1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Probleme mit DVB T2-Empfang

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Mike_58455, 7. Januar 2018.

Schlagworte:
  1. Mike_58455

    Mike_58455 Neuling

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich hoffe, in diesem Foerum gibt es jemanden, der/die weiterhlefen kann.

    Zu Problem: Da wir seit einigen Wochen Empfangsprobeleme mit unserer Sat.-Schlüssel haben und die große Investition eienr Neuanschaffung oder Reparatur gefürchtet haen, haben wir usn dazu entschieden auf DVB T2 umzustelle. Gesagt, getan: Freenet/Samsu8ng Receiver, Freenet-Karte sowie eine Zimemrantenne gekauft, angeschlossen udn geglaubt, dass dann der genussvollen Fernsehfreude nichts mehr im Wege stehen könnte - falsch gedacht!

    Grundsätzlich ist die Qualität von HD-TV schon beeindruckend, aber in unserem Fall getrübt durch

    1. alle paar Sekunden, wo ein leichtes Knackgeräusch bzw. Stimmenverzerrungen von einem kurzen Moment - vielleicht eine halbe Sekunde - sowie

    2. kurzem Flackern des Bildes bzw. weißen Streifen oder ähnlichen Bildunsauberkeiten extrem nerven. Irgendwann achtet man nur noch auf die STÖRUNGEN... :-(

    Vielleicht hat hier irgendjemand ne Idee, wie da Abhilfe zu schaffen ist. Wir habe es zwischenzeitlich schon mit unterschiedlichen Standorten für die Zimmerantenne probiert - jetzt steht sie ca. einen Meter von TV entfernt, direkt an einem Fenster. Wie gesagt, abgeshen von diesen beiden permanenten Störungen ist das Bild toll.

    Vielen Dank für Eure Tipps!
    Michael
     
  2. Eheimz

    Eheimz Moderator

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    12.776
    Zustimmungen:
    333
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    Gib bitte einmal deine PLZ, dann können wir für dich überprüfen, ob eine Zimmerantenne überhaupt bei dir ausreichend ist. Meine Vermutung: Nicht ausreichend.

    Technischer Hintergrund:

    Freenet verwendet einen "empfindlichen*" Modus bei DVB-T2, der ein besseres Signal erfordert.



    *im Vergleich zum Ausland ist der Modus bei Freenet noch als sehr robust zu bezeichnen.
     
  3. Mike_58455

    Mike_58455 Neuling

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Die PLZ lautet: 58455. Ich hab die Tage bereits eine aktive Zimmerantenne bestellt - vielleicht hift das... Andererseits habe ich gelesen, dass es bei diesen aktiven/passiven Zimmeranttenen erhebliche Qualitätsunterscheide geben soll. So ein Chaos: Deutschland im Jahre 2018!
     
  4. Eheimz

    Eheimz Moderator

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    12.776
    Zustimmungen:
    333
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    Von einer aktiven Zimmerantenne würde ich erstmal die Finger defintiv von lassen. An sich ist an deinem Empfangsort ein guter Empfang gegeben. Der Dortmunder Fernsehturm ist ja nur 12km entfernt.

    Welche Antenne hast du bislang genutzt? Nenne uns bitte den Namen und das Modell.

    Besteht die Möglichkeit einer Außenantenne?
     
  5. blue_screen

    blue_screen Gold Member

    Registriert seit:
    9. März 2009
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Terratec Cinergy T USB XXS, Windows 7 pro 32bit
    An einer Antenne für Satellitenempfang ist eigentlich nicht viel dran, dass kaputt sein könnte. Wenn wirklich was kaputt ist, ist es meist der LNB - gibt es ab ca. 10 EUR. Ich würde es aber erstmal mit einer Kontrolle der Ausrichtung der Sat-Antenne probieren und die F-Stecker auf Korrosionserscheinungen prüfen. Insgesamt und vor allem langfristig aber ein überschaubarer finanzieller Aufwand gegenüber der Umstellung auf Freenet.tv.
     
    Medienmogul gefällt das.
  6. Mike_58455

    Mike_58455 Neuling

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    1. Das ist eine billige immer- bzw. Stabantenne; alternativ hatte ich schon so ein Modell anschlossen, dass ganz flach ist, also nur aus eienr Art Folie besteht. Das Probleme zeigte sich gleich...

