1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Probleme mit einer Einkabelanlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von bikereiner, 5. Dezember 2010.

  1. bikereiner

    bikereiner Neuling

    Registriert seit:
    5. Dezember 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    hallo..hab mich eben im forum angemeldet und ne bitte um hilfe.
    wir haben eine sat schüssel( am H/L anschluß am LNB )mit einem digitalen sat-finder verbunden und das beste signal eingestellt!von dem LNB gehen 3 kabel (H/H,H/L,V/H)an ein Gerät namens EKP24 Einkabelsystem.wenn nun an dem dortigen Ausgang ein Receiver mit Fernseher angeschlossen wird empfangen wir nur sehr wenige Programme.(bei den meisten Programmen kommt die Meldung "kein Signal")verbinde ich die einzellnen Kabel die vom LNB kommen aber direkt mit dem receiver (ohne EKP24)dann kommen über H/H viele Programme,über V/H und H/V ebenso.die signalqualität ist an jedem Kabel jeweils über 80%.an dem EKP24 kann ich ja nichts verstellen.deshalb meine Frage:kennt jemand das EKP24 und was muß ich an den Receivern verändern um über dieses EKP24 alle Sender zu empfangen????
    ich bedanke mich für eure Antworten
    nette Grüße aus Bayern Reiner
     
  2. bikereiner

    bikereiner Neuling

    Registriert seit:
    5. Dezember 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme mit einer Einkabelanlage

    ach,ich vergaß:wir heben den Satelliten Astra19,2 angepeilt!
     
  3. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Probleme mit einer Einkabelanlage

    Hallo Reiner, herzlich Willkomen im Forum!

    Hier gleich mal eine Programmliste: http://www.durasat.de/download/EKP24.2-Liste.pdf

    Das EKP 24 funktioniert nur mit einem Quatro-LNB und unverwechselt aufgelegten Kabeln. Mit einem Quad-LNB funzt nur HL mit dem umgesetzten ARD-Transponder, mit verwechselt aufgeschalteten Kabeln eines Quatro-LNB wird es auch nix.

    Die EKP 24 und vermutlich auch die baugleichen Ausführungen unter anderem Label haben einen konstruktiven Mangel. Die umgesetzten Transponder haben 6 bis 10 dB höheren Pegel als das HH-Spektrum. Man braucht auf dem dem HL- und VH-Eingang ein Dämpfungsglied. Falls man den Tipp eines roten Beipackzettels befolgt und bei Störungen HH absenkt, erreicht man das exakte Gegenteil!

    Man darf natürlich auch keinen Receiver direkt auf den Ausgang des EKP aufschalten. Je nachdem wie hoch der LNB-Pegel ist kommt es sonst zu mehr oder minder heftigen Übersteuerungen den max. zulässigen Receiverpegels von 77 dB(µV).

    Es ist somit eine Durchgangssteckdose mit 15 bis 20 dB Auskoppeldämpfung erforderlich, am Stammende gehört zur Vermeidung von Stehwellen-Störungen ein Abschlusswiderstand in den Ausgang der letzten Dose.

    EDIT: Auf allen drei Sat.-Eingängen des EKP 24 liegt LNB-Spannung an. Wenn man die versehentlich durch schlechte Steckermontage lang genug kurzschließt, kann man die Spannungsversorgung schrotten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2010
  4. bikereiner

    bikereiner Neuling

    Registriert seit:
    5. Dezember 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme mit einer Einkabelanlage

    erstmal danke sehr für die antwort!!!!
    also,das LNB ist von SHARP BS1R8EL500A(Quattro).die EKP ist von DUR-line(Eingänge H/H,H/L,V/H)ein Ausgang.wenn man auf das LNB schaut so ist die Belegung in folgender Reihenfolge vom runden Empfangsteil aus:1.H/H,2.H/L,3.V/L,4.V/H.
    ich habe nun jeweils H/H mit H/H,H/L mit H/L und V/H mit V/H verbunden.ist das soweit erstmal richtig?wenn ja,was mach ich nun um das ganze am out-ausgang mit receiver und fernseher zu testen?(bevor ich die anderen abgänge in jedem stockwerk alle anschließe möchte ich wissen ob im keller das signal funktioniert)
    hab nicht ganz verstanden was ich zwischen EKP24 und receiver alles einbauen muß um das zu testen,bitte deshalb um hilfe....
    grüße an alle Reiner
     
  5. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.104
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Probleme mit einer Einkabelanlage

    Das EKP24 von Dur-Line (ist übrigens bauglich mit z.B. dem Smart DPA41) setzt nur ausgewählte Programme auf das HH-Band um und somit können diese alle über ein Kabel in Reihe hintereinander empfangen werden (und somit ist auch die Bandbreite sehr begrenzt das nicht alle Programme so empfangen werden können).

    Eine Programmliste und technische Daten dazu findest du hier.

    "Erweitern" auf ALLE Programme geht nicht, man kann aber zumindest 2 Transponder fast selbst wählen, so dann auch z.B. auch div. HDTV-Transponder. Siehe dazu hier.

