1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Problem mit Aussetzern bei DVB-C

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von digiray, 31. Januar 2007.

  1. digiray

    digiray Neuling

    Registriert seit:
    30. Januar 2007
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    Ich habe seit ein paar Tagen den Thomson Reciever von KBD. Installation war kein Problem aber leider habe ich Aussetzer auf Transponder 113MHz und 121Mhz. Nachdem ich mir einige Tips hier im Forum durchgelesen habe habe ich mir zwei hochgeschirmte Antennen Kabel für DVB-C und Radio besorgt. Jetzt klappt es schon besser nur noch manchmal Aussetzer, vor allen bei 113MHz. Habe dann mit einem Mantelstromfilter experimentiert aber bringt nicht da anscheint kein Potenzial Unterschied besteht. Dann habe ich mal die Dose untersucht und dabei das Radio ausgesteckt und siehe da alle Programme die auf dem 113MHz Transponder sind sind weg http://forum.digitalfernsehen.de/forum/images/smilies/confused.gif
    :confused:. Außerdem habe ich festgestellt das wenn ich am Radio einen Sender mit einer Frequenz nahe an 113MHz einstelle die Fehlerrate sehr stark ansteigt, das geht zum Teil soweit das nicht mehr geht und der Empfänger nur noch sagt kein Empfang. Der Transponder 121MHz lässt durch Radio nicht stören, zumindest habe ich es nicht beobachten können. Auch ja der Verstärker im Keller ist ein Kathrein VOS 20/F der bis 847MHz geht.

    Hm ich habe so langsam den Verdacht das meine Dose eine ist die erst ab 118MHz das Signal in die TV Buchse einspeist, meine jedenfalls sowas hier im Forum gelesen zu habe das es sowas gibt. Wenn es so wäre dann ist wohl eine neue Dose fällig, aber was ich überhaupt nicht verstehe warum es geht, naja fast, wenn das Radio angeschlossen ist (muss nicht laufen). Haben diese Dosen ein so starkes Übersprechen das ich den Transponder 113MHz über das Übersprechen ins Fernsehkabel einfange?

    Ich glaube ich werde einfach mal es mit einer Dose probieren, aber da gibt es z.B beim Conrad jede Menge. Ich brauche eine Durchgangs Dose aber welche und mit welcher Dämpfung. Leider steht auf den beiden Dosen die ich mir angesehen habe kein Hersteller oder eine Typenbezeichnung, sondern nur die alte BTZ Nummer. Wie finde ich raus was richtig ist. Wenn die Dosen eine kleinere Dämpfung hat als die die ich jetzt habe, macht das was? HF ist für mich ein Buch mit Sieben Siegeln.

    Es wäre nett wenn ihr mir ein paar Tipps geben könnt ob ich auf den Holzweg bin oder doch nicht so falsch liegen.

    Auch ja das Problem wie ich es habe hat auch ein Kollege von mir, der hat es auch nur mehr schlecht als recht in den Griff bekommen. Wenn es wirklich nur die Dosen wäre das ist ja in 10min erledigt.

    Gruß,

    Rainer

    Hallo, nochmal

    Habe jetzt mir eine Durchgangsdose von Axing (BSD 4-10) geholt. Jetzt scheint alles bestens zu gehen. Auch das Radio einschalten und Radio hören auf beliebigen Frequenzen was ich bis jetzt sehen konnte gut. Beim Umschalten macht der DCI 1500K von Thomson zwar manchmal Klötzchen aber nur für ein paar Bilder und dann ist das Bild ohne Störung -> ist wohl das Gerät. Die Fehlerrate liegt jetzt fast zu 95% unter <1E-07. Für andere die zwar 113MHz empfangen aber Problem damit habe Dosen tauschen scheint wohl immer eine gute Idee zu sein. Die Antennen Kabel helfen sicher, aber vielleicht sollte man wirklich bei der Dose anfangen.

    Gruß,

    Rainer
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Februar 2007

Diese Seite empfehlen