1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Presse/Premiere gegen Einstieg von ProSieben-Großaktionär Saban

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von ibico, 13. März 2004.

  1. ibico

    ibico Gold Member

    Registriert seit:
    31. Oktober 2002
    Beiträge:
    1.712
    Ort:
    Germany
    Anzeige
    Presse/Premiere gegen Einstieg von ProSieben-Großaktionär Saban


    München (vwd) - Der Geschäftsführer und Anteilseigner des Bezahlfernsehsenders Premiere, Georg Kofler, hat einen Einstieg des Großaktionärs der ProSiebenSat.1 Media AG, Haim Saban, abgelehnt. Saban will einem Zeitungsbericht zufolge Anteile an Premiere übernehmen und droht offenbar damit, dem Bezahlsender andernfalls die Übertragungsrechte für die Fußball-Bundesliga wegzuschnappen, berichtet die "Süddeutsche Zeitung" am Freitag. "Wir sind derzeit nicht daran interessiert, Anteile zu verkaufen", sagte Kofler der Zeitung. Ziel sei nach wie vor der Börsengang von Premiere als eigenständiges Unternehmen. Kofler zeigte sich zwar "generell offen für Partnerschaften". Aber im Zusammenhang mit der Bundesliga werde nicht über einen Verkauf von Anteilen gesprochen. "Das lehnen die Gesellschafter und die Geschäftsführung strikt ab", sagte Kofler weiter. "Diesem Druck werden wir uns nicht beugen." Die Beteiligungsgesellschaft Permira hält rund 55%, Kofler selbst 20% an Premiere. Darüber hinaus sind die Bayerische Landesbank (BayernLB) und die HypoVereinsbank AG (HVB) mit je 10% und die österreichische Bank für Arbeit und Wirtschaft mit rund 3,5% an dem TV-Unternehmen beteiligt. Das Management hält 1,28%. Zugleich verwies Kofler darauf, dass ProSiebenSat.1 für die nächsten beiden Spielzeiten der Bundesliga insgesamt rund 500 Mio EUR ausgeben müsste, um Premiere zu überbieten. Die Senderkette würde sich dadurch "auf Jahre hinaus" wieder verschulden. vwd/11/12.3.2004/rne

    http://www.faz.net/IN/INtemplates/faznet/default.asp?tpl=investor/tool_infoboxticker_meldung.asp&id=1079082235


    ---

    Kofler wollte doch nur 170 Mio. pro Saison für die Bundesliga zahlen. Wie kommt er jetzt auf 500 Mio. für 2 Spielzeiten das sind 250 Mio. pro Saison. Also, hat er alle belogen und mehr als 170 Mio. Euro für die Bundesliga geboten.

    Nur wegen dieser Schei ß Bundesliga wurden die Preise so drastisch erhöht. Hier mit Rufe ich euch auf die Bundesliga zu Boykotieren. Diese Dreckssäcke kriegen ihren Rachen nie voll. Nieder mit diesen Schlappschwänzen. wüt
     
  2. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    Verdammt! Ich glaube Kofler will einfach nur die Kriegskassen füllen damit er BuLi kriegt und Saban die rote Karte zeigen kann. wüt Mich interessiert Fussball nicht die Bohne wüt
     
  3. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Fußball ist mir auch recht wurscht, insofern sollen dafür eben auch die Fußball verrückten aufkommen. Imho.
     
  4. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.650
    Ort:
    Magdeburg
    Da bin ich voll Eurer Meinung. Sport wird der Sargnagel von Premiere. Ohne könnte Premiere schwarze zahlen schreiben mit weit weniger Kunden.
     
  5. cyk

    cyk Junior Member

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Magdeburg
    in den 500 sind dann wohl auch die kosten fuer einen eigenen pay-tv-kanal drinne... also nicht gleich wieder verschwoerungstheorien ohne beweise aufstellen und unseren geliebten sport fuer alles verantwortlich machen ..

    greetz cyk

    <small>[ 14. M&auml;rz 2004, 00:24: Beitrag editiert von: cyk ]</small>
     
  6. Lechuk

    Lechuk Institution

    Registriert seit:
    14. April 2002
    Beiträge:
    15.316
    Ort:
    bln
    Technisches Equipment:
    Sat:
    Atemio AM510
    19,2° - 28,2°

    TV:
    Optoma HD26 92"
    aktives 3D

    Ton:
    7.1-Kanal A/V Surround Receiver
    TEAC AG-D500
    Heimkino Boxensystem eingerichtet nach 3.1.13 ITU.R 3/2

    Sony VAJO
    HP Pavilion dv6545eg

    Samsung BD-D6500 3D
    Samsung BD-F7500 3D

    LD
    Denon LA-2300A
    Dotmund und Hertha in die dritte Liga.
    Für solche Tunten braucht man keine teuren
    Sportabos.
    Bayern hat geil gespielt.Gell breites_
     
  7. Atletico

    Atletico Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Mai 2001
    Beiträge:
    3.973
    Ort:
    Westfalen
    Was ist das denn hier? Treffen der Sportfeinde?

    Jeder hat bekanntlich andere Prioritäten, mich persönlich interessieren Filmchen nicht die Bohnen. Neben Fußball (der auf Premiere immer weniger gezeigt wird), interessieren mich hauptsächlich Polit-und Informationssendungen, wie sie auf den ÖR laufen. Da kann ich mit Premiere wenig anfangen.

    Mir wäre es auch ganz recht, wenn Kofler den Sportbereich an Saban abgibt. Falls das Angebot gut ist, würde ich dort ein Abo abschliessen.
     
  8. tomyas

    tomyas Senior Member

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Trier
    Kam mir schon die ganze Zeit spanisch vor durch diese blöde Bundesliga (22 rennen einem ball nach) das Bild ist jeden Samstag das gleich doofe. werden also die Preise erhöht. Ich hab noch nicht einmal Sport aboniert. Soll es doch bei der ARD in den dritten Programmen laufen.
    Premiere ist doch keine Grundversorgung für passive Sportler!!!!!! Weg mit der sch**** Bundesliga!!!!!
    Die Brauch ein Filmsender nich.
     
  9. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    Ich bin kein Sporthasser. Im Gegenteil - jedem das seine winken Aber wenn nun Herr Kofler meint ein BuLi Recht zu Mondpreisen zu erwerben zu müssen und deshalb alle Abonnenten massiv bluten dürfen find ich das unfair.

    Soll er doch ein anderes Preismodell für BuLi finden und von mir aus das ganzen wieder ins Pay-Per-View schieben um dort mit Einzeltickets oder einem eigenen aus dem Sport-Packet ausgegliederten Fussballkanal das Geld zu verdienen. Nur seh ich nicht ein das alle Film, Plus und Non-Fussball Fans für die utopischen Mondpreise der DFL bluten sollen.

    Und selbst wenn Premiere keine BuLi mehr haben sollte geht die Welt nicht unter. Es gäbe noch genug F1, Film und Plus Fans die deshalb nicht kündigen würden, jedenfalls mehr als die Leute die durch die Unverschämte Preisabzocke jetzt per SoKü weg sind.

    Von mir aus soll Saban dann seinen Fussballkanal vermarkten.
     
  10. sky

    sky Gold Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.802
    Ort:
    München
    Sport war ja auch ein Grund für den Untergang Kirchs.
    Das DSF hat dem Leo das Konto geplündert.
    Nur Verluste, Verluste, Verluste.....
    Schlecht gebrüllt Leo!

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen