1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Problem mit 5m Kabellänge

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von maze2006, 19. Februar 2007.

  1. maze2006

    maze2006 Junior Member

    Registriert seit:
    2. Dezember 2006
    Beiträge:
    44
    Anzeige
    Hallo,

    mache gerade die ersten Versuche mit DVB-S. Ich wohne in Düsseldorf und habe eine Technisat Digidish 33 Schüssel und einen Topfield TF 5000 Ci. Ich hab 2 konfektionierte Kabel mit F-Steckern, eins mit 2m Länge und eins mit 5m Länge. Wenn ich den Topfield mit dem 2m Kabel am LNB anschließe, bekomme ich alle Sender. Wenn ich das 5m Kabel nehme, bekomme ich z.B. Sat1, DSF und viele andere Sender nicht mehr. Das 5m Kabel ist in Ordnung und sogar vom gleichen Typ, wie das 2m Kabel, mit Ferritfiltern. Ich hätte nie gedacht, dass bereits ein 5m Kabel zu lang sein könnte.

    Woran kann das liegen und was kann ich tun, damit ich 5 bis 7m Kabel zwischen Receiver und LNB verlegen kann?

    Vielen Dank!
     
  2. Schlosser

    Schlosser Gold Member

    Registriert seit:
    1. November 2005
    Beiträge:
    1.332
    Ort:
    Leipzig
    Technisches Equipment:
    Topfield TF 5400 (DVB-S und DVB-T), Technisat Digipal1 (DVB-T), Ankaro 90cm Schüssel (indoor)
    AW: Problem mit 5m Kabellänge

    Möglicherweise hast Du die Schüssel nicht exakt ausgerichtet. Wie bist Du vorgegangen? Die Digidish 33 hat nicht sehr viele Empfangsreserven, so dass bei einer nicht optimalen Ausrichtung schon der Unterschied zwischen den beiden Kabeln entscheidend ist. Trotzdem wird auch am 2m Kabel der Empfang sehr schnell bei Regen z.B. einbrechen. Welches C/N erreichst Du?
     
  3. Silly

    Silly Platin Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    NRW
    Technisches Equipment:
    Triax TDS88 19.2°E/13°E/23.5°E/28.2°E - KDL-40W5730 - VU+Duo²
    AW: Problem mit 5m Kabellänge

    das problem dürfte hier mal wieder die schlechte abschirmung des antennenkabels sein, das dect-telefon stört den frequenzbereich von sat1-pro7 und co. ferritfilter sind unnötig, solche kabel kannste mal direkt weg lassen. besorge dir ein ordentliches antennenkabel mit schirmung >90db und dazu passende f-stecker, das ganze ordnungsgemäß montieren und es sollte beio korrekt ausgrichteter schüssel keine probleme geben
     
  4. kc85

    kc85 Silber Member

    Registriert seit:
    28. Mai 2002
    Beiträge:
    965
    Ort:
    Erfurt / Thüringen
    AW: Problem mit 5m Kabellänge

    Das gute alte DECT-Problem.

    kc85
     
  5. heulnet

    heulnet Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Dezember 2004
    Beiträge:
    4.625
    Ort:
    Am Main
    Technisches Equipment:
    DIGIDISH 45
    DIGICORDER S 1
    AW: Problem mit 5m Kabellänge

    sorry aber das ist käse. recht hast du, wenn du schreibst sie muss korrekt ausgerichtet sein. aber wenn sie das ist, dann wird auch bei regen der empfang nicht einbrechen.
    er hat ( wie richtig geschrieben ) ein DECT problem
     
  6. maze2006

    maze2006 Junior Member

    Registriert seit:
    2. Dezember 2006
    Beiträge:
    44
    AW: Problem mit 5m Kabellänge

    Das Kabel hat laut Verpackungsaufdruck eine Schirmung >90db, hat vergoldete F-Stecker und Ferritkerne. War aber trotzdem billig und wahrscheinlich ist die Schirmung dann doch nicht so wie angegeben. Mit der Ausrichtung und der Kabelverlegung ist es schwierig bei mir. Die Schüssel steht mit einem Balkonständer auf dem Balkon und ist unterhalb des Balkongeländers. Der Vermieter erlaubt keine Schüssel, aber wenn sie unsichtbar ist... Deshalb hatte ich mich auch für die kleine 33cm Schüssel nur für Astra 19,2 entschieden. Ich hab ein Satelittenfinderset verwendet für die grobe Ausrichtung. Mit dem 2m Kabel hab ich den Empfang mit einem kleinen LCD-Bildschirm direkt auf dem Balkon überprüft. Am Topfield hatte ich gesehen, dass die Qualität bei allen Sendern bei 99% war und ich ging davon aus, dass so alles ok ist. Mit dem 5m Kabel dann schon die Probleme.
    Die Schirmung des 5m Kabels dürfte gleich gut oder schlecht sein, wie beim 2m Kabel. Ist der gleiche Kabeltyp von der gleichen Firma. Was ist C/N?

