1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Problematischer Empfang in Ostunterfranken

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von loxi, 6. Juni 2006.

  1. loxi

    loxi Neuling

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Beiträge:
    5
    Anzeige
    Hallo!

    Ich wohne im Grenzbereich des DVB-T Netzes in Unterfranken. Dabei kommt es zu folgendem Problem:

    -der ZDF-Kanal (Sender Rhön, K25) kommt immer an
    -die anderen Kanäle (ARD K36 Kreuzberg, BR K46 Kreuzberg) kann ich nur manchmal, unabhängig voneinander (alos mal den einen, mal den anderen oder beide) empfangen.

    Das der Empfang insgesamt grenzwertig ist, hat sich dadurch gezeigt, dass der Empfang von ARD und BR überhaupt erst ging, als ich einen Verteiler mit 4dB Dämpfung raus hab. Aufällig ist auch, dass bei einer Steckdose der Empfang besser geht als bei der in einem anderenn Stockwerk.

    Und zur Info: Zum Empfang verwende ich ne normale Dachantenne (dürfte scho 20-30 Jahre alt sein) die auf den Kreuzberg ausgerichtet ist.

    Die Verteileranlage dazu dürfte nicht wesentlich jünger sein.


    Hab ich ne Chance, mit nem neueren DVB-T fähigen Verteiler und Verstärker den Empfang zu verbessern, oder ist das Signal schon grundsätzlich zu schwach?

    Bringt es was, die alte Antenne um 90 Grad zu drehen (auf der Liste im Internet steht, dass Kreuzberg nach wie vor horizontal sendet)?


    Ich hoffe mir kann jemand helfen und danke dafür schon mal im voraus!


    Grüße

    Georg
     
  2. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.687
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Problematischer Empfang in Ostunterfranken

    Ist das ne UHF Antenne die auf den Kreuzberg gerichtet ist ? Bisher sendete der Kreuzberg im Band I - diese Antenne ist aber für die neuen UHF Kanäle nicht mehr brauchbar.
    Du musst dich je nach Lage eben entscheiden, ob der Empfang aus Würzburg oder aus der Rhön besser ist - Rhön hat den Vorteil, dass es von da mehr Programme gibt.
     
  3. loxi

    loxi Neuling

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Beiträge:
    5
    AW: Problematischer Empfang in Ostunterfranken

    Danke für die schnelle Antwort.

    Würzburg kann man bei mir eh vergessen, konnt ich auch analog nie empfangen (Da empfang ich eher noch Nürnberg, am Wochenende ging mal ein halben Tag lang der ARD-Kanal 6 von dort).

    Nach dem die Antenne gebaut wurde, als das Wort digital vermutlich noch nahezu ein Femdwort war, geh ich mal davon aus, dass sie diese Eigenschaften nicht hat. Allerdings, manchmal hab ich ja Empfang, in so fern kann ses villeicht doch:eek:

    Ist Kanal 25 kein neuer UHF Kanal? Der geht nämlich immer.


    Grüße

    Georg
     
  4. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.687
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Problematischer Empfang in Ostunterfranken

    Woher hast du denn bisher analog empfangen und auf welchen Kanälen ?
    In welchem Bereich bist du denn?
    K25 wird in Gleichwelle aus Würzburg und der Rhön (Heidelstein) gesendet.
     
  5. loxi

    loxi Neuling

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Beiträge:
    5
    AW: Problematischer Empfang in Ostunterfranken

    Das Erste kam bisher auf K03 (also Kreuzberg)

    ZDF K32, BR K54; keine Ahnung wo da der Sender dazu steht.

    Mein Standort ist im Raum Ebern.
     
  6. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: Problematischer Empfang in Ostunterfranken

    Das ist der Füllsender Ebern gewesen, der nördlich vom Ort steht. Richtung Kreuzberg dürfte aber eine leicht andere Ausrichtung sein - also steht nur die K3-Antenne zum Kreuzberg, die UHF-Antenne aber zum Füllsender Ebern. Lösung: UHF-Antenne zum Kreuzberg ausrichten und hoffen, dass was geht. Laut http://www.br-online.de/br-intern/t...060529-abschaltungen-uebersicht-wuerzburg.pdf ist die Versorgung in Ebern aber nur "zum Teil" sichergestellt.
     
  7. Terranus

    Terranus Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.687
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Problematischer Empfang in Ostunterfranken

    In Ebern gehen die Sender aus der Rhön ziemlich sicher rein. Deine Antenne ist wahrscheinlich vertikal polarisiert, denn der Umsetzer war vertikal.
    Du musst die Antenne daher um 90 Grad kippen.

    Die K3 Antenne ist leider nur noch als Vogelstange gut.
     
  8. loxi

    loxi Neuling

    Registriert seit:
    6. Juni 2006
    Beiträge:
    5
    AW: Problematischer Empfang in Ostunterfranken

    Hallo!

    Danke nochmal für die schnellen und kompetenten Antworten.

    Was mich allerdings interessieren würde: Über welche Antenne empfang ich denn dann das, was jetzt geht (also K25 und K36 und K46 hin und wieder)?

    Geht das trotzdem obwohl die Antenne falsch polarisiert ist und ausgerichtet und kann also durch ne drehung verbessert werden?

    Und mal so rein Interesshalber: Kann mir jemand genau sagen, wo der mittlerwiele abgeschaltete Füllsender Ebern steht?

    Danke für alle weiteren Infos!

    Grüße

    loxi
     
  9. Dixie

    Dixie Gold Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    1.209
    Ort:
    Nürnberg
    AW: Problematischer Empfang in Ostunterfranken

    Spontan würden mir zwei Verwendungsmöglichkeiten einfallen:
    - DX-Antenne für Überreichweiten (wohl nur für Hobbyempfänger sinnvoll) und
    - ARD-Antenne für den Ochsenkopf, der in Ebern problemlos empfangen werden kann.

    Da die Antenne für DVB-T nicht verwendet werden kann, empfehle ich eine vertikale Polarisation der Antenne und einen Schwenk auf den Ochsenkopf.

    @loxi:
    Für DVB-T brauchst Du in Deiner Gegend nur die UHF-Antenne. Das ist die Antenne, die nicht auf den Kreuzberg ausgerichtet war. Diese mußt Du auf den Kreuzberg drehen (horizontal polarisieren!).
    Du empfängst die UHF-Kanäle bisher über die falsch ausgerichtete UHF-Antenne.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Juni 2006
  10. Kroes

    Kroes Board Ikone

    Registriert seit:
    31. März 2001
    Beiträge:
    4.935
    AW: Problematischer Empfang in Ostunterfranken

    Zum Füllsender: Nördlich des Ortes, in der Verlängerung der "Thüringer Straße", wenn ich das auf der Karte richtig sehe. Auf dem Mast müssten auch Mobilfunkanlagen von T-Mobile mit drauf sein.
     

Diese Seite empfehlen