1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Probleme beim Empfang von Astra 1G

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von LarsB, 6. März 2002.

  1. LarsB

    LarsB Junior Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2002
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Karben
    Anzeige
    Ich habe Probleme, mit meiner BAS 62 Transponder des Astra 1G zu empfangen. Der Transponder 106 funktioniert problemlos, 108 hat Fehler, auf 105, 110 und 116 erhalte ich überhaupt kein Signal.
    Die anderen Astra-Satelliten machen gar keine Probleme.
    Ich habe noch eine AttiSat 500 Flachantenne installiert. Beide Antennen sind am selben Mast an einem Balkonständer montiert. Die AttiSat hängt über der BAS62 und und empfängt die Problem-Transponder, wenn auch die Signal-Qualität nicht so gut ist wie bei den anderen Programmen.

    Könnte es sein, daß das benachbarte Haus im Wege steht und die 60 cm tiefer hängende Antenne deshalb Probleme mit Astra 1G bekommt? [​IMG]
     
  2. Roli

    Roli Platin Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.181
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    Echostar DSB-707FTA; Fortec Star Lifetime Ultra; DVB-S Karte SS2 mit ProgDVB und Blindscan-Tool by ALTX
    GI-50-120 Rotor von Golden Interstar Moteck Blechgröße 120 cm Laminas OFC-1200
    MTI LNB
    Empfangsbereich 62°Ost bis 45°West
    Hallole,

    Kathreinprodukte sind eigentlich sehr gut. Das Problem liegt u.a. vielleicht daran, daß Flachantennen keine besonders große Schlechtwetterreserven haben.
    Die Attisat soll auch sehr gut sein.

    Am Satelliten kann es auch nicht liegen, da z.B. Astra 1 G und 1 H in der Leistung fast identisch sind. Astra 1A der sich ja jetzt auf 5,2° Ost befindet war da schon schwächer(Altererscheinungen), bei dem gab es beim analogen TV bei manchen Transpondern Fischchen bei Verwendung von 60 cm Blech.

    Die Transponder im 12.5 GHz-Bereich sind generell wegen der hohen Frequenz etwas schlechter zu empfangen, aber bei Tr.112 auf Astra 1H hast du ja keine Probleme.

    Vielleicht hängt es wirklich mit dem Haus zusammen? Wie weit ist das Haus entfernt?
     
  3. LarsB

    LarsB Junior Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2002
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Karben
    Das Haus liegt ca. 10 - 15 Meter entfernt, es ist quer zum Haus, in dem sich meine Wohnung befindet, angebaut. Ich befinde mich im dritten Stock, darüber liegt noch eine Dachgeschoß-Wohnung + Spitzboden. Das Nachbar-Haus ist identisch aufgebaut. Wenn ich über die Antenne peile, dann ist sie genau auf die Dachschräge am Haus-Ende ausgerichtet.
    Alles in Allem sollte das Dach nicht höher als 8 Meter über meiner Antenne liegen. Wenn ich die Faust-Regel richtig im Kopf habe, dann sollte ein Hindernis nur halb so hoch sein, wie es entfernt ist. Rein gefühlsmäßig ist das wohl so. Ich werde aber trotzdem mal die Entfernung im Garten abgehen, sobald es wieder etwas trockener ist. Und außerdem werde ich mir wohl mal die Mühe machen, am Wochenende die AttiSat abzubauen und die BAS62 nach oben verlegen. Bedeutet zwar wieder zwei Stunden Schrauberei und Einmessen, bis der Ursprungszustand wieder hergestellt ist, aber da muß ich wohl durch [​IMG]
     
  4. Roger 2

    Roger 2 Guest

    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>Original erstellt von Roli]Am Satelliten kann es auch nicht liegen...</strong><hr></blockquote>

    Hi Roli !

