1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Problem mit Stabrotor; Multischalter besser?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von klaymen, 18. Juli 2007.

  1. klaymen

    klaymen Junior Member

    Registriert seit:
    6. April 2006
    Beiträge:
    47
    Ort:
    Bern, Schweiz
    Technisches Equipment:
    Dreambox 8000HD
    Sony KDL-46EX710
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    Ich habe seit etwa einem Jahr eine 85cm Schüssel mit Stabrotor und Twin-LNB, den ich vorwiegend für Astra 1 und Astra 2 benutze (ich wohne in Bern, da kommt BBC recht gut rein). Vom Twin geht ein Kabel in den Motor und dann in den Receiver (mit Fensterdurchführung und - allerdings hochwertigem - 20m Kabel zwischen Rotor und Receiver), das andere Kabel geht direkt in eine Sat-Karte des PC (mit nur etwa 3m Kabel nach der Fensterdurchführung), da die Drehmotor-Ansteuerung via PC ja nicht unproblematisch ist. So habe ich dann auf dem PC auch ein kaum gedämpftes Signal.

    Leider habe ich damals den Fehler gemacht, einen billigen BigSat Rotor zu kaufen, und der macht komische Probleme. Meistens funktioniert das Drehen zwar, aber so ca. alle fünf Male einmal dreht er "ausser Rand und Band". Dabei kann es geschehen, dass er statt auf Astra 2 zu drehen, ganz in die Horizontale (also Ost-Extremposition) dreht, praktisch bis die Schüssel anschlägt - oder auch umgekehrt. Danach dreht sich dann gar nichts mehr, auch nicht über die manuellen Knöpfe; man muss via Receiver erst ein Reset Signal schicken, damit er wieder in Nullposition geht (das klappt dann immer), und danach dreht er wieder korrekt in die programmierten Positionen. Das sieht weniger nach einem Spannungsproblem auf dem Kabel aus (sonst würde Reset ja nicht klappen), sondern als ob der Rotor seine momentane Position "vergisst" und dann relativ ausgehend von einer falschen Position dreht. Dazu kommt noch das Problem, dass mein momentaner Receiver (Humax BTCI 5900) kein Reset schicken kann, und ich zu dem Zweck eigens meine alte Zapbox (Globo 400) anschliessen muss. Der Rotor selber hat zwar ein Loch für eine Büroklammer, aber dahinter liegt leider kein Reset-Schalter, so dass ich auch nicht manuell resetten kann. Also eine ziemlich mühsame Sache.

    Ich habe mir überlegt, ob ich das Problem mit einem zweiten Twin-LNB und einem Multischalter (z.B. Chess 5/2 TwinX) umgehen soll, oder ob ich einen zweiten, besseren Rotor anschaffen soll. Ein Multischalter würde das parallele Schauen auf beiden Sat-Positionen und ein direktes Ansteuern auch via PC-Karte erlauben, ein Drehmotor ist dafür flexibler. Ich drehe ihn aber eh nie auf andere Positionen, Astra 1 und 2 reichen mir. Andererseits dämpfen Multischalter das Signal, und eine der Satelliten käme eh nur schielend rein (wahrscheinlich würde ich ihn auf Astra 2 ausrichten, da der schwächer ist). Ein Drehmotor wäre da wohl die "sichere" Lösung, da weniger Dämpfung (obschon der Rotor ja auch dämpft - bei mir konnte der Humax HD 1000 meines Vaters z.B. den RTL-Transponder gar nicht empfangen, beim BTCI klappt es aber).

    Was meint ihr wäre die bessere Lösung für Astra 1 und 2 Empfang? Multischalter oder Rotor? Und welche Produkte wären geeignet, die ich möglichst auch in der Schweiz auftreiben kann (gerne auch via PN, falls es im Forum dabei Probleme gibt)? Ich möchte nicht noch einmal eien Fehlkauf tätigen... Ich habe Gutes vom DiSQqC Motor Stab 100 gehört, sind da Probleme, wie ich sie oben beschrieben habe, unbekannt? Würde dieser Rotor USALS unterstützen? Und im Falle eines Multischalters, sind die Chess Schalter in Ordnung, oder wäre etwas Anderes vorzuziehen? Ich brauche dahinter übrigens nur 2 Receiver (PC und STB).

    Vielen Dank schon mal im voraus, klaymen
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Juli 2007
  2. hjw

    hjw Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Halstenbek, vor den Toren(NW) Hamburgs
    AW: Problem mit Stabrotor; Multischalter besser?

    Schüssel fest installieren, variable Multifeedhalterung für mind 10° Differenz und zweites Twin-LNB sowie einen gescheiten DiSEqC-Schalter von Spaun. Bei der Koaxlänge von 20 m wäre aber eine Lösung mit Quatro-LNB's und gutem Multischalter besser.
     

Diese Seite empfehlen