1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Probleme Digi Sat + Einkabeltechnik + Reihenhaus

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Aurra, 16. November 2005.

  1. Aurra

    Aurra Neuling

    Registriert seit:
    16. November 2005
    Beiträge:
    4
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    habe da ein "kleines" Problem mit dem Digi Sat Empfang.

    Folgende Situation:
    Reihenhaus mit drei Eingängen/Häusern mit jeweils drei Etagen und pro Etage drei Wohnungen.
    Im Mittleren Haus befindet sich die gesammte Technik sowie ein einzelner Verstärker. Vom Verstärker gehen insgesammt 9 Kabel (Einkabeltechnik=ab. Also pro Haus jeweils drei Kabel. Wobei an einem Kabel jeweils drei Wohnungen angeschlossen sind.

    Problem:
    Ich wohne in der Erdgeschosswohnung ganz außen rechts und bekomme des öfteren die Sender RTL/RTL2/Vox nur gestört oder garnicht.
    Direkt am Anfang hatte ich dieses PRoblem mit den Sendern Sat1/Pro7/Kabel. Daraufhin ist der Fernsehtechnik rausgekommen hat dann nach etwas hin und her, könnte ja auch an meinen SatEmpfänger von der Firma Wisi liegen und mit einem Reciever vom Ihm hätte ich das Problem nicht, hat er irgendwas am "Verteiler/Verstärker" umgestellt und ich habe daraufhin Sat1/Pro7/Kabel bekommen. Allerdings ist die Empfangsstärke von RTL/RTL2/Vox sclhechter geworden. Dies habe ich erst später festgestellt. Also ist er nochmal gekommen und hat wieder rumgebastelt worauf ich RTL/RTL2/Vox laut Anzeige meines Empfängers so grade bekomme. Laut Techniker zählt die Anzeige eh nicht, weil halt spezielle Einkabeltechnik blabla und nein dafür hat er auch keine Meßgeräte um die Signalqualtität zu messen, die bei mir an der Dose ankommt. Und überhaupt sonst hätte das Problem ja auch niemand. Dazu muss man sagen, dass sehr viele DVB-T nutzen oder kaum bis garnicht TV schauen. Mein Nachbar über mir hat den Empfänger vom Techniker gekauft und hat das Problem nicht.
    Tja und nun ist seit 2 Tagen wieder RTL/RTL2/Vox weg. Wetter ist ja auch nicht mehr so gut wie im Sommer, also ist wohl die Signalqualität noch schlechter geworden.

    Ich möchte nun gerne wissen, woran kann es liegen?
    Mir kommt es irgendwie komisch vor, dass alle Kabelstränge für alle Häuser über einen Verstärker laufen. Müßte nicht aufgrund der unterschiedlichen Kabellängen für jedes Haus ein extra Verstärker benutzt werden?



    Irgendwie blöd, wenn man von Sat Technik überhaupt keine Ahnung hat und man den Techniker nicht so wirklich traut...
     
  2. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.064
    AW: Probleme Digi Sat + Einkabeltechnik + Reihenhaus

    Gut, als Messinstrument würde ich einen Satreceiver nicht wirklich nehmen wollen, einen halbwegs verlässlichen Indikator für die Signalanzeige hat er dennoch.
    Wenn ich Deine Schilderung richtig verstanden habe, führt je eine Leitung auf jede Etage jedes Hauses und von dort aus werden dann je 2 Wohnungen mit je einem Anschluss versorgt. In diesem Falle würdest Du in der Dose nur eine (ankommende) Leitung vorfinden. Das kannst Du sehen, wenn Du den Deckel der Dose löst. In diesem Fall kannst Du sehr einfach prüfen, ob der an Deiner Dose vorhandene Pegel zu "dünn" ist, indem Du einfach das Kabel aus der Dose ausklemmst und dann eine direkte Kabelverbindung zum Tunereingang des Receivers herstellst. Sollte dann der Empfang aller Programme problemfrei funktionieren, weißt Du, daß der Techniker noch mal nachbessern darf.
     

Diese Seite empfehlen