1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Probleme mit Sat1 und Eurosport

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Der Solinger, 24. November 2010.

  1. Der Solinger

    Der Solinger Senior Member

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Die Gute alte Röhre

    DVB-T Receiver mit PVR
    Anzeige
    Hallo

    Ich habe zwei kleine Probleme.

    1. Seit kurzen läuft der Ton von Sat 1 immer hinterher.

    2. Ich besitze noch die gute alte Röhre. Seit kurzen habe ich bei Eurosport
    vier schwarze Balken auf allen vier Seiten. Das Bild ist auch viel kleiner. Der Fernseher hat leider kein 16:9.

    Vielen Dank für eure Hilfe
     
  2. ISO

    ISO Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Probleme mit Sat1 und Eurosport

    Ich empfange gerade DVB-T Köln am USB-TV-Stick.

    Bei Sat 1 habe ich bisher nur einen Sprecher kurz gesehen. Demnach schien es einen kurzen Zeitversatz zu geben. Das reicht mir aber nicht für ein Urteil.

    Bei Eurosport läuft zur Zeit Vielseitigkeitsreiterei in 16:9-Übertragung, offenbar einwandfrei. Wenn die DVB-T-Box richtig auf 4:3-TV eingestellt ist, dürften nur oben und unten Balken zu sehen sein, wie bei den meisten der Programme außer CNN, VIVA.
    Hat das TV-Gerät selbst eine 16:9-Umschaltung und ist die DVB-T-Box auf 16:9-TV konfiguriert, dann kann es zu dem beschriebenen Phänomen kommen, wenn bei der Signalisierung des Senders etwas falsch läuft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. November 2010
  3. Der Solinger

    Der Solinger Senior Member

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Die Gute alte Röhre

    DVB-T Receiver mit PVR
    AW: Probleme mit Sat1 und Eurosport

    Hallo der Reiceiver ( Telestar Freistar 2 ) hat eine automatische Umschaltung.

    Das Sat 1 Tonproblem tritt bei mir am PC bei Aufnahmen auf.

    Rechner ist nagelneu.
     
  4. ISO

    ISO Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Probleme mit Sat1 und Eurosport

    Zum Zeitversatz: Wenn das Ton-Problem nur beim PC auftritt und nicht an der DVB-T-Box, dann liegt es wohl eher an der TV-Software. Gibt es in der TV-Software vielleicht einen Parameter, mit dem man den Zeitversatz justieren kann?

    Zum Bildformat bei Euro-Sport:
    Format-Probleme bei Eurosport habe ich gestern nicht beobachtet, weder auf der Kölner Aussendung (K36, 594 MHz), noch auf der Düsseldorfer Frequenz (K52, 722 MHz).
    Im Gegensatz zu dem, was ich in meinem ersten Beitrag behauptet habe, glaube ich jetzt, dass schwarze Balken links und rechts bei einem 4:3-TV-Gerät nur möglich sind, wenn sie vom Sender oder Kabelanbieter ausgestrahlt werden. Das gilt jedenfalls dann, wenn das Phänomen nur bei einem Programm auftritt.

    Sofern das _TV-Gerät_ selbst über eine 16:9-Umschaltung verfügt, sind folgende Konfigurationen denkbar (ich setze voraus, dass die Box durch ein Scartkabel mit dem TV-Gerät verbunden ist):

    An der Settop-Box ist das TV-Format "4:3" eingestellt:
    In dem Fall wird die Settop-Box das TV-Signal immer dann in vertikaler Richtung stauchen, wenn sie vom Sender die Kennung für 16:9-Material empfängt. Auf dem TV-Gerät gibt es dann die schwarzen Balken oben und unten.

    Ist an der Settop-Box das TV-Format "16:9" eingestellt, dann ändert sie das TV-Signal nie, sondern stellt nur den Pegel der für die Signalisierung des TV-Signalformats zuständigen Scart-Leitung passend um, entweder auf 4:3 oder auf 16:9. Es ist jetzt das TV-Gerät dafür verantwortlich, bei 16:9-Übertragungen das Bild in vertikaler Richtung zu stauchen.

    Wenn man an der Settop-Box die Einstellung des TV-Formats wechselt, sollte sich am 4:3-TV-Gerät grundsätzlich nichts am Bildformat ändern, sofern das TV-Gerät wirklich über eine eigene 16:9-Umschaltung verfügt. Es kann allenfalls sein, dass beim Umschalten während einer 16:9-Übertragung das Bild vorübergehend verzerrt ist, weil ja die Settop-Box zwei Dinge ausführen muss: Beim Umschalten vom 16:9- zum 4:3-TV-Modus zum Beispiel muss sie den Schaltpegel auf der Scart-Leitung auf das 4:3-Niveau bringen, und sie muss das Bild stauchen. Vermutlich dauert das Ausführen und Erkennen der Pegeländerung auf der Scart-Leitung etwas länger, sodass vorübergehend beide beteiligten Geräte das Bild stauchen: Settop-Box und TV-Gerät.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. November 2010
  5. Der Solinger

    Der Solinger Senior Member

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Die Gute alte Röhre

    DVB-T Receiver mit PVR
    AW: Probleme mit Sat1 und Eurosport

    Hallo

    Danke für die Tipps.

    Das Problem bei Eurosort hatte ich heute bei der Schwimm EM wieder.

    Es ist nur bei Eurosport.

