1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere verkauft 500 000 Abos an Kabel Deutschland

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von dfboarder, 12. Februar 2004.

  1. dfboarder

    dfboarder Senior Member

    Registriert seit:
    27. Juli 2003
    Beiträge:
    378
    Ort:
    Frankfurt
    Anzeige
    «SZ»: Premiere verkauft 500 000 Abos an Kabel Deutschland

    München/Hamburg (dpa) - Der Abosender Premiere will nach Angaben der «Süddeutschen Zeitung» (SZ) durch eine Kooperation mit der Kabel Deutschland GmbH (KDG) seine Kundenzahl rasch steigern.

    Wie das Blatt in seiner Freitagausgabe berichtet, soll die KDG von Juni 2004 an binnen zwölf Monaten 500 000 Abonnements für den Kanal Premiere Start abnehmen und den eigenen Kabelkunden verkaufen. Die von internationialen Investoren getragene KDG betreibt einen großen Teil der früheren Kabelnetze der Deutschen Telekom und versorgt insgesamt zehn Millionen Kunden.

    Premiere Start ist das Schnupperangebot des Bezahlsenders, für fünf Euro erhalten die Zuschauer eine Auswahl an Filmen und Fußball. Die KDG erhält laut «SZ» bei den 500 000 Abos durchschnittlich 3,20 Euro pro Monat als Provision, für Premiere verblieben 1,80 Euro. Der Sender hoffe damit, dass etliche Kunden dann auf die größeren und teureren Programmpakete umsteigen. «Wenn 20 bis 25 Prozent der KDG- Kunden sich für eines der attraktiveren Pakete entscheiden, wären wir zufrieden», sagte Premiere-Chef Georg Kofler der «SZ». Der Sender mit rund 2,9 Millionen Abonnenten will in diesem Jahr erstmals im operativen Geschäft schwarze Zahlen schreiben.

    Quelle: www.intrinet.de
     
  2. glamat

    glamat Silber Member

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    723
    Ort:
    Hannover
    Die Frage ist nur ob die Kabelgesellschaft auch die 500000 Abos wirklich absetzen kann. Unterumständen bekommt Premiere von den Geld, das sie niemals einnehemen werden. Die Idee finde ich nicht schlecht das sind fast 1.000.000€ dafür das man eigentlich nichts macht. Den Support wird wohl auch Kabeldeutschland machen, die Karten kommen ja von denen und die Boxen muss man auch nicht finazieren - ist ja auch Angelegenheit von KabelDeutschland!
     
  3. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    LOL Und wieder 500.000 neue Abonnenten. Dumm nur das Premiere nur 1,80 Euro pro Nase verdiennt. Aber Kofler kann wieder stolz verkünden das Premiere nun 3.5 Mio Abonnenten hat breites_ Egal
     
  4. sky

    sky Gold Member

    Registriert seit:
    28. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.802
    Ort:
    München
    Noch dümmer, dass die Leute nach 1 Jahr Premiere-Start wieder kündigen.
    Die greifen sich einen Digi-Kabel-Receiver ab und sind weg!

    breites_
     
  5. Cerberus

    Cerberus Neuling

    Registriert seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Hades
    ich finde Premiere Start ist Premiere zum abgewöhnen,der Mist der dort läuft ist nicht mal die 5Euro wert.
    Kunden mit dem Programm zu ködern ist vollkommen illusorisch.

    <small>[ 12. Februar 2004, 23:41: Beitrag editiert von: Cerberus ]</small>
     
  6. Atletico

    Atletico Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Mai 2001
    Beiträge:
    3.973
    Ort:
    Westfalen
    Nächsten Monat werden dann Abos verschenkt, um die sinkenden Kundenzahlen zu vertuschen... Dafür müssen die Bestandskunden sicherlich wieder Preiserhöhungen hinnehmen.
     
  7. strunz77

    strunz77 Board Ikone

    Registriert seit:
    20. September 2001
    Beiträge:
    4.332
    das sind gleichzeitig kunden, die nicht bei premiere direkt abonnieren.
     
  8. baer

    baer Talk-König

    Registriert seit:
    11. Dezember 2001
    Beiträge:
    5.555
    Ort:
    West-Niedersachsen
    Kofler weiß doch selber, das nicht alle dabeibbleiben. Sagt doch selber, das wenn es nur 20-25 % sind, die auf ein höheres Paket wechseln ist es in Ordnung. Meiner Meinung nach ist diese Zahl auch nicht unrealistisch.
    Denke es ist eine gute Idee auch andere Verkaufsmöglichkeiten zu testen. Wenn es ein Erfolg werden sollte, wird es bestimmt noch mehr solcher Abomöglichkeiten geben.

    Ob PremiereStart sein Geld wert ist oder nicht soll jeder für sich rausfinden. Ich denke das es für Fussballinteressierte durch aus reizvoll ist. Immerhin bekommt man für sein Geld jedes Wochenende 1 BuLi Spiel und sonntags die 2.Liga-Konferenz.
     
  9. Ole

    Ole Silber Member

    Registriert seit:
    24. März 2001
    Beiträge:
    918
    Ob die Kunden dann abspringen, ist vollkommen egal. Premiere nähme auf jeden Fall 10,8 Mio. € ein. So wie es da steht, wird KDG die Dinger auf jeden Fall abnehmen - und welche Angebote dabei sind, kann ich zumindest nicht lesen. Das ist deren Problem und der Vorteil für Premiere.

    Du meinst, an den alten Startabos inkl. Programmheft und mit Abschluss im Handel würden sie mehr verdienen?

    Was wollen sie mit einem Digi-Kabel-Receiver, wenn sie damit nur ARD/ZDF sehen können?

    Und Kofler bleibt weiter Chef. Schlimm, was?

    Was?
     
  10. Laddi

    Laddi Gold Member

    Registriert seit:
    20. März 2001
    Beiträge:
    1.196
    Ist doch ein gute Sache. Kabel Deutschland macht nicht den Fehler wie Primacom oder ISH zu versuchen, eigene Inhalte zu vertreiben. Ohne das Killer-Programm Sport ist das nämlich witzlos. KD konzentriert sich auf den Ausbau der Netze und lässt andere den Inhalt bereitstellen. Auf der Basis haben beide was davon.
     

Diese Seite empfehlen