1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere verkauft jetzt Krankenhaustagegeldversicherung!?!

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von ericmk, 17. August 2006.

  1. ericmk

    ericmk Senior Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2005
    Beiträge:
    218
    Anzeige
    Hallo!

    Gestern abend hat Premiere angerufen und wollte mir "ein unschlagbares Angebot" machen, da ich ja ein "langjähriger VIP-Kunde" bin:

    KRANKENHAUSTAGEGELD!

    Fusioniert Koffler jetzt mit der Allianz?
    Habe mir das auf jeden Fall nicht weiter angehört, fand es aber doch sehr seltsam.
     
  2. tjkane

    tjkane Gold Member

    Registriert seit:
    9. September 2002
    Beiträge:
    1.863
    Ort:
    Münsterland./. Melbourne
    AW: Premiere verkauft jetzt Krankenhaustagegeldversicherung!?!

    Ist bekannt,:D :D :D
     
  3. Gordon Gekko

    Gordon Gekko Board Ikone

    Registriert seit:
    23. Juli 2006
    Beiträge:
    4.696
    Technisches Equipment:
    Siehe Signatur
    AW: Premiere verkauft jetzt Krankenhaustagegeldversicherung!?!

    Das kommt davon, wenn man den Vertrag nicht richtig liest, und den Punkt Kundendaten werden an Partner übermittelt (oder so ähnlich) ankreuzt...

    Lässt man das Kästchen Frei, bekommt man auch keine Werbeanrufe!
     
  4. aladar

    aladar Board Ikone

    Registriert seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    3.804
    AW: Premiere verkauft jetzt Krankenhaustagegeldversicherung!?!

    Das stimmt so nicht. Bei meinen letzten beiden Abos (im Media-Markt gekauft) habe ich kein Kreuz gemacht.
    Das hat Premiere nícht daran gehindert, meine Daten weiterzugeben...
     
  5. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Premiere verkauft jetzt Krankenhaustagegeldversicherung!?!

    Vielleicht hat aber der MM Mitarbeiter ein häkchen gemacht???

    Ein nicht ankreuzen und am besten noch ein durchstreichen des passus muss reichen.


    Im übrigen gibt es zig tausend firmen die daten weiter geben ...
     
  6. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Premiere verkauft jetzt Krankenhaustagegeldversicherung!?!

    Ich warte ja noch darauf das Premiere Rechtsschutzversicherungen verkauft. :D
     
  7. Nappi16

    Nappi16 Talk-König

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    N/A
    Technisches Equipment:
    N/A
    AW: Premiere verkauft jetzt Krankenhaustagegeldversicherung!?!

    Ok bei deinen letzten und Vorher ? Tatsache ist, wenn du kein "Kreuzchen" gemacht hast und die, eventuell einmal gegebene, erlaubniss zur Datenweitergabe wiederrufen hast, gibt Premiere deine Daten nicht mehr weiter und sorgt dafür, das dich niemand mehr "im Auftrag von Premiere o.ä" Anruft.

    Das ganze nennt sich Übrigends "Datenschutzrechtliche Einwilligungsklausel" und muss Unterschrieben werden sofern du im MM oder in einem anderen Laden deinen Vertrag abgeschlossen hast.

    Die sache is da einfach, Drei unterschriftem = Du hast es erlaubt,
    Zwei Untersriften = Du hast es nicht erlaubt (Unterschrift nur für Vertrag und Bankeinzug gegeben)
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. August 2006
  8. aladar

    aladar Board Ikone

    Registriert seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    3.804
    AW: Premiere verkauft jetzt Krankenhaustagegeldversicherung!?!

    Aus welchem Grund hätte er sowas tun sollen? Weder der Mitarbeiter selber, noch MM hat etwas davon, wenn Premiere meine Daten an Werbepartner weiterverkauft.
    Aber eventuell bekommt der MM Mitarbeiter ja ein paar "Premiere Stars" dafür. ;)

    Ich weiss ja nicht, wo du die zig tausend Firmen hernimmst, die angeblich die Daten (auch gegen den Kundenwunsch) weitergeben...
    Aber bei den Firmen, mit denen ich vertragliche Beziehungen habe, ist es gewöhnlich NICHT üblich, und ich bin über Post, mail und Telefon fast völlig spam- und werbefrei!
     
  9. aladar

    aladar Board Ikone

    Registriert seit:
    14. März 2006
    Beiträge:
    3.804
    AW: Premiere verkauft jetzt Krankenhaustagegeldversicherung!?!

    Gut, ich hatte mich etwas missverständlich ausgedrückt: meine "beiden letzten Abos" sind auch gleichzeitig meine ersten! Eine frühere "Einwilligung" gab es also niemals, weil ich vorher kein Premiere-Kunde war. ;)

    Der reine Vertragstext ist relativ übersichtlich:
    Ziffer 1: Datenschutzrechliche Einwilligungsklausel
    (da ist das berühmte Kästchen zum Ankreuzen)
    Ziffer 2: Ermächtigung zum Einzug von Forderungen durch Lastschriften und Vertragsabschluss Premiere Abonnement
    Als letzter Punkt taucht hier auf:
    "In eine Datenverarbeitung, wie in der Datenschutzrechtlichen Einwilligungsklausel (Ziff. 1) beschrieben, willige ich, soweit angekreuzt, hiermit ein."

    Da in meinen beiden Verträgen nix angekreuzt war; hat sich Premiere einfach die Freiheit genommen, meine Daten dennoch weiterzugeben.
    Da ist auch nix mit zwei oder drei erforderlichen Unterschriften. Für den Vertrag war nur eine Unterschrift jeweils vom Käufer UND Verkäufer notwendig.
     
  10. Nappi16

    Nappi16 Talk-König

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    N/A
    Technisches Equipment:
    N/A
    AW: Premiere verkauft jetzt Krankenhaustagegeldversicherung!?!

    Naja ich musste vor nen Paar Jahren 3 Mal unterschreiben ;)

    Wenn du keine Erlaubniss erteilt hast, und Premiere die Daten unberechtigt weitergegeben hat würd ich zwei sachen machen.
    Erstmal Premiere anschreiben und mitteilen, das du die Erlaubiss zur Datenweitergabe entziehst und dann (wenn dich das ganze wirklich extrem gestört hat) das ganze der Verbraucherzentrale in deinem Bundesland Melden, gibt ne Abmahnung und Geldstrafe für Premiere. Ich Pflege mittlerweile bei Solchen anrufen erstmal genauestens zu Fragen mit wem ich Telefoniere (Firma, für wen etc. pp) und dann frag ich woher die Erlaubniss kommt mich anzurufen. Meist kommt die Antwort von irgendwelchen "Verbänden" oder aus irgend ner Datenbank, dies ist aber Illegal, es muss genau gesagt werden woher man meinen Namen hat ! Kommt da keine Antwort wandert auch das von mir direkt zur Verbraucherzentrale ;) Und so ne Abmahnung kann die Anrufer richtig Geld kosten wenn sich da viele leute Melden !
     

Diese Seite empfehlen