1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Probleme mit 12545 MHz (ProSieben SD) und 12188 MHz (RTL SD)

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von awe|some, 26. August 2015.

  1. awe|some

    awe|some Neuling

    Registriert seit:
    25. August 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo liebe digitalfernsehen-Community und SAT-Freunde,

    ich habe eine bestehende SAT-Anlage umgebaut. Das sind die Fakten:

    • 80 cm SAT-Spiegel (Ausrichtung: Astra 19.2)
    • Megasat Monoblock Quad LNB Diavolo (Signalverstärkung: 60 dB, Rauschmaß: 0,1 dB), zurzeit 1 Teilnehmer
    • Komplett neues und hochwertiges 50-Meter-Kabel (Sytronic Kabel GmbH) im Außenbereich
    • Im Haus kommen noch ca. 15 bis 20 Meter dazu
    • Insgesamt gibt es in etwa einen 70-Meter-Kabelweg vom LNB bis zum SAT-Receiver (HUMAX HD Nano Eco)
    • Es wird kein Multischalter verwendet
    Ich habe den SAT-Spiegel mit einem einfachen SAT-Finder ausgerichtet und erreiche insgesamt akzeptable Werte. Nur Astra 19.2 ist für mich relevant (Hotbird war mal in der Vergangenheit relevant, daher der aktuelle LNB). Bei nahezu allen Kanälen habe ich laut Receiver eine Signalqualität von 100%. Bei den üblichen öffentlichen Sendern und bei Sky beträgt die Signalstärke ca. 80% (+/-). Mir ist aufgefallen, dass es Probleme bei den Frequenzen 12545 MHz (19.2E - 12545 MHz - Alle Sender mit der Frequenz 12545 MHz auf Astra 19.2° Ost) und 12188 MHz (19.2E - 12188 MHz - Alle Sender mit der Frequenz 12188 MHz auf Astra 19.2° Ost) gibt. Das betrifft die Sender kabel eins, ProSieben, SAT.1, usw. sowie RTL, VOX, n-tv, usw. Wichtiger Hinweis: Gemeint sind hier die SD-Kanäle, nicht die HD-Varianten. Hier gibt es einen starken Einbruch bei der Signalstärke:

    • 12545 MHz = 10% Signalstärke und 100% Signalqualität
    • 12188 MHz = 50% Signalstärke und 100% Signalqualität
    Leichte Veränderungen nach oben und unten bei der Frequenz haben nichts bewirkt. Was kann ich hier nun tun? Ist hier ein Inline-Verstärker (mit Entzerrer oder ohne - Axing SVS oder Spaun) oder ein High Gain LNB (kein Monoblock) im Kabelweg sinnvoll? Meine Bedenken: Damit würde ich eventuell die anderen Kanäle mit einer guten Signalstärke übersteuern. Ein Workaround für einige Sender wäre das Ausweichen auf die österreichischen und regionalen Varianten (RTL Austria, SAT.1 HH/SH, ProSieben Austria, usw.). Bei diesen Sendern ist die Signalstärke teilweise deutlich besser. Bei den HD-Varianten (HD+) ist die Signalstärke hingegen auch in Ordnung. Ich könnte die SD-Sender ignorieren und langfristig auf die HD-Sender setzen, aber dennoch bleibt ein ungutes Gefühl, dass die Anlage nicht optimal funktioniert.

    An welchen Stellen kann ich hier noch optimieren? Einen Multischalter einsetzen, um bestimmte Frequenzen zu verstärken? Könnten die Werte im Receiver fehlerhaft sein? Kann es sein, dass der SAT-Spiegel abgeschattet wird? Er befindet sich in der Nähe eines Dachvorsprungs. Durch den Sonnenschatten kann ich erkennen, dass ein kleiner Bereich der Schüssel im Schatten liegt (wenn der Sonnenstand etwa der Astra-Position entspricht).

    Was meint ihr? Ich freue mich über Tipps - Danke!
     
  2. Kleinraisting

    Kleinraisting Gold Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    1.086
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Probleme mit 12545 MHz (ProSieben SD) und 12188 MHz (RTL SD)

    was, 100% Signalqualität; na, dann gratuliere ich!
    weiterhin guten Empfang, Du Glücklicher.
     
  3. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.863
    Zustimmungen:
    449
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Probleme mit 12545 MHz (ProSieben SD) und 12188 MHz (RTL SD)

    Kaufst du bei Amazon ein ALPS LNB mit Rückgaberecht und alles sollte gut werden.
     
  4. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.488
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Probleme mit 12545 MHz (ProSieben SD) und 12188 MHz (RTL SD)

    TE awe|some wurde auf seine gleiche Anfrage im Hifi-Forum bereits geantwortet, dass er nur ob der Werte erstens kein echtes Empfangsproblem hat, und dass zweitens ein Abfall der Signalstäke für Pro7 (SD) und damit einen Transponder mit hoher Sat-ZF mit 70 m Kabel nach einem LNB normal sind.

    Ein ALPS änderte an der "Grundproblematik" (In " ", denn ein wirkliches Problem sehe ich hier nicht.) einer mit 70 m zu hohen Schräglage nichts. Das ALPS ist ja gerade für seinen recht gleichmäßigen Frequenzgang bekannt.
     
  5. awe|some

    awe|some Neuling

    Registriert seit:
    25. August 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme mit 12545 MHz (ProSieben SD) und 12188 MHz (RTL SD)

    Vielen Dank für die bisherigen Antworten! Ich werde einmal über den LNB-Austausch nachdenken und einen geeigneten Hersteller suchen.

