1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere per DVB-C mit CI-Modul?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von cordpost, 3. Oktober 2003.

  1. cordpost

    cordpost Neuling

    Registriert seit:
    3. Oktober 2003
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Deutschland
    Anzeige
    Hallo,

    So mache ich es derzeit:

    Im Wohnzimmer schaue ich Premiere auf dem TV über meine Galaxis-Box (Kabel). Im Arbeitszimmer schaue ich Premiere auf dem PC, indem das Signal per Funk aus dem Arbeitszimmer in meine analoge TV-Karte geht.

    Das Problem: Will ich Premiere auf dem PC mit VirtualDub als DivX capturen, ist das natürlich nicht ganz so ein befriedigendes Ergebnis.

    Folgendes habe ich mir vorgestellt: Ich kaufe mir eine Hauppauge DVB-C Karte und das zugehörige CI-Modul. Dann nehme ich Premiere nicht auf, sondern streame die Daten direkt auf die Festplatte.

    Meine Fragen:

    1. Geht das eigentlich so? Kann diese Kombination Premiere überhaupt entschlüsseln, obwohl da ja nicht wie auf den Boxen "geeignet für Premiere" steht?

    2. Kann ich die Daten tatsächlich dann direkt auf die Festplatte bannen, also verlustfrei?

    4. Wie groß ist dann eine einstündige Filmdatei ca.?

    5. Gibt es eine günstigere Lösung als die von Hauppauge?
     
  2. cordpost

    cordpost Neuling

    Registriert seit:
    3. Oktober 2003
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Deutschland
    Weiß echt keiner ob es geht? Ich möchte das Geld nicht umsonst raushauen.
     
  3. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Hallo,

    mit einem Abo und dem richtigen CI- Modul (Alphacrypt?) sollte es funktionieren. sch&uuml
     
  4. cordpost

    cordpost Neuling

    Registriert seit:
    3. Oktober 2003
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Deutschland
    Danke für deine Antwort. Klar, Abo ist vorhanden. Leider schweigt sich Hauppauge bezüglich des CI-Moduls ziemlich aus:

    http://www.hauppauge.de/prod_ci.htm

    Was nun wiederum ein CAM ist, ist mir völlig unklar.
     
  5. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Die Verwendung dieses Begriffes ist oft, aus meiner Sicht, widersprüchlich.
    Als Cam werden oft auch eingebaute Kartenleser oder Module bezeichnet. Ein CI- Modul ist ein "leicht austauschbares Cam" das in alle Geräte mit CI- Schacht verwendet werden kann, während Cam`s im Regelfall für ein ganz bestimmtes Gerät zugeordnet sind.

    Du brauchst für Deine Karte, die einen CI- Einschub besitzt, ein CI- Modul (Kartenleser) der in der Lage ist mit den neuen Nagr.- Karten von Premiere umzugehen.

    Ich hoffe, daß ich mich ein wenig verständlich ausgedrückt habe und mich die "Experten" nicht steinigen. sch&uuml
     
  6. Speedy

    Speedy Foren-Gott

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    10.774
    Ort:
    Mechiko
    wenn man es fachlichbetrachtet, sind beides CI.

    CI => Common Interface, also Schnittstelle um 2 Geräte oder was auch immer miteinander zu verbinden.

    In diesem Fall, ist es ja die Abo Karte + Receiver.

    Weil diese ja sonnst nicht mit dem Receiver funnzt.
    Eigentlich nur ein Adapter.

    Der eigentliche Unterschied, liegt nur in der Universellen Austauschbarkeit untereinander.
    Also Modul raus => rein und man hat ein anderes System.

    Dies geht ja mit dem embedded (oder wie sich das schimpft ) nicht.

    Aber mittlerweile werden die Dinger so bezeichnet.
    CAM = die embedded
    CI = die auswechselbaren läc

    Alle Angaben ohne [​IMG] breites_
     
  7. torres

    torres Junior Member

    Registriert seit:
    5. Oktober 2003
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Hamburg
    Ja, aber etwas anders. Ich habe mir für diesen Zweck eine zweite dbox2 mit linux/neutrino zugelegt und diese zum mitstreamen an den PC gehängt (Kosten siehe www.dbox.de ). Man muss halt nur die Premiere-Karte zum aufnehmen austauschen.

    Soft- und Hardwareinfos unter:
    dbox update
    http://tuxbox.org/forum/
    Jack the grabber

    Klappt bestens und ist bestimmt billiger als die Lösungs über Hauppage und CI.
     
  8. torres

    torres Junior Member

    Registriert seit:
    5. Oktober 2003
    Beiträge:
    46
    Ort:
    Hamburg
    noch zwei Ergänzungen:
    Ja, und zwar alle (Bild + ggfs. bis zu 3 Tonspuren)

    von verschiedenen Faktoren abhängig (auch von den ausgewählten Tonspuren etc.), eine Stunde ca. 1,5 GB
     
  9. cordpost

    cordpost Neuling

    Registriert seit:
    3. Oktober 2003
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Deutschland
    Danke für eure Antworten. Ich gehe jetzt mal in mich und überlege, welche Lösung ich nehme. Eventuell wird`s auch noch mal analog mit der Hauppauge WinTV PVR USB2. Aber auch `ne Linux-Kiste wär schon was, mal gucken.
     
  10. Saitam

    Saitam Junior Member

    Registriert seit:
    24. September 2003
    Beiträge:
    98
    Ort:
    Deutschland, NRW
    Also so wie ich das sehe hat Hauppauge im analogen Bereich die Nase vorn, aber die DVB Produkte sind einfach nur Müll...

    Die Signale werden digital gesendet, in bester Bildqualität und Dolby Digital. Was machen die Hauppauge Karten raus? Das Bild bleibt digital, aber der Ton wird in Stero runtergerechnet und dann per Line-Out an der Karte ausgegeben.
    Kann mir mal jemand die Logik dahinter erklären? Warum wird das Dolby Digital-Signal nicht unverändert über PCI weitergegeben an die Software, welche es entweder dekodiert oder an die Soundkarte weitergibt.

    Oder sehe ich das falsch?
     

Diese Seite empfehlen