1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere lagert Abo-Betreuung an TeleMedien-Gruppe aus

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von RealityCheck, 5. Oktober 2005.

  1. RealityCheck

    RealityCheck Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    13.350
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Anzeige
    Quelle

    Und hier die Homepage des Käufers.
     
  2. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: Premiere lagert Abo-Betreuung an TeleMedien-Gruppe aus

    Wie kann man in so einer schnellebigen Branche, die die Medienwelt ohne Zweifel ist, einen Vertrag mit 5-jähriger Laufzeit abschliessen ?

    Mich wunderts langsam nicht mehr, das auch große Firmen - bewaffnet mit den größten Managern der Geschichte :rolleyes: - vor die Hunde gehen.

    Unternehmerischer Schwachsinn.
     
  3. RealityCheck

    RealityCheck Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    13.350
    Ort:
    Bad Kreuznach
    AW: Premiere lagert Abo-Betreuung an TeleMedien-Gruppe aus

    Bestandsgarantie für die Arbeitsplätze? Schließlich werden alle bisherigen Angestellten übernommen.
     
  4. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Premiere lagert Abo-Betreuung an TeleMedien-Gruppe aus

    Das bedeutet nicht das die Abo Betreuung besser wird. Eher das Gegenteil ist zu erwarten. Kofler hat noch immernoch nicht begriffen das die "(Bestands)Kundenbetreuung" momentan einer mittleren Katastrophe gleich kommt. :rolleyes:
     
  5. diger

    diger Senior Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    398
    AW: Premiere lagert Abo-Betreuung an TeleMedien-Gruppe aus

    Eine mittlere Katerstrophe war das schon zu Leo's Zeiten. Damals standen die einen Schritt vor dem Abgrund.

    Naja und Cappu hat halt den nächsten Schritt getan :D
     
  6. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    AW: Premiere lagert Abo-Betreuung an TeleMedien-Gruppe aus

    Das kann ich nun gar nicht bestätigen! Der Kundenservice war zu DF1 Zeiten und der Anfang von Premiere World nahezu perfekt!

    Vor Vertragsende wurde man immer angerufen um über einen günstigen Treuepreis zu verlängern. Defekte DBoxen wurde kulant und schnell ausgetauscht. Zustände wie "von ihren Anrufen sehe ich hier nix" oder "das haben wir nie erhalten" gab es damals so gut wie nicht. Und wenn ja konnte man das Callcenter anrufen (glaube in Hamburg wars) und wenn die sagten die Sache ist geklärt konnte man auch sicher gehen das es so war!

    Heute kommunziert man mit Premiere am Besten nur noch per Einschreiben/Rückschein! :wüt:
     
  7. diger

    diger Senior Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2004
    Beiträge:
    398
    AW: Premiere lagert Abo-Betreuung an TeleMedien-Gruppe aus

    Vor DF1 war ich Dauer-Kunde, habe also niemals zwischendurch gekündigt gehabt. Da war der Service auch OK. Dann habe ich gekündigt und zu DF1 gewechselt. Auch dort keine grösseren Probleme (ausser das man immer mal wieder meinte, der Kunde wäre zu doof eine Karte in den Schlitz zu stecken :D). Dann wurde man ja quasi zu Premiere World "migriert". Und es dauerte nicht lange, und der Service ging den Bach runter.

    Stimmt, jetzt erst merke ich das. Bis zu DF1 habe ich genau einmal Premiere gehkündigt gehabt. Nachdem man als DF1 Kunde einfach mal zu Premiere Word Kunde "gemacht" wurde :D fing bei mir nach knapp einem Jahr die "Kündigungwelle" an. Seit dem habe ich bestimmt schon ein halbes Dutzend mal gekündigt und einen neuen Vetrag gemacht (die ständigen 5,- EUR Start abos mal aussen vorgelassen, die habe ich nur wegen dem Receiver gemacht).

