1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Probleme bei der Ausrichtung

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von CptCaracho, 9. März 2007.

  1. CptCaracho

    CptCaracho Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2007
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Moin,

    zunächst einmal, ich bin ein Laie, hab also keine ahnung. Habe die Satellitenschüssel von der Vormieterin übernommen und nun probleme bei der ausrichtung, habe mir bereits einen satfinder geholt und so weit ich es nachvollziehen konnte, korrekt verkabelt. Nun zu meinen Problem: Ich komme bei Astra 19,2 Ost nur auf maximal 50% senderqualität. Bekomme nur die ausländischen Sender rein und normalen( Sat.1, rtl etc.). Irgendwelche Lösungsvorschläge, wäre für jeden kleinen Tipp dankbar.
     
  2. bezzi

    bezzi Senior Member

    Registriert seit:
    20. November 2002
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Rhein-Main
    AW: Probleme bei der Ausrichtung

    Hast Du noch irgendwo einen analogen Receiver oder kannst Du Dir einen leihen ?
    Damit klappt die Ausrichtung besser und man kann auch sicher sein, dass man den richtigen Satelltien angepeilt hat.
     
  3. Hugendubel

    Hugendubel Senior Member

    Registriert seit:
    27. September 2004
    Beiträge:
    213
    AW: Probleme bei der Ausrichtung

    Prinzipiell funktioniert das Ausrichten einer Schüssel auch mit einem Digital-Receiver, sofern dieser die Signalqualität neben dem Signalpegel anzeigen kann.
     
  4. CptCaracho

    CptCaracho Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2007
    Beiträge:
    3
    AW: Probleme bei der Ausrichtung

    ich hab es auch schon mit den analogen probiert, aber da hab ich gar kein signal bekommen...
    beim digitalen receiver hab ich ne anzeige der sendequalität...
     
  5. CptCaracho

    CptCaracho Neuling

    Registriert seit:
    9. März 2007
    Beiträge:
    3
    AW: Probleme bei der Ausrichtung

    vielleicht könntet ihr mal erzählen, wie ihr eure satellitenschlüssel ausgerichtet habt...
     
  6. jni

    jni Silber Member

    Registriert seit:
    11. Dezember 2004
    Beiträge:
    890
    AW: Probleme bei der Ausrichtung

    Wenn du was empfängst mit dem digitalen, dann einen schwachen Transponder nehmen (z.B. ZDF) und dann vorsichtig auf höchste Qualität optimieren ! Wenn's irgendwie geht, den Receiver bzw. den Fernseher so aufstellen, daß du die Qualitätsanzeige sehen kannst von der Schüssel aus ! Ansonsten einen Helfer mit Telefon besorgen, ist aber langwieriger !

    Evtl. auch mal die Drehung des LNB's einstellen, wobei die bei Astra 19°O praktisch auf 0 zu stellen ist !
     
  7. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Probleme bei der Ausrichtung

    Wenn nur ausländische Sender rein kommen, muss erstmal sicher gestellt werden, dass tatsächlich Astra 1 (19.2°) empfangen wird. Im Zweifel, wenn also schon irgendwelche Programme empfangen werden, die empfangenen Sender mal mit einer Frequenztabelle vergleichen, ob es sich dabei überhaupt um auf Astra ausgestrahlte Programme handelt.

    Wenn das geklärt ist, weiß man, ob die Schüssel erstmal grundsätzlich in die richtige Richtung zeigt, oder noch korrigiert werden muss.

    Wichtig ist, bei der Feineinstellung beide Achsen (Elevation und Azimut) zu berücksichtigen. Mit etwas Geduld und drei, vier Versuchen findet man aber schnell das Optimum. Wenn man die Elevation nur per Winkelmesser an der Antenne eingestellt hat und dann glaubt, durch horizontales Verdrehen der Antenne das Maximum finden zu können, dann ist das allzu oft ein Trugschluss, denn die Einstellung der Elevation ist nur dann gültig, wenn der Mast absolut gerade ist, was in der Praxis nicht immer gegeben ist. Zudem ist die Grad-Einteilung an manchen Antennen etwas zweifelhafter Natur. Das kann man nur als ersten Anhaltspunkt nehmen. Maßgeblich ist immer die beste Signalqualität.
     

Diese Seite empfehlen