1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Probleme mit DBV-T Empfang

Dieses Thema im Forum "HILFE!!!! Alles kaputt???" wurde erstellt von Schierkerfeuers, 4. Oktober 2007.

  1. Schierkerfeuers

    Schierkerfeuers Neuling

    Registriert seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    2
    Anzeige
    Hallo Leute, ich bin hier neu und habe eine Frage.
    Ich habe eine neue DVB-T Anlage installiert. Es sollen 5 Fernseher an einer aktiven Außenantenne angeschlossen werden. Ich habe 5 DVB-T Reciver gekauft und einen 6-Fach Antennenverteiler. Nun habe ich alles zusammen gebaut. Das Signal ist teilweise etwas unruig. Nun habe ich einen Verstärker für DVB-T gekauft und wollte diesen zwischen Antenne und Verteiler schleifen. Ergebnis: Kein Bild mehr. Der Verstärker blockt die Versorgungsspannung von den Recivern zur Antenne. Was kann man machen?? Was passiert eigentlich, wenn ich alle 5 DVB-T Reciver einschalte und alle die Antenne mit der 5V DC Spannung versorgen wollen??
    Vielen Dank für Eure Antworten schon mal im Vorraus!!!
     
  2. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Probleme mit DBV-T Empfang

    Eine aktive Antenne und ein Verstärker vertragen sich nicht.

    Und wenn das Signal so gering ist, dass 40dB Verstärkung nicht ausreichen, wird am Ende nur das Eigenrauschen des Verstärkers verstärkt. Und Rauschen ermöglicht nun mal keinen Empfang.

    Abhilfe schafft nur der Einsatz einer für den Standort optimalen Antenne. Ein Verstärker sollte nur die durch die Verteilung und die Kabel tatsächlich entstehende Dämpfung ausgleichen.

    Übrigens ist ein Empfänger, der 100% Signalstärke anzeigt, bereits übersteuert. Und "Übersteuert" ist im allgemeinen noch problematischer als zu wenig Signalpegel. Signalqualität erreicht man nur mit einer optimalen Antenne, sauberer Verkabelung und an die Verkabelung angepasster Verstärkung (wenn überhaupt notwendig).
     
  3. Schierkerfeuers

    Schierkerfeuers Neuling

    Registriert seit:
    4. Oktober 2007
    Beiträge:
    2
    AW: Probleme mit DBV-T Empfang

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Was ist mit dem zweiten Teil meiner Frage? Fünf Reciver mit Antennenspeisung von 5 V DC sprechen alle eine Verstärkerantenne an. Was passiert wenn alle fünf gleichzeitig laufen??
    :confused: :winken:
     
  4. mittelhessen

    mittelhessen Board Ikone

    Registriert seit:
    2. Juli 2005
    Beiträge:
    4.951
    AW: Probleme mit DBV-T Empfang

    Also bei welcher Signalspannung ein Receiver 100% anzeigt, ist herstellerabhängig. Man kann nicht pauschal sagen, dass ein Receiver definitiv bei 100% übersteuert ist. Normalerweise sollte es so sein, dass er bei 100% optimal ausgesteuert ist, also gerade noch nicht übersteuert. Das hängt aber zum Einen vom verwendeten Tuner ab und zum Anderen, welche Spannung der Hersteller als 100% definiert und wie er die Prozente skaliert.

    Richtig ist aber, dass Übersteuern genauso schädlich für die einwandfreie Signalverarbeitung ist. Dies lässt sich nur durch ein Dämpfungsglied beheben (gegenteilige Wirkweise vom Verstärker). Es bleibt der Grundsatz, dass ein Verstärker nur verstärken kann, was an seinem Eingang anliegt und dass immer ein Eigenrauschen hinzukommt.

    Zu deiner Frage: wenn mehrere Receiver 5V ausgeben, spielt das keine Rolle. Die Receiver liegen parallel am Verstärker und es kann daher zu keiner Spannungsüberhöhung kommen. 5 Volt bleiben parallel 5 Volt.
     

Diese Seite empfehlen