    Und dann kam Cappu und da wurde es zur vollständigen Katastrophe. Aber zu Leo's Zeiten knapp 1 Jahr nach Premiere World's Übernahme von DF1 war der Service schon zu einer mittleren Katastrophe.
     
  8. DUFFY_DUCK0808

    DUFFY_DUCK0808 Talk-König

    Registriert seit:
    23. August 2004
    Beiträge:
    6.412
    Ort:
    BaWü
    AW: Premiere lagert Abo-Betreuung an TeleMedien-Gruppe aus

    Nicht den Kundenservice mit dem "Unternehmerischen Erfolg" gleich setzen...

    Der Service war besser ! aber was hilft es nachzutrauern...
     
  9. Thrakhath

    Thrakhath Wasserfall

    Registriert seit:
    2. März 2001
    Beiträge:
    9.906
    AW: Premiere lagert Abo-Betreuung an TeleMedien-Gruppe aus

    Ich glaube Du hast das was übersehen. DF1 wurde nicht von Premiere übernommen, sondern umgekehrt.
    DF1 wurde von Kirch geführt und Premiere von Bertelsmann. Kirch hat dann Premiere übernommen und aus Premiere und DF1 zusammen Premiere World gemacht. Einfach deshalb, weil Premiere damals als Marke präsenter war und einen guten Ruf hatte.

    Nach meiner persönlichen Erfahrung war der Premiere Service zu Bertelsmann-Zeiten weitaus besser als der von DF1. Zum einen erschien mir die Hotline technisch und allgemein kompetenter und zum anderen gab es von Premiere damals nur Mietboxen (egal ob analog (damals gab's ja noch Premiere analog) oder digital). Und diese konnte man jederzeit beim Premiere Fachhändler in der Nähe testen und ggf. tauschen lassen. So konnte man schnell feststellen, ob's z.B. am Empfang oder der Box lag und konnte ggf. noch am selben Tag wieder schauen, wenn nur die Box 'ne Macke hatte.

    Der Service wurde nach meinem Dafürfinden ab dem Moment schlechter, als man zu Premiere World Zeiten begann ihn massiv auszulagern in angemietete CallCenter. Zu Premiere (ohne World) Zeiten war dass CallCenter intern. Daher war es wohl auch immer auf dem neuesten Stand und hatte den Überblick. Nach dem Auslagern schien mir das nicht mehr so. Die Bereitschaft Rückrufe zu machen, sich Zeit zu nehmen sich auf den Kunden einzulassen nahm ab. Ist ja auch irgendwie logisch für ein angemietetes CallCenter.

    Ach - und was den unternehmerischen Erfolg betrifft. Premiere zu Bertelsmann-Zeiten schrieb bereits einmal schwarze Zahlen. Premiere wollte damals auch mit einem anderen Digitalreceiver mit anderer Verschlüsselung (Philips Mediabox - Seca) ins Digitalfernsehen einsteigen. Diese Box konnte zwar nicht soviel, war aber schon wesentlich ausgereifter als die damals noch verbuggte DBox1. Premiere ließ sich jedoch davon überzeugen ebenfalls die DBox1 zu nutzen, um dem Kunden zu ermöglichen sowohl DF1 als auch Premiere mit demselben Receiver zu empfangen, um nicht das Digitalfernsehen mit zwei konkurrierenden Systemen auszubremsen. Dadurch hatte auch Premiere mit der verbuggten DBox1 zu kämpfen und rutschte wieder in die roten Zahlen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Oktober 2005
  10. camaro

    camaro Foren-Gott

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    10.563
    Ort:
    Köln
    AW: Premiere lagert Abo-Betreuung an TeleMedien-Gruppe aus

    Schorsch's größter Schachzug.
    Abonnenten die mehrfach zählen.
    Öfter mal einen neuen Receiver inklusive ein Jahr Start, das lässt die Abo Zahlen gut aussehen.
    Ja so kann man auch eine Hotline auslasten/überlasten. :D
     

Diese Seite empfehlen