1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Problem mit Mti-LNB

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von t4nk, 2. Oktober 2004.

  1. t4nk

    t4nk Neuling

    Registriert seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bayern
    Anzeige
    Servus,
    ich habe heute meine neue Satanlage aufs Dach geschraubt alles sauber eingestellt und hat auch mit einem Teilnehmer funktioniert. Ich habe ein MTI AK54-XT2BL LNB an der Schüssel. Wenn ich aber jetzt einen Receiver im Wohnzimmer betreiben will und einen zweiten in meinem Zimmer, fehlt nur im Wohnzimmer (benutze mom. nur zwei Receiver) komplett Sat1, RTL, Pro7,... analog ich glaub die sind alle Vertikalen alle anderen funktionieren zdf,ard,... . Stecke ich meinen Receiver dagegen bei meiner Schwerster an ( sie hat noch keinen) kann ich auf beiden Receivern anschaun was ich will es funktioniert!!!:confused:
    Situation3: klemme ich wiederum meinen receiver im Schlafzimmer meiner Eltern an :eek: oh Schreck oh Staun fehlt im Wohnzimmer wieder die Vertikalen Kanäle.:confused:
    Ich weiß nicht, worans liegt. Kann mir jemand helfen??? Muss ich irgendwas beachten?? Oder sinds die Receiver??? Alles Fragen wobei ihr mir bitte HELFEN könntet (Sonst kriegt mei Mutter no die Krise:eek:).

    mfg ALEX
     
  2. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Problem mit Mti-LNB

    Zu dem LNB-Typ habe ich das hier gefunden:
    Quelle: http://www.digital-sat-shop.de/

    Ich gehe mal davon aus, daß es sich um Störungen innerhalb der Matrix handelt, die im LNB eingebaut ist. Das Problem ist, daß -je nach Lage- Kanäle fehlen, die vertiakl ausgestrahlt werden, also Steuerspannung 13 Volt statt 18 Volt wie bei horizontaler Polarisation.

    Kann ich Dir probeweise nur empfehlen, das LNB zu tauschen, am besten gegen ein QUAD-LNB einer anderen Marke/Typs.
     
  3. t4nk

    t4nk Neuling

    Registriert seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bayern
    AW: Problem mit Mti-LNB

    Danke Little Lupo,
    aber wo krieg ich jetzt ein anderes LNB her??? Meines hab ich beim BFM-Satsop gekauft soll ich es zurücksenden und ein neues anfordern???

    mfg Alex
     
  4. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Problem mit Mti-LNB

    Ich würde das jetzige LNB dorthin zurückschicken, eine Gutschrift verlangen. Dann kaufst Du dort ein anderes LNB, da ist es aber besser, wenn es von einer anderen Marke ist als dieses. Nicht wieder genau das gleiche LNB nehmen. Das muß auch wieder ein Universal-Quad-LNB mit 40mm Feedaufnahme sein. Evtl kannst Du es so drehen, daß Du erst das neue LNB bekommst, dann das alte zur Gutschrift zurückschickst, weil es ja offensichtlich nicht richtig funktioniert. Sonst hast Du ja zwischendurch kein Satellitenfernsehen. Bankeinzug würde ich in dem Fall nicht zustimmen, lieber auf Rechnung kaufen, dann bist nämlich Du derjenige, der das Geld überweist (wird nicht eingezogen).

    Wenn Du das neue LNB in die Sat-Schüssel einbaust, darauf achten, daß man es wahrscheinlich in der Halterung etwas nach vorn oder zurück bewegen kann, außerdem etwas in der Halterung drehen kann. Welche Einstellung optimal ist, muß Du mit dem Digitalreceiver und einer Anzeige für Signalqualität herausfinden.
     
  5. t4nk

    t4nk Neuling

    Registriert seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bayern
    AW: Problem mit Mti-LNB

    Servus,
    habe heut noch ein bischen probiert. Jetzt habe ich "einfach" mal die zwei Receiver getauscht und siehe da es funktioniert!! Warum auch immer wenn ich jetzt irgendwo anders anstecke funktioniert alles!!!. Es funktioniert nur nicht wenn der Receiver der im Wohnzimmer stand weiter im Wohnzimmer steht.:confused:. Kannst du dir das erklären?

    mfg Alex
     
  6. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Problem mit Mti-LNB

    Also nen Beweis habe ich nicht. Du kannst davon ausgehen, daß die Receiver nicht völlig identisch arbeiten. Vielleicht kannst Du mal die genauen Bezeichnungen hier reinschreiben, welche Receiver Du genau hast. Könnte mir vorstellen, daß die das LNB nicht alle gleichermaßen mit Strom versorgen. Also normalerweise werden entweder 13 Volt oder 18 Volt genutzt, die Spannung kann da aber genauso wie die Stromstärke etwas schwanken. Auch wenn da irgendwie ein 22khz-Signal verwendet wird, kann das von Receiver zu Receiver bißchen unterschiedlich sein. Bin aber nach wie vor der Ansicht, daß mit der Matrix, die in dem Quad LNB eingebaut ist, nicht viel anzufangen ist. Also besser das LNB tauschen, die Receiver an den verschiedenen Standorten testen, das Problem dürfte dann weg sein. Bringt ja auch nichts, wenn Du später wieder neue Receiver kaufst, die anschließt, und dann wieder beliebige Probleme auftreten.
     
  7. t4nk

    t4nk Neuling

    Registriert seit:
    2. Oktober 2004
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Bayern
    AW: Problem mit Mti-LNB

    Servus,
    du hast ja eigentlich recht. Bei meinen Receivern habe ich das 22kHz-Steuersignal ausgeschaltet. Horizontal habe ich 18 V und Vertikal 14 V, da kann ich aber auch 15 V einstellen aber nur bei einem Receiver.
    Receiver Nr1(vom Wohnzimmer bei dem die Probleme auftraten):
    Kathrein UFD 200 Bj 1994
    Receiver Nr2(von meinem Zimmer):
    Kathrein UFD 84 schon etwas älter!

    mfg Alex
     
  8. littlelupo

    littlelupo Guest

    AW: Problem mit Mti-LNB

    Ich weiß jetzt nicht, was Du mit "Du hast eigentlich Recht" genau meinst. Beste ist, Du gibst als Steuerspannung 14V statt 15V ein. Ob Du das 22khz-Signal ein- oder ausschaltest, sollte auf die anderen Receiver überhaupt keinen Einfluß haben. Das Signal brauchst Du bei einem Digitalreceiver später für die meisten Programme. Wenn sich da die Receiver doch noch gegenseitig beeinflussen, spricht das gegen das LNB. An allen Receivern muß die Steuerspannung für das LNB aktiviert werden, nicht diese Scherze, wie ich sie in Beitrag #6 beschrieben habe.
     

Diese Seite empfehlen