1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Problem mit Aufnahme auf HD

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von MacGyver, 30. Juni 2002.

  1. MacGyver

    MacGyver Neuling

    Registriert seit:
    30. Juni 2002
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Niedersachsen
    Anzeige
    Aloa

    Mein Problem ist folgendes: wenn ich ein Programm digital auf Festplatte aufnehme, ist das Ergebnis jedesmal voll von Fehlern, Aussetzern und Sprüngen. Während der Aufnahme wird das System natürlich in Ruhe gelassen, sonstige Programme werden geschlossen. Könnte es sein, dass der Pc trotzdem damit überfordert ist?
    durchein

    Mein System:
    1,4 GHz, 256 Mb RAM, 7200er IDE-HD, Siemens DVB-S 1.3, Windows XP, WatchTV Pro 1.4
     
  2. nevers

    nevers Gold Member

    Registriert seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    1.360
    Ort:
    Germany
    der ram sieht mir ein bisschen klein aus, aber sonst sollte es gehen. am besten du versuchst es mal mit linux. mit dem prog. sollte es gehen:
    http://linuxtv.org/
     
  3. CyberPit

    CyberPit Junior Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2002
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Bremen
    Hallo,

    habe zwar noch keine PC SAT Anlage, capture aber viel mit dem PC über Grabberkarten. Besonders bei XP kommt es dabei zu solchen Phänomenen. Der MPEG Stream wird ja mittels des MPEG Decoders auf der Siemenskarte erzeugt/durchgeschleust. Zum einen brauchst Du einen einzelnen NICHT gesharten IRQ für die DVB Karte. Dann muß auf jeden Fall unter XP jegliche Netzwerkaktivität unterbunden werden - auch wenn Du nichts machst beim aufnehmen, Datenpakete zur überprüfung werden trotzdem gesendet und das unterbricht den Datenstrom = Fehler im Material. Dann muß die Sound und Grafikkarte noch einen eigenen IRQ haben, wenn nicht kommt es durchs Sharesystem auch wieder zu Datenstromeinbrüchen.
    Welchen Chipsatz hast Du auf den Mainboard? VIA?? Dann mußt Du alle, aber auch alle aktuellen VIA Treiber nachinstallieren, dann wieder DirectX installieren und wieder VIA - bei einigen Systemen werden nämlich nicht alle Sachen aus den VIA Paketen installiert. So und dann gibt es noch bei VIA einen PCI-IRQ Patch, der gerne mal übersehen wird, denn bis heute hat VIA probleme mit der Verteilung der IRQs = solche Probleme mit Streamen/Grabben. Die 256MByte reichen auch unter XP, 512MByte wären aber wirklich besser - UND NICHTS OverClocken (Übertakten). Zudem MarkenRAM bei Videosystemen nehmen - hat sich immer bewährt.

    Ich habe fürs Analoge/Digitale capturen einen kleinen P3-700MHz (intel BX Mainboard) mit 512MByte RAM und FastTrak100 drinnen - bei mir läuft (klopf auf Holz) alles sehr zufriedendstellend. Hatte auch mal ein VIA System und mehr Ärger als Erfolg. Ist nichts gegen AMD bzw. VIA, aber ich wollte es nutzen und nicht dauernd installieren&testen breites_ .

    Aber guck auch mal hier (von der Materie her) :
    http://www.dvd-svcd-forum.de/phorum/ikonboard.cgi
    http://www.dvdboard.de/ (dort im Forum)

    <small>[ 01. Juli 2002, 01:56: Beitrag editiert von: CyberPit ]</small>
     

Diese Seite empfehlen