1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere im Vergleich zur DVD

Dieses Thema im Forum "Sky - Programm" wurde erstellt von Alaska, 22. Juli 2002.

  1. Alaska

    Alaska Talk-König

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    5.260
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Hallo,

    einige Fragen an die Filmfreaks - auch oder besonders an die Premiere-Kritiker darunter: Inwieweit hat die DVD die Einstellung zu Premiere geändert? Sind die Ansprüche gestiegen oder ist die Abhängigkeit von Premiere als Premiumkanal ohne Werbung gesunken? Und wächst die kritische Distanz mit der Anzahl der eigenen DVDs im Regal? Ändert sich die Art des Filmkonsums? Also weniger, aber bessere Filme in höherer Qualität? Lieber den Gladiator öfter sehen, als an neuen drittklassigen Filmen leiden?

    Gruß Alaska
     
  2. Michael 1708

    Michael 1708 Gold Member

    Registriert seit:
    6. April 2002
    Beiträge:
    1.396
    Ort:
    Baden-Baden
    Also bei mir ist das so:

    Für mich sind durch die DVD sicherlich die Ansprüche an Premiere hinsichtlich Bildqualität (möglichst hoher Datenstrom), Ausstrahlung von Filmen in anamorphem 16:9 sowie möglichst in Dolby Digital gestiegen.

    Ich habe mir vor 2 Jahren mit DVD-Player zusammen einen neuen großen Philips TV sowie DD Receiver angeschafft und spätestens seit dem Cinedom de Luxe - Kanal von Premiere erwartet man diese Features auch bei P und freut sich über jeden Film, welcher in der Art hochwertig kommt.

    Andersherum ist die Abhänigkeit von Premiere nicht unbedingt gesunken, da ich zumindest als DVD`s bisher nur ausgewählt und gezielt Filme kaufe.

    So kann ich eigentlich eher sagen, daß ich durch Premiere bisher eher weniger DVD`s gekauft habe.

    Ich glaube sicher, daß ich ohne Premiere weitaus mehr in DVD`s investiert hätte, da mich nur das ÖR - oder private Free-TV in puncto Filmen garantiert nicht zufriedenstellen würde und man ohne Premiere eben abends dann doch öfters den Wunsch nach einem guten Film = DVD hätte.

    Das, denke ich, ist wohl immer sehr eine Frage des persönlichen Geschmackes.

    Ausserdem, die richtigen Knaller holt man sich meist eh auf DVD. Irgendwoher müssen ja die hohen Verkaufszahlen der sogenannten Kassenknüller ja kommen.
    Sicher gehören solche Filme auch absolut auf Premiere.
    Aber mir persönlich ist dann schon wichtiger, das auf P. eben auch weitere und andere Filme kommen.

    Sei es welche, die auf DVD gar nicht erscheinen (mangels Massenpublikum) oder zumindest welche, die man nicht gleich und sofort auch als DVD kaufen würde.

    Wo sich ansonsten etwas in Puncto Ansprüchen durch DVD verschoben hat, ist für mich jedenfalls der Serienbereich.

    So sehe ich das so, daß man sicherlich den momentanen Filmbereich bei Premiere (Premiere 1 - 7) etwas straffen / zusammenfassen könnte (jeden Film statt 30x nur 20x wiederholen) und dafür den Serienkanal deutlich erweitern sollte (momentan ja nur 1 Kanal = Premiere Serie).

    Dies liegt sicher auch daran, daß man Serien im Unterschied zu Filmen nur wenig auf DVD kauft, da dies doch im Unterschied zu einzelnen Film - Movies relativ kostenintensiv wird (Beispiel Star Trek TNG = 7 Boxen a ca. 100,00 € = gesamte Serie 700 €.)

    Soweit ein paar Gedanken meinerseits zzu deinen Fragen.

    Ich hoffe, meine Antworten konnten Dir etwas weiterhelfen.

    Gruss
    Michael 1708
     
  3. CaptainKopter

    CaptainKopter Junior Member

    Registriert seit:
    25. März 2001
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Uplengen
    Technisches Equipment:
    Humax PR-HD1000C (Set Top Box)
    Pioneer PDP-5080XA (Plasma)
    Rotel RSP 1066 Vorverstärker/Prozessor
    Hi Alaska,

    DVD ist ne sinnvolle Eränzung zu Premiere (oder rumgedreht). Premiere dient mir eigentlich zum reinschnuppern, und wenn mir ein Film sehr gut gefällt, dann hole ich den Streifen auf DVD, oder er kommt zumindest auf meine wishlist).