    ALPS wird überall bedenkenlos ermpfohlen. Über Inverto wird auch viel gesprochen - allerdings wird hier gelegentlich die Haltbarkeit/Zuverlässigkeit kritisiert.

    Gruß
     
  6. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.488
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Probleme mit 12545 MHz (ProSieben SD) und 12188 MHz (RTL SD)

    Ein anderes LNB könnte zwar dann helfen, wenn das vorhandene eine über die Frequenz nicht gleichmäßige Verstärkung hätte. Aber kein anderes konventionelles LNB ändert etwas am suboptimalen Konzept:
    • Auch ein gutes Antennenkabel (1 .. 1,1 mm Innenleiter) dämpft die niedrigen Sat-Frequenzen um rund 20 db / 100 m, die hohen aber um 30 db / 100 m.
    • Speist man ein ausgeglichenes Signal ein (etwas gleich hohe Pegel für niedrige / hohe Sat-ZF), fallen nach 100 m die hohen Frequenzen um 10 db gegenüber den niedrigen ab. Das nennt man Schräglage des Signals.
    • Eine solche Schräglage (Pegel hohe Sat-ZF niedriger) sollte möglichst nicht größer als 5 db sein:
    • Jetzt hast Du zwar keine 100 m Kabel, aber immerhin 70 m. Und damit über diese 70 m (wenigstens) 7 db Schräglage, mit schlechterem Kabel mehr.
    • 7 > 5.
     
  7. awe|some

    awe|some Neuling

    Registriert seit:
    25. August 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme mit 12545 MHz (ProSieben SD) und 12188 MHz (RTL SD)

    Diese sogenannte Schräglage - kann man diese mit einem Gerät ausgleichen? Zum Beispiel das hier:

    Spaun SVF 128 F, Ferngespeister SAT - ZF - Verstärker

    • Integrierter Pegelsteller im Bereich von 0 ... - 10 dB.
    • Das Gerät verfügt über eine integrierte Schräglagenvorkompensation
    Ich konnte keine Informationen zum Begriff Schräglagenvorkompensation finden (habe den Hersteller aus Interesse hierzu kontaktiert). Aber ich würde vermuten, dass mir das helfen könnte? Damit könnte ich zudem die Sträke regulieren. Meinungen?

    Gruß
     
  8. Kleinraisting

    Kleinraisting Gold Member

    Registriert seit:
    5. Januar 2008
    Beiträge:
    1.086
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Probleme mit 12545 MHz (ProSieben SD) und 12188 MHz (RTL SD)

    wie wärs mit einer Gibertini 100 oder 125, einem leistungsfähigen LNB und Sache wäre gegessen.
     
  9. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.488
    Zustimmungen:
    231
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Probleme mit 12545 MHz (ProSieben SD) und 12188 MHz (RTL SD)

    Ich sehe nach wie vor gar keinen Handlungsbedarf. Denn Du schreibst nirgends, dass Programme nicht stabil zu empfangen wären, sondern nur von niedrigen Anzeigewerten.

    Dieser Verstärker erhöht die Summenstromlast, was wiederum zu einem (Umschalt-)Problem führen könnte – müsste man testen. Was ich bevorzugt machen würde, wenn die Werte als störend empfunden werden und Hotbird verzichtbar ist, hatte ich Dir im HF geschrieben: Unicable-LNB.


    Eingeschobener Nachtrag:
    Hört sich komplizierter an, als es ist: Antennenkabel dämpfen wie erwähnt die hohen Frequenzen stärker als die niedrigen, was die besagte Schräglage des Signals zur Folge hat. U.a. der SVF 128 F hat bewusst keine über die Frequenz konstante Verstärkung, sondern verstärkt (nicht abgeregelt) die niedrige Sat-ZF um 21 db, die hohe aber um 28 db. Diese 7 db Differenz zugunsten der hohen Frequenzen bedeutet 7 db Schräglagenkompensation (oder auch Vorentzerrung). In Deinem Fall reduzierte sich die Schräglage von 7 db auf 0 db. Gute Multischalter vorentzerren auch, weswegen mit längere Leitungswegen ein Anlagensetup mit gutem Multischalter vorzuziehen ist, wobei das für Dein Anwendungsfall mit nur einem Anschluss nicht so recht passt.


    Größere Antenne und High-Gain-LNB mit gleichmäßigem Verstärkungsverlauf über die Frequenz, was an sich ja wünschenswert ist, ändert am Ungleichgewicht niedrige / hohe Sat-ZF nichts.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. August 2015
  10. awe|some

    awe|some Neuling

    Registriert seit:
    25. August 2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Probleme mit 12545 MHz (ProSieben SD) und 12188 MHz (RTL SD)

    Nochmal eine abschließende Ergänzung für vielleicht diejenigen, die hier interessiert mitlesen (werden):

    Mit dem DUR-line V3024-R Inline-Verstärker konnte ich das Problem mit dem starken Einbruch bei der Signalstärke bei hohen Frequenzen richtig gut lösen! Signalstärke ist nun überall bei ca. 80% (+/-). Die Problem-Frequenzen hatten davor 10%. Die Schräglagenkompensation hat nun alle Sender auf einem hohen Niveau stabilisiert. Habe außerdem den LNB ersetzt (Octagon Optima OQSLO PLL Quad), der ggf. auch zur guten Stabilität beiträgt. Perfekt - Projekt abgeschlossen.
     

Diese Seite empfehlen