1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere müsste eigentlich die DBox Software umgehend ändern...

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von bobby the cat, 5. Dezember 2003.

  1. bobby the cat

    bobby the cat Neuling

    Registriert seit:
    5. Dezember 2003
    Beiträge:
    15
    Ort:
    nein Stadt
    Anzeige
    Hallo liebes Forum,
    Seit ca. 1 Jahr bin ich oft als Besucher in diesem Forum.

    Nun scheint die Zeit gekommen zu sein, um als Mitglied dieses Forums aktiv zu werden.

    Ich habe mir mal überlegt, wie man Premiere zwingen könnte, eine neue (hoffentlich verbesserte und schnellere) Version der DBox2 Software zu veröffentlichen (Ich habe nur die DBox2, daher kann ich nur darüber berichten) bzw. weiterhin das Premieremagazin zu bekommen.

    Hier meine Gedanken dazu:

    Angenommen ich hätte einen Sohn der 16 Jahre alt ist.

    Filme ab 18, die mit der Jugendschutzfunktion gesperrt sind dürfte er dann nicht ansehen, wohl aber Filme ab 16, die ebenfalls mit der
    Jugendschutzfunktion gesperrt sind.

    Mein Sohn bittet mich also, einen Film mit der Aufnahmefunktion aufzuzeichnen.

    zb.: "Soul Survivors" am Dienstag 9.12. um 20:30 auf Premiere 4 (dieser Film ist ab 18).

    Über den TV-Planer/Kanalvorschau/Aufzeichnen wähle ich den Film.
    Die Software fragt nach dem PIN Code, den ich auch eingebe und der Film wird automatisch am Dienstag freigeschalten für meinen Sohn der erst 16 ist.

    Das Problem dabei ist, die Software zeigt mir niemals an, dass der Film erst ab 18 freigegeben ist.

    Da Neuabonnenten und solche die TV-Kofler wieder abbestellen, kein Premieremagazin mehr bekommen (so steht's hier irgendwo im Forum), habe ich keine Möglichkeit zu wissen, dass dieser Film erst ab 18 freigegeben ist.

    Dies kann doch nicht den Deutschen Jugendschutzbestimmungen entsprechen.

    Daher muss Premiere die Software umgehend ändern/anpassen/verbessern (Hoffentlich mit MHP).
    (bin mal neugierig, wie sie das ohne Fa. BetaResearch schaffen.... breites_ )

    Weiters bietet die aktuelle offizielle Betanova Sofware keinerlei Möglichkeiten irgendwelche Sender zu sperren oder zu löschen oder die komplette DBox zu sperren.

    Somit können sich Kinder zB. "TV6" problemlos anschauen.

    Warum tust du das Premiere?
    Ich dachte immer, du bist so sehr für Jugendschutz. boah!

    Hätte diese Begründung eine Chance auf Erfolg?

    Schade dass ich kein Deutscher bin, denn ich würde die deutschen Medienwächter natürlich sofort auf diesen "Misstand" hinweisen. winken

    PS: Ich bin kein Befürworter der Jugendschutzfunktion, da ich ein mündiger selbstverantwortlicher Österreichischer Bürger bin.

    <small>[ 05. Dezember 2003, 20:04: Beitrag editiert von: bobby the cat ]</small>
     
  2. Shikon no Tama

    Shikon no Tama Senior Member

    Registriert seit:
    19. Februar 2001
    Beiträge:
    311
    Ort:
    Bayern
    Zeitung schauen.Da stehts drin.

    Auserdem,laufen um diese Uhrzeiten keine 18er Versionen, egal ob vorgesperrt, oder nicht.

    Aber finds ziemlich traurig,das du deinem 16 jährigen Sohn keine FSK 18 Sendung zumutest.
     
  3. satman702

    satman702 Wasserfall

    Registriert seit:
    28. April 2001
    Beiträge:
    8.302
    Hi,
    ich glaub hier ginge es um die möglichkeit durch so einen rechtlichen Trick Premiere dazu zu zwingen. Ich denk jedoch Premiere sollte schon aus eigenem Interesse eine neue Software bereitstellen, damit die Vorteile von Linux nicht mehr so groß sind, gegen das man bei Premiere ja offentlich aus welchen Gründen auch immer etwas hat.
    Mfg
    satman702
     
  4. Elmo

    Elmo Gold Member

    Registriert seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    1.837
    Ort:
    Hattingen
    Ganz im Gegenteil! Ich finde es gut, wenn sich endlich mal wieder Eltern um die Erziehung ihrer Kinder sorgen und sich darum kümmern, was die sich so ansehen!

    Dieses ganze anti-autoritäre Kram ging voll nach hinten los!

    @Bobby the Cat:
    Wende dich doch mal bitte mit der Begründung an Premiere. Schön formuliert direkt an Georg Kofler. Notfalls sollen die ihre Einblendungen in der Vorschau ändern, das dürfte nicht zu schwer sein, wenn hinter jedem Titel ein "ab 18" oder "ab 16" steht.
    Mich würde mal interessieren, wie die Antwort lautet.
    Um den mündigen und selbsverantwortlichen Bürger beneide ich dich schon, da man in Deutschland ja immer mehr als das Gegenteil behandelt wird....
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.297
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    Klar laufen auch um 20:15 schon FSK 18 Filme. winken Zb. am Sonntag auf SciFi um 20:15 "Videodrome" FSK 18. breites_
    Unter Linux steht sowas übrigens im EPG ob das bei der BN Soft auch so ist kann ich jetzt nicht sagen.
    Gruß Gorcon

    <small>[ 06. Dezember 2003, 00:04: Beitrag editiert von: Gorcon ]</small>
     
  6. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Wenn er keine Zeitschrift hat, dann ist das sein Problem, da er dafür Sorge zu tragen hat, dass der Sohnemann den 18er-Film nicht zu sehen bekommt.

