1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere im Vergleich zu anderen PAY TV

Dieses Thema im Forum "Sky - Programm" wurde erstellt von 1111, 16. Juni 2002.

  1. 1111

    1111 Neuling

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Bludenz
    Anzeige
    Hallo Zusammen!
    Ich möchte hier mal kurz eine Sache auf den Punkt bringen, die mir sehr wichtig zu diesem Thema (Premiere Programm) erscheint:

    Premiere hat im Moment sicherlich Probleme finanzieller Natur, dennoch kann man mit der Leistung fürs Abo zufrieden sein.
    In Amerika kostet allein ein Pay Par view bis zu 60Euro und das Abo von Pay TV fast gleich viel pro Monat.
    In England sind 32-38Euro je Pay Par View üblich. In Frankreich 25-35Euro pro Pay par View. Bei den Pay par view in anderen Ländern handelt es sich großteils um Veranstaltungen und Events die bei uns im ABO Preis inkludiert oder sogar im Free TV laufen. Wrestling, NFL Superbowl, Oscar Nacht, Madonna Concert u.s.w. kosten dort zusätlich.

    Der Vorteil dort sind allerdings gesicherte Verträge und Aufzeichnungsmöglichkeiten ohne Schwarz-Weiß Bild.
    Der Nachteil dort ist, das (wenn man von Europa absieht)nur im Pay TV, Spitzenfilme, Sport und Serienhighlits laufen. Das normale Program sendet B-Ware.

    Ihr seht, das wir im Vergleich eigentlich zufrieden sein könnten, wenn da nicht die Ärger-Leute wären. Das sind all jene die sich hier über Premiere aufregen.

    Premiere kostet Geld! Ok. Die Leistung dafür könnte besser sein! Ok. Aber man kann das auch so sehen wie folgt:
    Die Zeiten von Programmzeitschrift studieren und so weiter sind bald vorbei. Der Kunde will schnell, genau auf sich und vollständiges Programm.
    Premiere zeigt das zumindest teilweise auf:
    Premiere EPG: Kein anderer Sender im Deutschsprachigen Raum bietet so einen ausführlichen und flexiblen Programmschematext. Jeder kann sein Programm zusammenstellen und das für ihn richtig finden.
    Premiere 1 und 2: Hierbei sei erwähnt, das diese 2 Kanäle für Film reichen würden. Kinofilme ungeschnitten, in besten FSK Versionen, dazu Flexibele Startzeiten sowie fast keine Unterbrechungen (Spotpromotion) und das 24 Stunden lang.Sucht mal solche Sender in der ganzen Welt des Pay TV, ohne Aufzahlung... Werdet nicht viel finden.
    Premiere Music Choince: 21 Audiokanäle ohne Aufpreis für fast jeden Geschmack etwas oder gar eigener Kanal.

    Das negative ist hier im Forum schon oft genug erwähnt. Bis Bald und denkt mal über unsere und andere PAY TV Verhältnisse nach!!!
     
  2. akte.x

    akte.x Senior Member

    Registriert seit:
    3. November 2001
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Germany
    Mehr kann Premiere ja auch nicht verlangen da wir in Deutschland das Glück haben soviel FreeTV anschauen zu können !!!

    Hast Dich extra für dieses Premierefreundliche Posting angemeldet (grins)

    Ich selbst habe 2 Abos bei premiere, doch die Qualität und der Umfang hat bei Premiere stark nachgelassen !!!

    Ich werde meine Abos nicht verlängern, wenn dann will ich monatliches Kündigungsrecht !!!

    Auf lange Bindungen lasse ich mich mit Premiere nicht mehr ein weil man dann ja als Kunde total verarscht werden kann wie man in den letzten Monaten ja gesehen hat !!!
     
  3. akte.x

    akte.x Senior Member

    Registriert seit:
    3. November 2001
    Beiträge:
    381
    Ort:
    Germany
    Ach, ja Ich finde Progammzeitschriften besser und übersichtlicher als den blöden EPG...

    Bloss diesen Monat kann man die Premiere Zeitung getrost in den Mülleimer schmeißen da Premiere ja sowieso haufenweise die Filme leiderstreicht !!!

    Ich brauche keinen EPG sondern eine gute ausführliche Zeitschrift wie bisher !!!

    Ich weiß für Euch (Premiere) wäre es billiger ohne TVZeitschrift !!!
    Ohne Zeitschrift will ich auch kein Premiere mehr !!!
     
  4. Lucky99

    Lucky99 Silber Member

    Registriert seit:
    2. September 2001
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Hannover
    @ Leo2001:

    Soll das heißen, dass du nur wegen der Zeitschrift Premiere hast. Naja gut, ich habe Premiere weil ich Bundesliga gucken will und mir auch das Programm gut gefällt.