    Für die endgültige Kabeldurchführung nach innen hab ich erst mal nur ein kleines Loch (4,5 mm) gebohrt. Ich kann das Loch fürs Kabel max. auf 6mm aufbohren. Zuerst hatte ich es ohne zu bohren mit einer Türdurchführung versucht - auch mit kurzen Kabeln kein Empfang.

    Hilft vielleicht ein besseres LNB? Ich wollte sowieso ein Twin-LNB verwenden. Welches möglichst dünne Kabel könnte ich nehmen? Hilft kein Verstärker?
     
  7. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.844
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Problem mit 5m Kabellänge

    Nochmal: Wenn Sat1, Pro7, Kabel 1, DSF, N24 fehlen dann ist es ein DECT-Problem. Verwende KEINE Schnellstecker, KEINE Winkeladapter. Schraube die F-Stecker mit Gefühl mit einem 11er Schlüssel fest.
    Zusätzlich wirst Du ein Ausrichtproblem haben. Jeder Digitalreceiver hat eine in irgendeinem Menü eine Anzeige für Signalqualität. Richte die Antenne nach maximaler Signalqualität (nicht Stärke!) aus. Vergiss nicht auch das LNB in der Halterung zu drehen. Dann sollte es (wenn auch ohne jegliche Schlechtwetterreserve) funktionieren.
    Zum LNB: das LNB hat insbesondere bei einem so kleinen Reflektor kaum einen Einfluss.
    Zum Kabel: Wenn die Antenne korrekt ausgerichtet ist könntest du knapp 100m ordentliches Koaxkabel anschließen. Aber: Stoßstellen sind ganz schlecht, insbesondere die meisten Fensterdurchführungen und Verbindungsröllchen. Die Rückflußdämpfung ist hier das Problem.

    Gruß

    Klaus
     
  8. Pyton

    Pyton Silber Member

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    687
    Ort:
    Wasserburg Inn
    Technisches Equipment:
    Vantage X201SCI, Astra 19,2° Astra 23,5°, Astra 28,2°,Hotbird 13°,Sirius 5°,
    Hellassat 39°, Wave Frontier T55,CAS90, Technisat DigiPal2 DVB-T, Skystar HD, Skystar DVB-T, DAB Radio
    AW: Problem mit 5m Kabellänge

    Ich nehme mal an das Du ein Problem mit dem Kabel hast, 4mm Kabel sind bei 5Metern kein Problem, aber hast Du das Kabel bei der Türdurchführung eventl. beschädigt ? Eingeklemmt oder sonst irgendwie verletzt ? Wenn Du ein 6mm Loch bohren kannst dann sollten 8 oder 10 mm auch kein Problem sein, dann kannst Du das Standart 7mm Kabel verlegen. Diese Kabel sind auch nicht ganz so Empfindlich gegen Beschschädigungen.
     
  9. maze2006

    maze2006 Junior Member

    Registriert seit:
    2. Dezember 2006
    Beiträge:
    44
    AW: Problem mit 5m Kabellänge

    Das Kabel ist nicht beschädigt worden. Das DECT Problem wirkt sich also nur auf das 5m Kabel aus, während es beim 2m Kabel mit gleicher Schirmung nicht vorhanden ist? Das leuchtet mir nicht ganz ein. Ich suche jetzt gutes Koax-Kabel, das höchstens 6mm dick ist. Ich werde es dann mal damit und mit guten F-Steckern versuchen. Für ein größeres Loch als 6mm müsste ich den Fensterrahmen außen sichtbar verändern. Das 6mm Loch wäre in einem Lüftungsschlitz versenkt , so dass ich es irgendwann wieder unsichtbar machen könnte.
     
  10. Pyton

    Pyton Silber Member

    Registriert seit:
    28. November 2006
    Beiträge:
    687
    Ort:
    Wasserburg Inn
    Technisches Equipment:
    Vantage X201SCI, Astra 19,2° Astra 23,5°, Astra 28,2°,Hotbird 13°,Sirius 5°,
    Hellassat 39°, Wave Frontier T55,CAS90, Technisat DigiPal2 DVB-T, Skystar HD, Skystar DVB-T, DAB Radio
    AW: Problem mit 5m Kabellänge

    Ja das wird wohl das beste sein ein gutes Kabel und passende Stecker zu verwenden.
    Was interessant gewessen wäre, was ist wenn die Ferritkerne entfernt werden. Die sollten ja eine verlustbehaftete Induktivität darstellen und somit wie eine Falle für Störspnnungen wirken, nur bei 1,9GHz wirkt der Ferrit eventl. anders.
     

Diese Seite empfehlen