    Es ist nicht weiter schlimm aber ulkig wie früher als die ersten mpg Filme kamen im Briefmarkenformat .

    Danke nochmal.
     
  6. ISO

    ISO Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Probleme mit Sat1 und Eurosport

    Ich habe für den Empfang unter anderem auch einen Technisat DigitMod T1 eingesetzt, dessen Software der des Telestar Freistar T2 gleicht. Es ist mir ein Rätsel, dass die beiden Boxen sich so unterschiedlich verhalten. Allerdings liefen zum Testzeitpunkt immer 16:9-Sendungen.

    Es gibt ja Receiver, die für 4:3-TV-Geräte zwei Arten der "Bildbearbeitung" zur Wahl stellen:

    1. Letterbox, das heißt, das 16:9-Bild wird auf dem 4:3-TV in vertikaler Richtung gestaucht, wie weiter oben von mir beschrieben. Nachtrag: Genau genommen wird auf dem 4:3-TV in beiden Richtungen gestaucht. In horizontaler Richtung sowieso, weil das übertragene Bild für ein 16:9-Format vorgesehen ist, und in vertikaler Richtung muss dann eben im selben Verhältnis gestaucht werden, um die winkeltreue Darstellung der Objekte zu gewährleisten.

    2. 4:3-Ausschnitt (läuft meistens unter der Bezeichnung "Pan&Scan"). Hier wird nicht gestaucht, sondern links und rechts etwas weg geschnitten.

    Beim DigitMod T1 und auch beim Telestar Freistar T2 gibt es diese Wahlmöglichkeit nicht. Wählt man den TV-Modus "4:3", dann wird das Letterbox-Verfahren angewendet.

    Fragen, die helfen können, den Ursachen oder dem Urheber näher zu kommen:
    Ist das kleine Bild verzerrt (längliche Gesichter)?
    Welches Format haben die falsch dargestellten Sendungen: 4:3 oder 16:9? Ist vielleicht schwer festzustellen, wenn man keinen Vergleichsempfänger hat.
    Fehlen Bildanteile links und rechts oder oben und unten?
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. November 2010
  7. Der Solinger

    Der Solinger Senior Member

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Die Gute alte Röhre

    DVB-T Receiver mit PVR
    AW: Probleme mit Sat1 und Eurosport

    Hallo ISO

    Das Kleine Bild ist eigentlich ganz ok nur eben die 4 Balken auf allen vier Seiten gestern abend z.B. beim Wrestling.

    Ein Bekannter von mir hat das gleiche Problem allerdings bei einem Flachbildschirm von Sony.

    Bildteile fehlen fehlen so weit ich das Einschätzen kann nicht.

    Ich würde sagen 16:9 nur mit Balken links und Rechts.

    Vielen Dank für die Antworten.
     
  8. ISO

    ISO Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Probleme mit Sat1 und Eurosport

    Die technischen Details habe ich deshalb beschrieben, um Experimente anzuregen.
    Was passiert, wenn in den Einstellungen des Receivers das TV-Geräte-Format von 4:3 auf 16:9 oder in umgekehrter Rechnung geändert wird? Sofern das TV-Gerät selbst über eine 16:9-Umschaltung verfügt, sollte die Darstellung eines 16:9-Bildes sich nicht grundlegend ändern, ausgenommen vielleicht in dem Eurosport-Fall.
     
  9. Der Solinger

    Der Solinger Senior Member

    Registriert seit:
    30. August 2010
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    Die Gute alte Röhre

    DVB-T Receiver mit PVR
    AW: Probleme mit Sat1 und Eurosport

    Hallo ISO

    Das TV Gerät hat leider kein 16:9 da über 12 Jahre alt.

    Wenn ich am Receiver was ändere passiert nix.

    Alles bleibt gleich.

    Vielen Dank
     
  10. ISO

    ISO Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    645
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Probleme mit Sat1 und Eurosport

    Endlich habe ich selbst solch eine Übertragung erwischt. Heute: Ein Spiel der Handball Champions League. Das Spiel wurde im Format 4:3 aufgezeichnet. Eurosport hat aber die 16:9-Kennung eingeschaltet gelassen (nicht nur auf der DVB-T-Ausstrahlung, sondern auch auf ASTRA 19.2 Ost). Also mussten dunkle Balken links und rechts hinzugefügt werden, damit das Bild auf einem 16:9-TV-Gerät unverzerrt dargestellt wird. Auf einem 4:3-TV-Gerät, dem dieses Bild im Letterbox-Verfahren zugespielt wird, ist dann rings herum ein schwarzer Rahmen zu sehen.
    Den Extremfall sah ich schon vorher: Ein im 16:9-Format aufgenommener Werbeclip, der im 4:3-Letterboxformat wiedergegeben wurde. Auch hier war die 16:9-Kennung eingeschaltet. Das Ergebnis auf einem 4:3-TV-Gerät: schwarzer Rahmen ringsherum, wobei die Streifen oben und unten dicker sind als bei der Wiedergabe von 'richtigen' 16:9-Filmen.

    Übrigens: Wenn sich das Bild nicht gravierend ändert beim Umschalten von TV-Format 4:3 auf TV-Format 16:9 und zurück in den Receiver-Einstellungen, dann spricht das dafür, dass das TV-Gerät selbst über eine 16:9-Umschaltung verfügt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. November 2010

Diese Seite empfehlen