1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Private perfekt, Öffentlich gestört: Verstärker selbst bezahlen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von tantris, 29. November 2011.

  1. tantris

    tantris Neuling

    Registriert seit:
    29. November 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    bei meiner Schwiegermutter gibt es ein kleines Problem mit Kabel Deutschland digital. Sie hat einen Thomson DCI 1500k Receiver; alle privaten Kanäle kommen wunderbar, so gut wie alle öffentlich rechtlichen aber massiv gestört (ARD, ZDF, arte, 3Sat, ...), sind gepixelt, bleiben stehen und sind nicht wirklich anzuschauen.

    Ich habe dann bei KD angerufen und habe dem Techniker Bitfehlerraten mitgeteilt. Hierbei sagte er mir die letzte Zahl sei entscheidend und sollte nie "unter 4" sein. Bei den privaten waren wir hier bei 5-7, bei den Öffentlichen bei 2-3.

    Ein Techniker kam vorbei, dieser maß dann an der ersten Dose im Haus nach und meinte dann, das Signal sei zu schwach und sie müsste auf eigene Kosten einen Verstärker installieren.

    1.) Kann das so überhaupt stimmen? Also dass das Signal zwar so schlecht ist, dass alle ÖR nicht gehen, aber die privaten echt perfekt kommen?

    2.) Muss dann wirklich sie einen Verstärker bezahlen? Oder ihr Vermieter? Oder KD? Ich meine, es ist die erste Dose im Haus, es kann schlecht ihre Schuld sein und an sich muss doch jemand dafür verantwortlich sein, dass ein ordentliches Signal im Haus ankommt

    Nutze selbst leider kein Kabel Dt., daher habe ich hier leider reichlich wenig Ahnung :|

    Von daher: Jede Hilfe ist willkommen :)

    Vielen Dank für eure Hilfe,
    tantris
     
  2. teucom

    teucom Talk-König

    Registriert seit:
    3. Mai 2004
    Beiträge:
    6.655
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    LG 40" Standardflachmann, WDTV, TV-Server
    AW: Private perfekt, Öffentlich gestört: Verstärker selbst bezahlen?

    Der Kabelnetzbetreiber ist zuständig bis zum HÜP (Hausübergabepunkt) im Keller und stellt hier ein einwandfreies Signal zur Verfügung. Alles danach, Hausverteilung, Aufbereitung des Signals für mehrere Anschlüsse etc. ist Sache des Hauseigentümers. Ausnahme: Kabel-Internet im Haus, dann montiert der KNB in der Regel auch den Verstärker, da dieser eingemessen werden muß damit der Rückkanal keine Störungen im Netz verursacht.
     
  3. tantris

    tantris Neuling

    Registriert seit:
    29. November 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Private perfekt, Öffentlich gestört: Verstärker selbst bezahlen?

    Ok - aber der Techniker von KD hat ja eben an der ersten Dose im Keller gemessen und für diese festgestellt, dass "das Signal zu schwach" sei...

    Aber seis drum - um mal die Verstärkerlösung durchzuspielen (die, wie ich aus anderen Threads mitbekommen habe, ja durchaus bezahlbar wäre):

    Wäre sowas hier das richtige, wenn es nur um einen einzigen Fernseher geht?
    ZWEIGERAETE-VERSTAERKER TVS 8-08 im Conrad Online Shop

    bzw.

    WITTENBERG OM2R1 VERSTÄRKER 25 DB im Conrad Online Shop

    Bei letzterem denke ich, dass die Regelbarkeit insofern gut wäre, dass man nicht "überverstärkt", bzw. übersteuert. Richtig gedacht, oder etwas nicht bedacht?
     
  4. opti61

    opti61 Junior Member

    Registriert seit:
    25. März 2011
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Private perfekt, Öffentlich gestört: Verstärker selbst bezahlen?

    Ich würde einen Verstärker mit Leitungsentzerrer empfehlen. Es bringt nichts, wenn die Kanäle im unteren Frequenzbereich zu hoch verstärkt werden, während aufgrund von Leitungswegen der obere Frequenzbereich zu geringe Pegel hat. Eine Möglichkeit ist dieser hier: Axing BVS 13-65 Hausanschlussverstärker 27... 30 dB incl. Rückweg 25

    Genausogut kann es auch sein, dass das Signal mit etwas zu hoher Vorentzerrung hereinkommt und gegengesteuert werden muss. Hie muss dann evtl. noch ein Kabelsimulator vorgeschaltet werden - das ist aber ohne ein vernünftiges Messgerät nicht zu machen. Wichtig ist, die Fehlinvestition in einen zu einfachen Verstärker zu vermeiden.
     