    2. Das weiß ich nicht genau. Es handelt sich um eine Fuba-Sat.-Schüssel, die vor ca. 20 Jahren auf Dach gekommen ist. So ein Eletromensch war da, hatte am Sat,-Receiver gemessen (die Qualität des Empfanges wechselte in Sekunden immer wieder sehr stark (Bild war sekundenweise stark verpixelt udn laute Störgeräusche traten auf) war von sehr unterschiedlicher Qualität und sagte, dass eine Tanne im Weg stünde, aber wenn wenn die Richtung der tanne btachtet, ist der direkte Weg zum Astra-Sat. frei.

    Wir haben Angst, wenn wir einen "richtigen" Betrieb bestellen, dass wir gleiche Hunderte Euro loswerden, weil ggf. (unnötigerweise) viel einstellt udn teile, die nicht defekt sind, austauscht ... ist im Freundeskreis mehrfach von unetrschiedlichen Anbietern geschehen...
     
  7. Heilstrom

    Heilstrom Silber Member

    Registriert seit:
    12. April 2011
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    38
    Ich habe bei einem Bekannten genau so einen Fall gehabt. Sat-Schüssel lieferte von einem Tag zum anderen kein Signal mehr, war aber von mir nicht erreichbar. Keine Dachluke, keine Trittstufen von außen auf dem Dach. Geld für einen Fernsehtechniker war nicht vorhanden. Man will denen auch nicht hilflos ausgeliefert sein. Also kurzerhand Koax-Kabel abgeschnitten und auf DVB-T2 umgestellt. Zuerst auch mit Zimmerantenne auf dem Dach. Entfernung zum Sender 9 km, kein Berg dazwischen. Trotzdem reichte die aktive Zimmerantenne auf dem Dach nicht für ein stabiles Signal auf allen Frequenzen. Also eine aktive Außenantenne besorgt, aber unterm Dach am Antennenmast angebracht und exakt ausgerichtet. Seitdem gab es weder Aussetzer noch Artefakte im Bild. Vielleicht wäre das für dich auch eine brauchbare Alternative. Zimmerantennen in Innenräumen sind eigentlich nur was für wirklich sendernahe Lagen, und selbst da funktionieren sie nicht überall. Das hat nichts mit Rückständigkeit zu tun, sondern mit Physik.
     
  8. Mike_58455

    Mike_58455 Neuling

    Registriert seit:
    7. Januar 2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Hallo,
    das wäre ggf. eine wirklich gute Alternative. Dazu habe ich als techn. Nicht-Experte ein paar Fagen:
    1. Was heißt auf Koax-Kabel umgestellt?
    2. Was für ein Typ aktiver Außenantenne muss es dann sein? Wärte diese bspw. Okay?



    3. Wie muss diese dann ausgerichtet sein? In Richtung dieses ASTRA-Satelliten? Ic hätte die Möglichkeit, sie außen an einer Gaube anzubringen und im ca. 30 Grad- Winkel wäre auch freier Blick auf de Himmel, so zusagen...

    Vielen Dank für die Unterstützung!

    Viele Grüße
    Michael
     
  9. Discone

    Discone Institution

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    15.999
    Zustimmungen:
    744
    Punkte für Erfolge:
    123
  10. Heilstrom

    Heilstrom Silber Member

    Registriert seit:
    12. April 2011
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    38
    1. Ich habe einfach den Koax-Kabel von der Satellitenschüssel genommen und an die DVBT-Antenne angeschlossen.
    2. Wahrscheinlich schon. Ich habe ein ähnliches Modell von All for One mal verbaut.
    3. Aber bitte nicht an Satelliten orientieren. DVB-T-Sender stehen auf der Erde. Nur schreiben die in ihrer Anleitung nie rein, wie man sie zum Sender ausrichten soll. Z.B. in Längs- oder Querrichtung. Da hilft nur ausprobieren. Vermutlich ist es tendenziell eher so, dass die schmale Seite zum Sender zeigen muss. Ganz wichtig ist aber, herauszufinden, ob der Sender horizontal oder vertikal sendet. Damit steht und fällt der Empfang außerhalb des "Nahbereichs".
     

Diese Seite empfehlen