1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere kündigen, aber wie ???

Dieses Thema im Forum "Sky - Programm" wurde erstellt von HarryX, 15. Juli 2001.

  1. HarryX

    HarryX Neuling

    Registriert seit:
    15. Juli 2001
    Beiträge:
    9
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Hallo,

    laut Vertrag kann man kündigen, indem man 6 Wochen vor Vertragsende schriftlich kündigt, ansonsten verlängert sich das Abo automatisch um 1 Jahr.

    Nun, habe ich also fristgerecht gekündigt (Einschreiben, Rückschein wurde von Premiere bestätigt zurückgesandt).
    Was sich danach abspielte kann man nur als härtesten Betrugsversuch bezeichnen.

    1. Die Kündigung wurde bestätigt, der Termin jedoch willkürlich um mehrere Monate hinausgeschoben.

    2. In einem späteren Schreiben hieß es plötzlich, dass die Kündigung unwirksam ist, weil mein Kündigungsschreiben nicht angekommen sei (was ja vorher sogar bereits bestätigt wurde).

    3. Wieder wurde ein willkürlicher späterer Termin festgelegt.

    4. Plötzlich wurde eine Abbuchung vorgenommen für einen Monat für den ich bereits bezahlt hatte !!!

    Nachdem ich mir nicht mehr zu helfen weiß, schalte ich jetzt einen Rechtsanwalt ein.

    Es wird hier scheinbar mit Absicht "dumm" dahergeredet, um die Kunden zu verunsichern und evt. von der Kündigung abzubringen. Soetwas habe ich bisher noch nie erlebt.

    Gibt es noch mehr Kündigungs-Geschädigte ? Und was war Eure Erfahrung ?

    Gruß
    Harry
     
  2. Marcello

    Marcello Junior Member

    Registriert seit:
    26. April 2001
    Beiträge:
    149
    Ort:
    FFM
    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<HR> Die Kündigung wurde bestätigt [/quote]

    Wenn du die schriftliche Bestätigung
    zu deinem Kündigungstermin noch hast,
    mach`dich nicht verrückt und spar dir den Anwalt.
    Abbuchung stornieren lassen und
    Kopie der Bestätigung an PW faxen.
    Sollte reichen :)
    Viel Glück! :D
     
  3. Laddi

    Laddi Gold Member

    Registriert seit:
    20. März 2001
    Beiträge:
    1.196
    Hi,

    Lastschrift wegen Widerspruchs bei Deiner Bank zurückgeben. Dann müssen die sich bei Dir melden. Wenn die Kündigung Dir schriftlich bestätigt wurde, hast Du keinerlei Probleme. Nach Abbuchung hast Du 6 Wochen Zeit, eine Lastschrift zu widerrufen.

    Sowas erlebt man doch andauernd, gerade bei Versicherungen oder Mobilfunk-Providern ist sowas gängige Praxis. Von PW kenn ich das noch nicht. Das kann auch ein Versehen sein. Ruf doch da mal an und versuch es zu klären. Normalerweise sind die recht kulant. Weise Sie darauf hin, dass Dir alles schriftlich vorliegt und Du die Lastschriften sonst zurückgibst.

    Gruss Laddi
     
  4. PremMaus

    PremMaus Junior Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2001
    Beiträge:
    59
    Ort:
    Hamburg
    Hallo, HarryX.

    Ich habe mal ne bescheidene Frage. Hattest Du vor Deinem Digi-Vertrag vielleicht nen analogen und bist nach den Kdg-Fristen dafür gegangen? Durch's Umsteigen beginnt die Vertrags-Laufzeit nämlich wieder von vorn.

    Und der Monat, von dem Du meinst, es sei doppelt abgebucht worden, war bestimmt der Juni, oder? Eine Abbuchung am Anfang & eine um den 25. herum? Falls Du das meintest, die zweite Abbuchung sollte eigentlich für Juli sein, die verfrühte Abbuchung war Fehler von PW's neuer Hausbank.

    Das zurückgeben der Lastschriften wird Dich allerdings nicht weiter bringen. Das einzige, was passieren wird, ist, daß Du ein paar Mahnungen erhältst, früher oder später abgeschaltet wirst, falls der Vertrag bis dahin noch nicht ausgelaufen ist, wird er irgendwann von PW beendet. Und falls Du bis dahin einen Rückstand von 2-4 Monaten angesammelt haben solltest (da nach einer Abbuchung nicht weiter abgebucht wird) um den Du Dich dann nicht weiter kümmerst, wird der Fall früher oder später an ein Inkasso-Unternehmen gegeben. DAS möchtest Du doch bestimmt vermeiden, oder?
    Also ruf besser an und klär die Sache gleich. Die Leute dort können nämlich auch ziemich kulant sein.
    :D :cool: :D
     

Diese Seite empfehlen