  5. tantris

    tantris Neuling

    Registriert seit:
    29. November 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Private perfekt, Öffentlich gestört: Verstärker selbst bezahlen?

    Hi opti,

    vielen Dank für Deine Antwort! Der Verstärker liest sich schonmal sehr gut...

    Wo sollte/könnte man denn einen Verstärker wie den Axing anbringen? Direkt vor dem Fernseher, erste Dose in der Wohnung oder eher im Keller an der ersten Dose im Haus? Und kann man das selbst tun, oder müsste das ein Elektriker tun?
     
  6. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.821
    Zustimmungen:
    421
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Private perfekt, Öffentlich gestört: Verstärker selbst bezahlen?

    Stellt sich zunächst die Frage nach der Zuständigkeit des Vermieters.

    In MFH schließt aus Kostengründen der Hauseigentümer mit dem Provider einen Vertrag. So steht das bereits in Post#2
    Der Mieter zahlt eine anteilige Gebühr, die in der Regel zusammen mit der Miete entrichtet wird.

    Kommt es zu Empfangsstörungen wendet sich der Mieter an den VM und der hat dafür zu sorgen, dass störungsfreier Empfang gegeben ist.

    Der Mieter hat normalerweise gar kein Recht irgendwas am Haus - BK Netz zu verändern, was dazu führen kann, dass andere Mieter plötzlich Empfangsprobleme bekommen.

    Allerdings sollte ein Mieter nicht (wie so oft) von einer Dose ausgehend weitere Empfangsplätze in seiner Wohnung einrichten.
    Das kann die ganze Hausnetzkonzeption durcheinander bringen und dann muss der Mieter auf eigene Kosten eine Fachfirma beauftragen.

    Hat Deine Mutter dergleichen nicht unternommen, müsst ihr auch keinen neuen Verstärker kaufen - das muss der VM machen und der wäre gut beraten, wenn er einen Fachmann beauftragt.
    Liefert eine Dose unzureichende Pegel, dann kann kein Verstärker diesen Pegel verbessern.
    Ein Verstärker wird hinter dem ÜP angeschlossen und nicht hinter einer Dose.
    Irgendeinen Elektriker würde ich mit sowas nicht beauftragen.
    Dafür gibt es spezielle Fachfirmen, sie sich mit der DVB-C - Technik wirklich auskennen.
     
  7. tantris

    tantris Neuling

    Registriert seit:
    29. November 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Private perfekt, Öffentlich gestört: Verstärker selbst bezahlen?

    Hi Volterra,

    Ok, alles klar - dann werden wir versuchen, dem Vermieter mal Beine zu machen - auch wenn der sich immer dadurch auszeichnet, nicht erreichbar zu sein und sich nie zuständig zu fühlen ;-)

    Vielen Dank für Eure Hilfe!
     
  8. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.821
    Zustimmungen:
    421
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Private perfekt, Öffentlich gestört: Verstärker selbst bezahlen?

    Zunächst sollte geprüft werden, ob Kabelempfang im Mietvertrag zugesichert wird. In Standard - Mietverträgen steht neben der Gebühr für den Provider meistens auch noch etwas über Wartungspauschalen für das Hauskabel-Netz.

    Ist das gegeben, dann wendet Ihr Euch schriftlich an den VM und setzt ihn in Verzug. Ev. unter Nennung einer Frist von 14 Tagen.
    Erfahrungsgemäß bleiben mündliche Gespräche mit den Vermietern erfolglos.

    Erweitert teilt Ihr mit, dass bei Empfangsstörungen vom Recht auf eine bis zu 10 prozentige Mietminderung (Kaltmiete) Gebrauch gemacht wird, wenn nach 14 Tagen die Empfangsprobleme nicht beseitigt sind.

    Mietminderung Kein Kabelempfang | Tipps, Tricks & Kniffe
    Ähnlich stand das auch im Magzin Fokus.
     
  9. opti61

    opti61 Junior Member

    Registriert seit:
    25. März 2011
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Private perfekt, Öffentlich gestört: Verstärker selbst bezahlen?

    @tantris
    Der Hausanschlussverstärker kommt hinter den HÜP vor die erste Dose

    Ich würde aber auch wie Volterra empfehlen, als erstes den Vermieter in die Pflicht zu nehmen.
     

Diese Seite empfehlen