1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere klagt gegen Umsatzsteuerpflicht

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von dfboarder, 23. Oktober 2003.

  1. dfboarder

    dfboarder Senior Member

    Registriert seit:
    27. Juli 2003
    Beiträge:
    378
    Ort:
    Frankfurt
    Anzeige
    Premiere klagt gegen Umsatzsteuerpflicht

    23. Okt 13:22

    Premiere sieht nicht ein, warum das Unternehmen Unsatzsteuer zahlen muss und die öffentlich-rechtlichen Sender nicht. Deswegen reicht der Bezahlfernsehsender jetzt Klage ein.

    Der Bezahlfernsehsender Premiere fühlt sich ungerecht behandelt: Das Unternehmen muss 16 Prozent Umsatzsteuer zahlen, die öffentlich-rechtlichen Sender dagegen nicht. Daher hat das Unternehmen am Donnerstag Klage beim Bundesfinanzhof ein, wie Finanz-Geschäftsführer Michael Börnicke am Rande der «Medientage München» sagte.

    «Ungleichbehandlung» ausmerzen

    Die Steuerbefreiung für ARD und ZDF führe zu einer «Ungleichbehandlung», sagte Börnicke: Von 100 Euro Umsatz könne Premiere lediglich 84 Euro ins Programm investieren. Die öffentlich-rechtlichen Sender aber könnten die gesamten 100 Euro ungeschmälert einsetzen. Das breite Programmangebot von ARD und ZDF sei unter anderem ein Grund dafür, dass das Abonnement-Fernsehen den Markt bisher lediglich gering durchdrungen habe, behauptete er.

    Quelle: www.netzeitung.de
     
  2. Wulfman

    Wulfman Silber Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2003
    Beiträge:
    779
    Ort:
    Wtal
    Hi

    "Das breite Programmangebot von ARD und ZDF sei unter anderem ein Grund dafür, dass das Abonnement-Fernsehen den Markt bisher lediglich gering durchdrungen habe, behauptete er."

    Schwachsinn ... Deutschland hat nen Starken Privaten FTA-Markt - da isses doch klar das es PayTV sehr schwer hat - die können doch froh sein überhaupt Abos unters Volk zu bringen ...

    Die sollten lieber ggn. die GEZ klagen ... Damit bauen die nämlich Ihr Netz auf - net mit dem bissel aus Werbung ...

    Ich versteh nicht wieso wir soviele Dritte Programme haben müssen ... ok, kann man regionaler werden - aber das geht doch auch so ... Meiner Meinung nach reicht:
    ARD
    ZDF
    4 Dritte Programme (für jede Himmelsrichtung eines *G*) - hier kann man dann lieber paar Regionalfenster mehr reinbringen - der großteil des Programmes der dritten ist doch eh nicht auf das Sendegebiet begrenzt ..
    3Sat
    arte
    phoenix
    BR-Alpha als Bildungskanal
    Ähnliches mit den Radiosender - da gibbet ja noch viel mehr als TV ...

    Fertig - dann könnten se noch 1-2 Formatabspieler bringen wo se vieles wiederholen - so wie EinFestival, Muxx, ZDFDoku, ZDFInfo ... dafür brauchts fast kein Personal, nur die Transponderkapazität - aber wenn man oben zählt - 10 Sender - passen gut auf 2 Transpondern und dann noch Rest? Den man dann ja noch mit low-quality-Sendern bestücken kann (lowquali wie bei Premiere+ *G*; damit mehr draufpasst)

    DAS wäre mal ne Sinnvolle Programmreform - vorallem zugunsten der GEZ-Zahler - die könnten dann nämlich weniger abdrücken. Zudem Werbung unter bestimmten bedingungen auch nach 20 Uhr ... z.b. VOR/NACH Wetten dass?? (die haben super einschaltquoten - nen Werbespot davor/danach würde schon was bringen) - natürlich keien Unterbrecherwerbung

    Und das Internet-Engagement sollte auch soweit eingeschränkt werden das man das TV-Programm optimal ergänzen kann - aber keien Konkurrenzplattformen zu anderen Sendern/Portalen aufbauen ...

    Bis denne
    Wulfman
     
  3. Frankieboy

    Frankieboy Gold Member

    Registriert seit:
    22. August 2001
    Beiträge:
    1.955
    ich würde auch lieber premiere komplett abonieren als die blöde zwangs GEZ gebühr zu zahlen. über 80 € für 3 monate ist die GEZ echt nicht wert. dafür gibts bei ard und zdf viel zu wenig gegenleistung!
     