    Das du mit dem direkten Anschluss an das LNB mehr Programme empfangen kannst ist klar, für mich aber auch gleich der Hinweis darauf das deine Anlage falsch gebaut ist... DEN.... bei einem solchen Einkabelsystem müssen DC-entkoppelte Dosen ("Richtkoppler-Dosen") verbaut sein für eine einwandfreie Funktion. Diese lassen keine Versorgungsspannungen vom Receiver nach oben zum Einkabelsystem bzw. zum LNB durch und dadurch sollte bei deren Einsatz dann auch kein Bild kommen wenn du den Receiver (über diese Dose) mit dem LNB verbindest da so keine LNB-Spannungsversorung vorliegt.... was für Dosen hast du im Einsatz ?

    ALLE Programme bei einem Einkabelsystem würdest du nur via "Unicable" empfangen... da müsstest du dann aber komplett die Anlage umrüsten.
     
  6. bikereiner

    bikereiner Neuling

    Registriert seit:
    5. Dezember 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme mit einer Einkabelanlage

    ich habe am ausgang des EKP24 ein f-kabel und am eingang des receivers ein rundes ca.3cm langes bauteil,was die gleichspannungsentkopplung durchführen soll(sagte mir jedenfalls ein kumpel).so sollte ich es probieren.
    ich empfange damit zb. ARD,RTL Tele,Das Vierte,HR und einige andere.
    was ich damit nicht empfange zb.ZDF,3Sat,Sat1,ARTE,PHOENIX und einige andere.
    ich muß noch erwähnen daß im EKP24 ein Modul namens D104 steckt!!!
    ich bin normal ein sehr geduldiger mensch,mich nervt langsam daß ich da nicht weiterkomme,da der kumpel krank ist(kann ich nichtmal anrufen) und ich selber einfach wenig ahnung habe.
    ich möchte euch aber auch nicht mit meinen fragen ständig nerven...
    na ja,vielleicht hilft mir ja wieder von euch jemand..
    tausend dank im vorraus
     
  7. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.104
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Probleme mit einer Einkabelanlage

    Ein "DC-Sperrglied" ist das ! Geht auch daimt, passt also.

    Hast du eigentlich schonmal die Anleitung von dem EKP24 gelesen ? Meine Links oben auf jeden Fall hast du einfach ignoriert, sonst würdest du viel mehr wissen was du jetzt schon wieder anfragst (z.B. das ZDF, Sat1 gehen mit dem System und was man machen muss um Arte + Phoenix zu empfangen !).
     
  8. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Probleme mit einer Einkabelanlage

    der Ausgang des EKP 24 ist bereits DC-Entkoppelt, ein DC-Trennglied ist daher bei Receiver-Direktanschluss ohne Steckdose nutzlos. Insbesondere an alten Zweiloch-Steckdosen ist aber schon mancher Receiver hopps gegangen.

    Nochmals: Bei Direktanschluss wird der max. zulässige Pegel von 77 dB(µV) um ca. 20 dB (= um Faktor 100!) überschritten und der Tuner des Receivers macht vermutlich dicht. Du brauchst eine Pegelabsenkung mittels einer DC-getrennten Durchgangsdose mit mindestens 15 dB Auskoppeldämpfung und am Anschluss des Ausgnagskabels einen Abschlusswiderstand.
    Diese Programme der horizontalen Highbandebene fallen vermutlich der Übersteuerung zum Opfer.
    Der Transponder dieser Programme wird ebenso wie der von Sport 1 und TELE 5 auf 960 und 1.040 MHz umgesetzt, beide müssen per Suchlauf eingelesen werden.

    Wenn man einen Satellitensuchlauf startet, liest dir der Receiver die Programme bis zu viermal ein! Der weiß nämlich nicht, dass ihm statt 4 x 1 GHz nur eine Mixtur von gerade mal 1,2 GHz Bandbreite angeboten wird.
    ACHTUNG: Die in der Bedienungsanleitung ausgedruckten virtuellen Frequenzen 11.560 und 11.640 MHz sind falsch, richtig ist 10.710 und 10.790 MHz.
    Der Unfug ist keine Spezialität der EKP 24, der steht auch gleichlautend in den Bedienungsanleitungen der baugleichen Clonen drin.

    Sicherheitsfrage:
    Die Antenne ist geerdet und die Kabel sind in einen Potenzialausgleich eingebunden?
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Dezember 2010
  9. bikereiner

    bikereiner Neuling

    Registriert seit:
    5. Dezember 2010
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme mit einer Einkabelanlage

    hallo...danke für die programmlisten,hab sie gespeichert.
    ich habe die bedienungsanleitung vom ekp24 gelesen.dort steht daß man die oszillatorfrequenz bei low und high auf 10600 ändern soll.ebenso soll man 2 transponderdaten eingeben.das klappt aber nicht.hab eben nen neuen automatischen suchlauf gemacht.dort wird zb.ARTE gelistet.wenn ich nun ARTE anschauen will kommt am fernseher "kein signal".nach drücken der infotaste erscheint:signalstärke 88%,signalqualität 11-14%.das heißt doch ARTE wird vom receiver gefunden ohne daß ich da irgendwelche transponderdaten ändern muß,oder???
     
  10. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Probleme mit einer Einkabelanlage

    Warum einfach, wenn es kompliziert geht. Die LOF-Umstellung ist kropfunnötig!

    Lowband auf LOF 9.750 MHz eingestellt lassen und alle Receiver finden mit der normalen Einstellung Universal-LNB die beiden Transponder auf 10.710 und 10.790 MHz. Sofern man z. B. den Chip beim Auspacken durch eine statische Aufladung gekillt hat, bleiben aber beide umgesetzen Transponder "dunkel".
     

Diese Seite empfehlen