf die Abwärtskompatibilität verzichtet hat, um keine Leistungseinbußen und Funktionseinschränkungen zu haben.
    Andersherum können DVB-T2 Antennen allerdings DVB-T empfangen.
    Habe eine Zimmerantenne um in der Woche auf Montage Fernsehen zu können, da steht extra drauf DVB-T2 fähig.

    Das ist tatsächlich eine nützliche Info, mein Niederländisch ist zwar nicht so gut, aber bei meinem letzten Besuch dort hatten die erstaunlich viele Musiksender, die diesen Namen auch verdienten.

    Genau, das hatte mich auch nicht überzeugt, deshalb habe ich ja nicht blind gekauft. ;)

    Hatte so ziemlich den gleichen Text mit der Übersteuerung schon mal von dir oder KlausAmSee gelesen, weshalb ich diese Kombination eigentlich schon ausgeschlossen hatte.

    Okay, dann kommen die beide in die engere Wahl, was mich jetzt aber noch interessiert ist, was bedeutet dies:

    Was genau bedeutet das? Was macht die Terrestrik-Auskopplung für einen Unterschied, gerade auch in alltäglichen Gebrauch?

    Vielen vielen Dank für die Mühen und die Beantwortung meiner vielen Fragen.

    Gruß

    Jan
     
  7. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.139
    Zustimmungen:
    1.373
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Produktempfehlungen Sat-Hardware

    Der Antenne ist es im Grunde Wurst was für ein Signal empfangen wird, Hauptsache sie ist für den Frequenzbereich auf dem gesendet wird geeignet.
    Solange die DVB-T 2 Frequenzen im selben Frequenzband liegen wie die von DVB-T ist die Antenne auch weiterhin tauglich.
    Man kann theoretisch auch eine alte UHF Antenne von 1969 nehmen, wen man den noch eine hat.

    Das gleiche gilt übrigens auch für LNB von Satellitenempfangsanlagen. Dem ist es auch pip egal ob SD,HD, UHD, Sky oder HD+ empfangen werden soll. Wichtig ist das alle 4 Frequenzbänder auf denen gesendet wird empfangen werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. August 2015
  8. plueschkater

    plueschkater Platin Member

    Registriert seit:
    22. Juli 2011
    Beiträge:
    2.845
    Zustimmungen:
    336
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Produktempfehlungen Sat-Hardware

    Die allermeisten niederländischen Programme werden via DVB-T verschlüsselt ausgestrahlt ("digitenne"). Frei empfangbar sind die drei ÖR-Sender sowie Regionalprogramme -> https://nl.wikipedia.org/wiki/Digitenne
     
  9. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.441
    Zustimmungen:
    214
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Produktempfehlungen Sat-Hardware

    Und wenn zu einem Multischalter "Zukunftsicher unterstützen sowohl der DG 508 als auch der DG 514 die neuesten Standards HDTV, 3D und Ultra HD. " geschrieben wird, ist das zwar nicht falsch, weil auch dem Multischalter die Inhalte egal sind. Aus diesem Grund ist das aber gleichwohl ein unnötiger Hinweis, zu dem man sich im Dschungel solcher Nonsens-Werbesprüche wahrscheinlich einfach genötigt sieht.


    Die Terrestrik würde am DY 58 B mit 2 db Dämpfung abgezweigt (immer ohne Kabel), am DY 48 A mit 8 db. Den Unterschied von 6 db (= 1/4 Leistung) sehe ich per se zwar noch nicht kritisch, aber das geht besser. Und wenn (Dazu wage ich keine Prognose; lokale Empfangsbedingungen, Art der Antenne(n) noch unklar.) die 8 db am Kaskadenschalter (Dämpfung von Kabel und Antennensteckdosen kommt ja noch dazu.) zu viel sind, braucht man trotz der aktiven Terrestrik noch einen Verstärker.

    Ich finde inzwischen herstellerunabhängig Aufbauten mit Multischaltern mit passiver Terrestrik, die man bei Bedarf um einem Mehrbereichsverstärker für die Terrestrik ergänzt, überzeugender. Damit ist man einfach flexibler, vor allem, wenn man mehrere Terrestrik-Antennen (z.B. außer DVB-T noch UKW) einbinden möchte.
     
  10. beocom3

    beocom3 Senior Member

    Registriert seit:
    18. Februar 2015
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    5
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Produktempfehlungen Sat-Hardware

    Der Wisi DY56/DY58 bzw. auch DY12 und DY16 als Anfang einer Kaskade kann auch mit den Wisi DG508 bzw. DG514 (receivergespeiste Multischalter) als Endstück der Kaskade kombiniert werden. Siehe Schaltbeispiele: http://wisi.de/fileadmin/Prospekte/pros_Schaltbeispiele_Eine_fuer_Alle_de.pdf

    Bei den terrestrischen Antennen würde ich möglichst auch Wisi nehmen (made in Germany). Wenns ein UKW-Ringdipol werden soll, ist wohl der Televes UKW2 die beste Wahl. Zum Zusammenschließen empfiehlt sich ein Mehrbereichsverstärker. An diesem wären dann der UKW und der UHF (DVB-T) Eingang belegt und der VHF-Eingang wäre noch frei. Daher könntest Du auch noch über die Anschaffung einer VHF-Antenne nachdenken, die vertikal montiert Digitalradio DAB+ empfängt und in die gesamte Hausanlage einspeist. Hier bietet sich z.B. die Televes DAB3 an. Die Fuba DAT30x kann ich nicht empfehlen, da sie erfahrungsgemäß nicht wetterfest sind.
     

Diese Seite empfehlen