1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere will umziehen

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von arno, 3. April 2004.

  1. arno

    arno Gold Member

    Registriert seit:
    8. Februar 2002
    Beiträge:
    1.671
    Anzeige
    Als ob er derzeit keine anderen Probleme hätte, beschäftigt sich Pay-TV-Gott Georg Kofler derzeit mit der Frage, wohin Premiere umziehen soll. Wie wäre es mit einem Umzug in ein Billig-Lohn-Land. Würde doch perfekt zum Programm passen. breites_

    Premiere pokert um Standort

    Der Münchner Bezahlsender Premiere prüft einen Umzug in eine andere deutsche Medienmetropole. Am vorigen Freitag traf Premiere-Chef Georg Kofler mit seinem neuen Strategiebeauftragten Friedrich-Carl Wachs den Hamburger Wirtschaftssenator Gunnar Uldall zu einem eineinhalbstündigen Gespräch, so das Nachrichtenmagazin 'Der Spiegel' heute. Für diese Woche hat Wachs Termine in Berlin vereinbart, auch Köln wird geprüft. "Wir wollen alle unternehmerisch relevanten Bereiche an einem Standort zusammenbringen und werden jetzt ernsthaft unsere Optionen sondieren", bestätigt Kofler, der das Vorhaben am Freitag auch bei einer Betriebsversammlung in Hamburg zur Sprache brachte.

    1999 hatte Premiere seinen Sendersitz von der Elbe nach Unterföhring bei München verlegt, in der Hansestadt arbeiten aber noch rund 500 Mitarbeiter in den Bereichen IT und Kundenbetreuung. Intern hat Kofler seinen Strategen Wachs damit beauftragt, bis Herbst Vor- und Nachteile der verschiedenen Standorte entscheidungsfertig aufzubereiten. Eine externe Unternehmensberatung soll dabei helfen.

    "Im kommenden Frühjahr möchten wir umzugsfertig sein", so Kofler. "Selbstverständlich" sei aber auch der bisherige Sitz in Bayern in der Ziehung. "Das wird ein fairer, ergebnisoffener Wettbewerb", so Kofler nach seinem Gespräch mit Uldall, "Hamburg hat reelle Chancen." Er wolle nicht Landesregierungen gegeneinander ausspielen, erwarte "natürlich aber schon die eine oder andere Förderung, in geistiger und materieller Hinsicht". Bei Uldall dürfte Koflers Besuch gemischte Gefühle hinterlassen haben: Bei der Betriebsversammlung kündigte Kofler nämlich an, erst einmal 50 Stellen von Hamburg Richtung Zentrale zu verlagern.
    (de.internet.com)

    <small>[ 03. April 2004, 11:18: Beitrag editiert von: arno ]</small>
     
  2. tschippi

    tschippi Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2001
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    Aus dem Wilden Süden
    Man lege das Augenmerk auf "materielle Förderung". Koflers "Geldbeschaffungsmaschinerie" scheint langsam ins Stottern zu kommen. Jetzt soll offensichtlich der Steuerzahler, als letzte Möglichkeit, dem Bezahlsender Geld in den Hintern schieben. ver&auml
     
  3. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    Vieleicht sollte Herr Kofler mal nicht vergessen für wenn er eigentlich Programm macht. Habe das Gefühl Kofler verzettelt sich in tausend unwichtigen Nebensächlichkeiten und vergisst dabei das wichtigste:

    Die Abonnenten!

    Premiere sendet und agiert momentan total an den Wünschen und Sorgen der Abonnenten vorbei. Mann jagt Schwarzsehern nach, stellt Programmhefte ein, erhöht die Preise und baut Ruckler ins Programm ein. Ja was soll das. Kofler sollte sich um die _wirklichen_ Missstände in seinem Laden kümmern anstatt jede Woche einer andere Heissluft-Nummer nachzujagen. *seufz* sch&uuml
     
  4. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    So sieht es aus, ist aber nix besonders - inzwischen ist es ja üblich Unternehmen Geld in den ***** zu stecken, nur damit sie kommen oder bleiben.
     
  5. mrsmyers

    mrsmyers Senior Member

    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    Beiträge:
    164
    Ort:
    Bernburg
    Genauso FAIR wie die neuen Preise für die treuen Abonnenten (NUR 3 Euro mehr im Monat für den zuckersüßen Cappuchino) breites_ breites_ breites_

    Echt, arno, die sollten wirklich ins billige Ausland umziehen.
    Und am besten dort bleiben!!!!
    UM SICH VOLL UND GANZ AUF DIE KERNAUFGABE ZU KONZENTRIEREN breites_
     
  6. ukroll96

    ukroll96 Guest

    Ja, sollen sie mal machen und nicht einen Cent an Steuergeldern, wäre ja noch schöner.

    Aber irgendein Bundesland wird sich schon erbarmen und Kofi mit offenen Armen aufnehmen und die Geldsprudel-Subventions-Maschine anschmeissen.

    Gruß

    UK
     
  7. satman702

    satman702 Wasserfall

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    8.302
    Hi,
    na ja worum sollte er das nicht machen. MTV, Viva und so weiter handeln doch auch nicht großartig anders. Unternehmen außerhalb der Medienbranche handeln doch auch nicht anders.
    Mfg
    satman702
     
  8. Atletico

    Atletico Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Mai 2001
    Beiträge:
    3.973
    Ort:
    Westfalen
    Kofler versucht halt ständig Nebenkriegsschauplätze zu eröffnen, um so von den Problemen bei Premiere abzulenken...

    Die unkritischen und größtenteils merkbefreiten deutschen Medien springen sicherlich darauf an.
     
  9. Laddi

    Laddi Gold Member

    Registriert seit:
    20. März 2001
    Beiträge:
    1.196
    Mann, Mann, Mann, das ist ein legitimer Ansatz. Als RTL einen neuen Standort suchte, hat Köln die alte Messe angeboten, bevor die nach Hürth ziehen und das ist ein Nachbar-Ort. Die Trennung Hamburg und München kam ja durch Kirch und weil Premiere dicht beim Kirch-Konzern liegen sollte. Jetzt ist das nicht mehr nötig und dann ist die Standortfrage legitim. Nebenkriegsschauplätze um von Problemen abzulenken, das ist doch Banane. Als ob darüber groß berichtet würde.

    Das ist alles normal. Keine Stadt gibt entsprechendes Geld, wenn es nicht anders wieder reinkommt. Also, locker bleiben.

    <small>[ 03. April 2004, 15:22: Beitrag editiert von: Laddi ]</small>
     
  10. ukroll96

    ukroll96 Guest

    Na, wenn du dich da mal nicht irrst, sage nur Brandenburg und Chipfabrik und Berlin und das unsägliche Tempodrom oder die Bankgeschichte, oder Infinion oder Müller Milch oder, oder... Das wäre zu einfach, diese Behauptung zu glauben und bei Prämiere habe ich da auch so meine Zweifel, ob da wieder was reinkommt?

    Gruß

    UK

    <small>[ 03. April 2004, 15:57: Beitrag editiert von: ukroll96 ]</small>
     

Diese Seite empfehlen