    Muss mich hier mal einschalten...
    Mir ist nämlich in letzter Zeit aufgefallen,dass die oberen Transponder öfters mal in der Leistung gewaltig absacken,ich habe zwar noch ungestörten Empfang,allerdings mit 85cm mittig.Bei 60cm dürfte das nicht mehr reichen...
    Betrifft die Frequenzen 12692H ; 12699V ; 12722H ; 12729V
    Kannst Du das bestätigen,Roli,oder hat gar mein LNB 'ne Macke ??
     
  5. Roli

    Roli Platin Member

    Registriert seit:
    22. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.181
    Ort:
    Saarbrücken
    Technisches Equipment:
    Echostar DSB-707FTA; Fortec Star Lifetime Ultra; DVB-S Karte SS2 mit ProgDVB und Blindscan-Tool by ALTX
    GI-50-120 Rotor von Golden Interstar Moteck Blechgröße 120 cm Laminas OFC-1200
    MTI LNB
    Empfangsbereich 62°Ost bis 45°West
    Sorry Roger,

    ups, erstmal hallo. [​IMG]

    kann ich leider nicht bestätigen, da meine Schüssel 1,05 m im Durchmesser hat. Bei 1,05 m kommen alle Transponder ordentlich.
    Probleme, wenn überhaupt, habe ich mit Astra 1 B. Bei Tr. 22 und 23 sind vereinzelt, je nach Wetterlage, im Testbild Fischchen zu sehen.
     
  6. Roger 2

    Roger 2 Guest

    Hi Roli !

    Danke erstmal für die Antwort,wiedermal superschnell [​IMG] [​IMG]
    Seltsam,mit Tp.22/23 habe ich nun gar keine Probleme,die kommen astrein [​IMG]
    Werde die Sache mal weiter beobachten...

    Bis denne
     
  7. Angel

    Angel Talk-König

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    5.207
    Mahlzeit Roger.
    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>Muss mich hier mal einschalten...
    Mir ist nämlich in letzter Zeit aufgefallen,dass die oberen Transponder öfters mal in der Leistung gewaltig absacken,ich habe zwar noch ungestörten Empfang,allerdings mit 85cm mittig.Bei 60cm dürfte das nicht mehr reichen...
    Betrifft die Frequenzen 12692H ; 12699V ; 12722H ; 12729V
    Kannst Du das bestätigen,Roli,oder hat gar mein LNB 'ne Macke ??<hr></blockquote>
    Kann ich bestätigen, gerade MTV auf Transponder 118 schwächelt ein wenig, wird aber ohne Fehler mit der 85er Antenne empfangen.

    Gruß
    Angel
     
  8. Roger 2

    Roger 2 Guest

    Danke,Angel !

    Dann ist der LNB doch in Ordnung...(hätte mich auch sehr gewundert)
     
  9. LarsB

    LarsB Junior Member

    Registriert seit:
    1. Februar 2002
    Beiträge:
    108
    Ort:
    Karben
    Hallo,
    ich habe die Ursache für mein Problem nun herausgefunden: Die Kabel für meine beiden Antennen werden über eine Fensterdurchführung vom Balkon in die Wohnung geleitet. Verbinde ich die Kabel direkt über einen Kupplung-Kupplung-Verbinder, hat die BAS 62 ein gutes Signal auf den Transpondern von Astra 1G. Anscheinend dämpfen die ca. 15 cm langen Fentser-Durchführungen (von Reichelt) das Signal im oberen Frequenz-Bereich extrem. Wirklich schade, da das Signal auf den Frequenzen der anderen Astra-Satelliten auf 19° Ost einwandfrei ankommt!

    Kann jemand evtl. eine Fensterdurchführung empfehlen mit besseren Dämpfungswerten, oder muß ich doch zum Bohrer greifen?

    [ 10. M&auml;rz 2002: Beitrag editiert von: lbager ]</p>
     
  10. Angel

    Angel Talk-König

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    5.207
    Die "Hilti" ist wohl die beste Lösung und mit ein wenig Gips sind die Spuren auch schnell wieder beseitigt.

    Von diesen Fensterdurchführungen halte ich persönlich nichts, die können einem das schönste Signal versauen.

    Gruß
    Angel
     

Diese Seite empfehlen