    Gruss vom Captain

    <small>[ 22. Juli 2002, 21:43: Beitrag editiert von: CaptainKopter ]</small>
     
  4. killercomet

    killercomet Senior Member

    Registriert seit:
    1. August 2001
    Beiträge:
    251
    Ort:
    aachen
    Halte das ähnlich wie meine "Vorschreiber" - es gibt auch Dinge die Premiere nicht oder nur eingeschränkt leisten kann wie Special Features oder Audiokommentare der Beteiligten. Hab - quasi als Einstimmung - nochmal den Audiokommentar von Jones und Sonnenfeld zu MIB angesehen/gehört.

    Im direkten Vergleich zur Videokassette war Premiere eine echte Alternative, die dort selbst aufgenommenen Filme lagen Qualitativ (rein technisch) über den meist furchtbaren Kaufkassetten.

    Nachdem ich Ende '97 einen DVD-Player hatte habe ich nur noch 1-2x einen Cinedom-Film geordert.

    Gruß
    Kuh
     
  5. BikerMan

    BikerMan Platin Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2001
    Beiträge:
    2.234
    Ort:
    MUC
    Also mir persönlich ist das Preis-Leistungs-Verhältnis der DVD derzeit viel zu schlecht.

    Die Hersteller nutzen leider die Möglichkeiten der DVD bei weitem nicht aus. Zum Beispiel sind viele Tonspuren möglich, aber meist sind nur die deutsche und die englische Tonspur auf den DVD´s.

    Gerade die Hersteller haben doch die Rechte an allen Sprachversionen und der zusätzliche finanzielle und technische Aufwand für weitere Tonspuren auf einer DVD ist minimal.
    WaltDisney hat die bei seinen alten Filmen vorbildlich gemacht, das war damals auch der Grund für den Kauf meines DVD-Player. Der nächste Disneyfilm war dann prompt nur dt/eng/türkisch.
    entt&aum

    Um den Kindern z.B. Tarzan auf dt, engl, und spanisch zeigen zu können, müsste ich mir die RC2 UND RC1 Version kaufen oder in Spanien eine zweite RC2-Version kaufen.

    Solange die Hersteller bei diesen Optionen geizen kaufe ich keine DVD mehr.

    Und für den monatlichen Abo-Preis von Premiere kann man nicht viele DVD kaufen. Es kommen auf Premiere jeden Monat mehr als zwei neue Filme die man sehen kann, daher ist DVD derzeit für mich keine Alternative zu Premiere.

    BikerMan
     
  6. HBFF

    HBFF Silber Member

    Registriert seit:
    27. Juni 2001
    Beiträge:
    529
    Ort:
    Erfurt, Deutschland
    Kurz und knapp:
    Auch ich habe DVD im Regal stehen, aber die Überzahl sind Musik DVD. Diese schaue ich mir dann mehrmals an, oder auch mit Freunden als Untermalung bei einer Party. Und wie oft schaue ich mir einen DVD Spielfilm an? 1x, 2x, 3x ? Irgendwann eben nicht mehr. Im Zusammenhang mit dem Thema Premiere leiste ich mir eher weniger Spielfilm DVD, da ich mit Premiere in dieser Hinsicht, sehr viel Geld sparen kann, als wenn ich mir die DVD kaufen würde. Sicher, es gibt jede Menge Zusatzfeatures auf einer DVD, aber wie oft nutze ich die? Eher selten. Und dann stehen 25,80€ (und mehr), für Topfilme, als gesammelte DVD in meinem Regal. Wenn wie von Herrn Koffler versprochen Direkt 1-3, Topfilme eher bringt als wie bisher, hätte die DVD Industrie sicher ein wenig mehr Wettbeberb, zumindest von uns Premiere Kunden!

    <small>[ 23. Juli 2002, 00:20: Beitrag editiert von: HBFF ]</small>
     
  7. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Also für mich ist alles digitale vorteilhafter gegenüber analogen Medien.
    Demnach bin ich Befürworter von digitalem Fernsehen und DVDs. Jedoch sehe ich das Preis-Leistungs-Verhältnis bei DVDs nicht gegeben.
    Bei manchen könnte ich mir schon vorstellen, dass ich mir die Zusatzfeatures ansehe. Bei anderen interessiert es mich nicht die Bohne. Und da ich mir auch hin und wieder gerne mal einen Film "nur so" mal ansehe, um am Ende vielleicht festzustellen, dass er Müll war, ist mir das alles zu aufwändig und zu teuer. Und mehr als 10 EUR würde ich nicht für eine solche Scheibe ausgeben wollen.