    Ich muss sagen ich fand das Magazin früher auch etwas besser, aber so its auch OK. So ist es übersichtlicher.
     
  5. V

    V Guest

  6. t_durden

    t_durden Senior Member

    Registriert seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    275
    Ort:
    köln
    Du vergleichst Äpfel mit Birnen!

    Abgesehen davon das es sich bei deinen $60 um den Tyson Kampf gehandelt hat ist ppv oder pay-per-view (nicht pay par view) im Ausland sehr wohl günstiger.

    Derzeit kann man auf Taquilla ein Kinoticket kaufen. Für 6 € sieht man dann zB. Tomb Raider, Dr. Dolittle 2 und Men of Honor, bei uns müsste man 9 € bezahlen und Tomb Raider bzw. Dr. Dolittle 2 laufen nocht gar nicht. So viel zum günstigen Premiere.
     
  7. premfan

    premfan Senior Member

    Registriert seit:
    10. April 2002
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Berlin
    Dieser Vergleich zwischen Deutschland und anderen Ländern ist einfach schwachsinnig.
    Wir befinden uns hier in Deutschland, nicht in den USA oder anderswo.

    Ich meine das nicht nur in Bezug auf Pay TV, die schlechten Dinge aus anderen Ländern zählt man immer gerne auf, die positiven Dinge von woanders übernimmt man doch auch nicht.
    (z.B. gesetzliche Regelung das durch den Euro nicht abgezockt werden darf)

    Und wenn die in Ami Land jeder 100 Dollar für den Kampf bezahlen würde, mich interessierts nicht und ich spiele dabei auch nicht mehr mit.

    Wenn dieses Thema nur zur Übersicht gemeint war ist es gut und auch völlig O.K.
     
  8. Tom123

    Tom123 Institution

    Registriert seit:
    2. August 2001
    Beiträge:
    15.049
    Ort:
    London
    Stimmt nicht! Sowohl NFL Superbowl und die Oscar-Verleihung lief in den USA im normalen Free TV. Was anderes würde gerade beim Superbowl überhaupt keinen Sinn machen.
    Beide Ereignisse liefen übrigens auch in GB nicht im PPV. Superbowl lief auf Sky Sports (PayTV), die Oscar-Verleihung bei der BBC.

    Auch das ist schlichtweg falsch. Serienhighlights laufen in den USA sogar in aller Regel im Free TV, denn von dort kommt das Serienformat überhaupt! Highlights wie "The West Wing", "ER", "Drew Carey Show", "Enterprise", "C.S.I.", "Boston Public", "The Practice" und wie sie alle heißen laufen im frei empfangbaren TV. Und diese Serien würde ich nicht gerade "B-Ware" nennen.
    Natürlich gibt es auch Ausnahmen, (z.B. "Sopranos", "Sex And The City", "Six Feet Under" und andere bei HBO im PayTV) aber das sind eben Ausnahmen.
    Auch Sporthighlights gibt's im FreeTV. Wer zum Beispiel die Spiele der heimischen Football-Mannschaft sehen will, wird dies i.d.R. auf einer lokalen TV-Station können. ABER: Wer alle NFL-Spiele sehen will, der muß extra löhnen.
    Ähnlich isses bei Baseball. Und wer auf Wrestling steht, der sollte auf seiner lokalen UPN-Station reinschauen. Da gibt's Wrestling ebenfalls umsonst.
    Man kann es also nicht so ganz in "schwarz/weiß" sehen.
    Im übrigen sieht die sogenannte Verwertungskette bei Filmen in anderen Ländern (auch in den USA) genauso aus wie hier: Kino, evtl. DVD/VHS-Verleihfenster, DVD/VHS-Verkauf, PPV, PayTV, FreeTV.

    <small>[ 16. Juni 2002, 18:50: Beitrag editiert von: Tom123 ]</small>
     
  9. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.678
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    Hallo
    Stimmt der US-FreeTV Programme (dort nennt man das Broadcast TV) sind voll von Serien und am Wochenende Sport. Das einzige was Mangelware im FreeTV ist sind Spielfilme. Das deutsche FreeTV kann den internationalen Vergleich locker aufnehmen -wir bekommen wirklich viel geboten. Bei den Abopreisen in den USA darf man aber auch nicht vergessen dass es dort keine TVGebühren gibt, also die Schmerzgrenze etwas zusätzlich zu abonnieren deutlich niedriger ist.
    MfG
    Terranus
     
  10. Tribun

    Tribun Silber Member

    Registriert seit:
    11. April 2001
    Beiträge:
    544
    Ort:
    Solingen
    Hier auf dem Board ist ja schon eine Menge Schwachsinn über amerikanisches und englisches Pay-TV verbreitet worden, aber dieser Beitrag hier toppt alles !!! Woher beziehst du deine Infos? Aus den Zeitschriften Praline und Coupe ?
     

Diese Seite empfehlen