1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere vor Insolvenz-Was wird aus der Bundesliga?

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Traumsturm, 9. April 2002.

  1. Traumsturm

    Traumsturm Neuling

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    5
    Ort:
    Mannheim
    Anzeige
    Die dpa-Meldung von 16:14h:

    Abo-Fernsehen Premiere vor der Insolvenz

    München (dpa) - Nach dem Insolvenzantrag für KirchMedia steht nun auch das Geschäft mit dem Abo-Fernsehen Premiere vor der Pleite. Wie die dpa aus Kirch-Kreisen erfuhr, werde auch KirchPayTV nicht um ein Insolvenzverfahren herum kommen. Der Antrag werde aller Voraussicht nach morgen oder übermorgen gestellt. Allerdings gab es auch heute noch Übernahmeverhandlungen mit Rupert Murdoch. Sanierer und Insolvenzverwalter der KirchMedia begannen inzwischen mit der Sichtung der Finanzlage für die geplante Umstrukturierung.

    -

    Also ich habe Premiere vor allem wegen der Bundesliga-LIVE Berichterstattung.
    Bei vielen wird es ähnlich sein(weiss jemand bei wievielen der 2,4 Millionen Abonennten?Gibt es da konkrete Zahlen?)

    Ich behaupte mal konservativ rund 1 Million und mache folgende Rechnung:
    Diese 1 Million Kunden würden auch bei einem anderen Pay-TV Anbieter im Monat 15 Euro(eher mehr??) für die Bundesliga-Berichterstattung in gleichem Umfang und Qualität zahlen.
    Macht jährlich 180 Millionen Euro konservativ.
    Zusätzlich kommt noch die Free-TV Berichterstattung in ARD/ZDF,SAT 1.
    Das ZDF zahlt jetzt schon 40 Millionen Euro(denke die Zahl stimmt??) für die Zweitverwertungsrechte im Sportstudio jährlich.
    Man sieht,die Bundesliga-Rechte haben schon einen hohen Preis und auch beim neuen Fernsehvertrag dürfte es Free+Pay-TV zusammen einen nicht wesentlich unter dem alten Vertrag leigenden Erlös geben.
    Welche Pay-TV Alternativen gibt es ?
    Wäre es für Murdoch(oder jemand anderen) möglich die kompletten Rechte zu erwerben und sie in einem eigenen Pay-TV Kanal mit der bestehenden Infrastruktur zu senden?

    Wie wird die Fussball-Bundesliga Berichterstattung bei einer Premiere Insolvenz ab der kommenden Saison aussehen ?
     

Diese Seite empfehlen