    Ich bastle zur Zeit an einer eigenen Lösung, wie ich Filme von Premiere digital aufzeichnen und wiedergeben kann.
    Dazu braucht es nur eine D-Box 1, DVB2000 und eine SCSI-Karte. Zur Wiedergabe ist eine MPEG2-Decoderkarte von Realmagic empfehlenswert. Und natürlich eine große Festplatte. Bei den heutigen Preisen eignen sich Festplatten sogar zum Archivieren der Filme. Wenn man eine 80GB-Platte für 100 EUR zugrunde legt, ein Film bei Premiere im Schnitt 2,5 GB belegt, dann passen da 32 Filme drauf. Macht 3,25 EUR pro Film -- Tendenz sinkend. Da kommt kein anderes digitales Medium zur Zeit hinterher. DVD-R wird auf absehbare Zeit noch ein teures Vergnügen bleiben.
    Vorteil der Festplattenlösung: Sehr schnelle Zugriffszeiten. Optimale Ausnutzung des Speicherplatzes. Unendliche Wiederbeschreibbarkeit.
    Nachteil: Umständliche Hardware. Als Vorteil hat man dann aber auch wiederum alle Audio-Features wie DD 5.1, wenn es bei P gesendet wurde.

    Wenn irgendwann die DVD-R-Medien in einen bezahlbaren Bereich kommen (Rund 10 EUR pro Scheibe sind noch zu viel. Aber so viel haben die CD-Rs auch mal gekostet!), dann kann ich ja problemlos das Zeug wegspeichern.

    Na, warten wir es ab. Wenn ich etwas mehr Zeit habe, dann baue ich mir den einen kleinen Rechner zum Multimedia-Terminal um. Die Einzelteile bekommt man ja mittlerweile überall nachgeworfen. Inklusive Fernbedienung und allem.

    Gag

    <small>[ 23. Juli 2002, 09:36: Beitrag editiert von: Gag Halfrunt ]</small>
     
  8. Alaska

    Alaska Talk-König

    Registriert seit:
    26. März 2002
    Beiträge:
    5.260
    Ort:
    Berlin
    Vielen Dank für die bisherigen Rückmeldungen. Wenn das jetzt eingermaßen repräsentativ ist, dann kann man sich ja ein Überleben von Premiere-Film trotz DVD-Boom vorstellen. Ich hätte was anderes erwartet. Seit ich die Filme im Original sehen und hören kann, gruselt es mich immer öfter bei den Synchronisationen. Man vergleiche nur die dünne, verkrampfte Synchronstimme von George Clooney mit der echten (das kann einem "Out of Sight" verderben) oder die künstliche, meist von allen Straßengeräuschen gereinigte Studioatmosphäre von "Taxi Driver" mit der lebendigen, lärmenden der Originalfassung. Bei "Basic Instincts" hört man bei einer Strandszene nicht das Meer, sondern startende und landende Flugzeuge.

    Es gibt Ausnahmen, in denen die Atmosphäre stimmt und die Außengeräusche übernommen wurden und die Synchronstimmen besser passen. Aber die sind selten.

    Und dann die höhere Auflösung, mehr 16:9, die Zusatzinformationen ("Romance X" habe ich erst nach den Kommentaren von Catherine Breillat verstanden l&auml;c ) und die überlegene Handhabung.

    Jedenfalls sind meine Ansprüche dadurch gestiegen und ich sehe lieber öfter die guten Filme, als mich bei einem mittelmäßigen zu langweilen. Für mich müßte Premiere in Zukunft nicht nur inhaltlich, sondern auch technisch zulegen, mehr 16:9 Kanäle mit zumindest P1 vergleichbarer Auflösung und einem Kanal, in dem zumindest alle neuen fremdsprachigen Filme im Original (mit einblendbaren Untertiteln) gesendet werden, das gibt es in jedem Multiplex (ohne UT), mit dem Kofler sein P1-P7 gerne vergleicht.

    Was gegen die DVD spricht, ist natürlich der aberwitzige Preis.

    Gruß Alaska

    <small>[ 23. Juli 2002, 11:05: Beitrag editiert von: Alaska ]</small>
     
  9. BenB

    BenB Silber Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Leipzig
    @Gag Halfrunt

    Die DVD-R kosten nur noch 2€ z.B. bei nierle.de

    <small>[ 23. Juli 2002, 16:21: Beitrag editiert von: PAK140 ]</small>
     

Diese Seite empfehlen