    Die Vorsperrung ist lediglich ein Riegel seitens des Gesetzgebers, um wenigstens einen Teil der zu erwartenden Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz zu verhindern.

    Im obigen Beispiel ist es also seine Pflicht, sich von der "Unbedenklichkeit" des aufzunehmenden Films zu überzeugen. Sich damit herauszureden, dass man es nicht an der Software erkennen kann oder dass man keine Programmzeitschrift hat, gilt nicht. Er darf seinem Sohn theoretisch nur dann den Film erlauben, wenn er sich vorher über die Freigabe informiert hat. Premiere steht nicht in der Pflicht, ihm das mitzuteilen.

    Ergo: Netter Versuch. entt&aum

    Gag

    PS. Ich wäre übrigens auch für eine etwas intelligentere Regelung für die Jugendschutzabfrage. Ideal wären einfach verschiedene Passwörter, mit denen sich bestimmte Altersgruppen freischalten lassen -- aber dann auch nur einmal und nicht für jeden Film neu!
     
  7. bobby the cat

    bobby the cat Neuling

    Registriert seit:
    5. Dezember 2003
    Beiträge:
    15
    Ort:
    nein Stadt
    Genauso ist es. (Danke das Du mein posting genau gelesen hast)
    Es geht bei meinen Gedanken nur um die rechtlichen Möglichkeiten. (Ich habe keinen Sohn)

    Man muss versuchen den "Gegner" mit seinen eigenen Waffen zu schlagen, und zwar dort wo es am meisten schmerzt.

    Als Ösi habe ich natürlich heute schon so ein Mail an Premiere AUSTRIA geschickt.

    Besser wäre es natürlich, wenn ein Deutscher so ein Mail an Premiere Deutschland schicken würde, denn die deutschen Medienwächter sind "schuld" an diesem Jugendschutz und wir Ösis können da wohl nichts ausrichten.

    Vielleicht kann ja einer von euch....


    Jetzt ist mir noch ein Argument gegen die derzeitige Software eingefallen:

    Da ich meinem (fiktiven) 16 jährigen Sohn den PIN Code nicht geben kann, weil er sich dann auch versehentlich die nicht gekennzeichneten (siehe meinen ersten Beitrag) "ab 18" Filme anschauen könnte, könnte man sagen, dass der Jugendschutz bei Premiere unzureichend ist, und diese Altersgruppe (16 bis 17-jährige) schwer benachteiligt wird.

    <small>[ 06. Dezember 2003, 02:20: Beitrag editiert von: bobby the cat ]</small>
     
  8. manbock

    manbock Gold Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2001
    Beiträge:
    1.129
    Ort:
    Hermsdorf
    @ bobby the cat:
    &gt; Da ich meinem (fiktiven) 16 jährigen Sohn den PIN Code nicht geben kann, weil er sich dann auch versehentlich die nicht gekennzeichneten (siehe meinen ersten Beitrag) "ab 18" Filme anschauen könnte, könnte man sagen, dass der Jugendschutz bei Premiere unzureichend ist, und diese Altersgruppe (16 bis 17-jährige) schwer benachteiligt wird.


    Als verantwortlicher Erziehungsberechtigter interessierten mich solch abwägige Gedanken nicht. Ich vertraue meinen Kindern.

    Kannst du nicht verantwortungsvoll deiner elterlichen Pflicht nachkommen, und so siehtst ja wohl nach deinen Beiträgen aus, spreche ich dir jegliche Kompetenz hiermit ab.

    Herumtrollen kann jeder.

    Die Beleidigungen (Geisteskrank etc.) wurden entfernt!!! OLLI

    <small>[ 06. Dezember 2003, 11:32: Beitrag editiert von: Olli ]</small>
     
  9. Darren

    Darren Guest

    Ich finde solche Aussagen echt übel! Niemand ist Geisteskrank wenn er sich um das kümmert und Verantwortungsvoll damit umgeht was seine Kinder im Fernsehen wärend ihrer Abwesenheit sehen! Gewisse "Massaker" in den Schulen sprechen eine deutliche Sprache! Aber auch der Konsum von Einstiegdrogen und ähnlichen Ritualen kommen bei vielen Jugendlichen aus Filmen, die für sie noch nicht bestimmt waren! Nicht umsonst werden gerade jetzt solche "Warnclips" auf vielen öffendlichen Pogrammen gesendet! Wer sein Kind liebt und es verandwortungsvoll Erzieht schützt es! Leider sind es aber gerade auch die Freunde einiger (geschützten) Kinder die sie zuhause, wo halt nicht so geachtet wird was gesehen wird, solche Filme sehen lasen und dieses gerade in der Gruppe als "cool" empfunden wird!
     
  10. coulomb

    coulomb Neuling

    Registriert seit:
    8. April 2003
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Kärnten/AT
    @manbock BOBBY HAT KEINEN SOHN !!!
    Lies den Beitrag mal genauer, es geht darum einen rechtlichen Trick anzuwenden um zu einer neuen Software zu kommen !!
     

Diese Seite empfehlen