  4. JuergenII

    JuergenII Board Ikone

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    4.443
    Na, man lernt nie aus. Ist wirklich ein Hammer, das die Staatlichen keine MWSt. abführen müssen.
    Im übrigen haben die laut Staatsvertrag nur für die Grundversorgung die Gebühren zu bekommen. Im Klartext heißt dass: 1 öffentlich-rechtlicher Fernsehsender und ein überregionales Rundfunkprogramm, meinetwegen noch mit Regionalfenster zur Prime-Time. Alles andere müssten sie privat finanzieren!! Das was da betrieben wird ist eine reine Maschine zum Gelddrucken. Erst alles ausgeben was man (ARD&ZDF) nicht hat (z.B. überteuerte Fußballrechte) und anschließend die Gebühren erhöhen! Aber wir lassen uns ja alles bieten. Fragt doch mal nach was der Österreichische Rundfunk an Gebühren verlangt. Und die bringen wirklich ein gutes Programm...... wüt
     
  5. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Der private FTA-Markt ist grottenschlecht , da muss Kofler nur besseres Programm bieten - dann läufts auch.

    Zum Glück geht's nicht nach der Meinung von ÖR-Hassern, ohne die ÖRs sähe das deutsche Fernsehen wohl eher wie BILD-TV aus.
     
  6. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    80 ? , ich glaub hier kennt jemand nicht die Höhe der Rundfunkgebühren.

    <small>[ 24. Okober 2003, 01:03: Beitrag editiert von: amsp ]</small>
     
  7. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Vollkommener Blödsinn - man soll über nicht's schreiben von dem man keine Ahnung hat.

    Die Mehrheit wollte Fußball im Free-TV, die Mehrheit wollte es bei der ARD und die Politik wollte es auch im Free-TV und bei den ÖRs. Also bitte.

    20,43 ?
     
  8. OllieW

    OllieW Junior Member

    Registriert seit:
    27. September 2003
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Deutschland
    Sers amsp,

    deine Auflistung in Ehren, aber die Sache mit "über 80 EUR" ist womöglich schon in Ordnung...

    Wenn man Gewerbetreibender ist, dann muss man alle Rundfunkgeräte in gewerblichen Räumen zusätzlich anmelden! Gerade bei Unternehmerhaushalten fallen dann die doppelten Rundfunkgebühren an!

    In Deutschland zahlt man derzeit 16,15 EUR pro Monat! Das sind in 3 Monaten dann 48,45 EUR! Dieser Betrag verdoppelt sich nochmal, wenn man gewerblich Rundfunkgeräte einsetzt (z.B. Autoradio im Firmenwagen und Fehnseher im Büro, ...)!

    Somit hat man wirlich über 80 EUR pro Vierteljahr (genauer 96,90 EUR), wenn man zusätzlich noch gewerblich Geräte anmelden muss!

    Grüße,
    OllieW

    <small>[ 24. Okober 2003, 01:17: Beitrag editiert von: OllieW ]</small>
     
  9. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Der Normalfall ist allerdings nicht der Unternehmer oder? Das Problem kann man auch ganz leicht umgehen - keine Geräte in gewerblichen Räumen und sollte man in seiner eigenen Wohnung arbeiten , das Gerät steht nicht im Arbeitszimmer winken

    Stimmt 48,45 ? für 3 Monate und das ist der Normalfall. Fürs Autoradio ist nur die Radiogebühr fällig, beim Firmenwagen - sollte doch Sache der Firma sein oder? Fernseher im Büro? Zu Hause od. Arbeitsstelle? Arbeitsstelle Problem der Firma.

    <small>[ 24. Okober 2003, 02:37: Beitrag editiert von: amsp ]</small>
     
  10. FilmFan

    FilmFan Institution

    Registriert seit:
    4. April 2002
    Beiträge:
    18.827
    Ort:
    Poteidaia
    Technisches Equipment:
    1x VU+ Solo²
    2x Dreambox DM8000
    2x Topfield SRP-2401CI+ mit HD+
    2x Topfield SRP-2410 mit AlphaCrypt
    3x Topfield CRP-2401CI+ mit AlphaCrypt
    1x Topfield TF5200PVRc (R.I.P.)
    2x Nokia d-Box 1 Kabel (R.I.P.)
    Hm, dann müßte die Sportschau ja eigentlich eine Einschaltquote von mindestens 50 % haben, oder? sch&uuml
     

Diese Seite empfehlen