1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere gesperrt trotz Inkasso Zahlung

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Ralle78, 20. Januar 2004.

  1. Ralle78

    Ralle78 Neuling

    Registriert seit:
    20. Januar 2004
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hier
    Anzeige
    Hallo,
    letztes Jahr wurde mein Arbeitsplatz weg rationalisiert und ich somit plötzlich Arbeitslos.
    Nun ja und es kam wie es kommen musste: Rechnungen stapelten sich bei mir immer höher, ein Job war nicht in sicht.
    Ergebniss: Diverse Inkassounternehmen stürtzten sich auf mich.

    Da ich auch Premiere nicht mehr zahlen konnte bekam ich im Dez 2003 auch von denen (via Inkasso) eine fette Rechnung.
    Da mein Abo erst Okt 2004 endet, sind das etwa 600 Euro.
    Nun, die konnte ich nicht in einer Summe zahlen, also einigte ich mich mit dem Inkasso-Verein auf monatliche Raten in Höhe von 50,-Euro.

    Jetzt die eigendliche Frage:
    Warum macht Premiere nicht meine Karte offen ?
    Das Geld wird doch via Inkasso überwiesen.

    Oder ist das normal ?
     
  2. stschpp

    stschpp Neuling

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Kaarst
    Hallo,

    hat Premiere dein Abo gekündigt??
     
  3. Ralle78

    Ralle78 Neuling

    Registriert seit:
    20. Januar 2004
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hier
    Nö, von kündigung stand da glaube ich nix.
    Nur eben das sie jetzt ein Inkasso-Unternehmen einschaleten wollen; so jedenfalls der letzte Brief von Premiere im Dez 2003.

    Die Karte wollen die ja auch nicht haben
     
  4. thowi

    thowi Guest

    Sorry, aber das Inkassounternehmen treibt die von Premiere an Sie zur Eintreibung übergeben SCHULD ein (also die alten unbezahlten Beiträge für die Du ja geschaut hast), damit zahlst Du aktuell (immer noch) keine Beiträge und es bleibt duster !
     
  5. Guybrush Threepwood

    Guybrush Threepwood Wasserfall

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    7.505
    Ort:
    Twilight Zone
    was hast du denn für ein Abo das sich 600 € ansammeln, in einer relativ kurzen Zeitspanne ?

    jetzt zahlst du ja eine höher monatliche Inkasso Rate, als das teuerste Premiere Paket im Monat( 41 bzw 43 € ) kostet durchein
     
  6. BigPapa

    BigPapa Talk-König

    Registriert seit:
    3. Februar 2001
    Beiträge:
    5.897
    Ort:
    Deutschland
    Die Frage ist, wie weit Du mit Premiere und den Zahlungen auf dem laufenden bist (Du sagtest ja, das Rechnungen liegen blieben).

    Rechne das mal aus und wenn Du dann auf dem laufenden mit Deinen Zahlungen bist, dann müsste Premiere die Karte wieder freischalten ja.

    Falls nicht, dann nicht. Ist dann auch noch die 2. Frage, ob Du Premiere trotz nicht zahlens in den vergangenen Monaten gesehen hast (kann NORMAL nicht lange gewesen sein, da Premiere schnell die Karte sperrt, wenn kein Geld fließt).
     
  7. Andrusch

    Andrusch Junior Member

    Registriert seit:
    8. Dezember 2003
    Beiträge:
    21
    Ort:
    Berlin
    Ganz einfach:

    Premiere hat dir mit der vierten Mahnung den Vertrag gekündigt, Schadensersatz statt Leistung bis zum Ende der Mindestvertragslaufzeit gefordert und dich an das Inkassounternehmen überstellt.

    Du bist Ex-Kunde bei PM und wirst so lange du nicht abbezahlt hast, kein PM mehr sehen. Schade, aber so ist es.
     
  8. KAX

    KAX Senior Member

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    154
    Lass trotzdem die Inkassogebühren checken. Viele Inkassounternehmen langen bei Ihren Gebühren richtig zu. Und das ist laut entsprechender Rechtssprechung nicht OK. Grundlage für die Gebührenrechnung sollte die Brago Tabelle der Anwälte sein.

    Das ist dann auch für Inkassounternehmen der Höchstsatz. Falls Du Rechtsschutz hast lass das von Deinem Anwalt checken oder geh zu Verbraucherzentrale.

    Ich schliesse im übrigen Verträge wie Zeitschriften Abo`s etc. nur ab, wenn ich diese jederzeit wieder kündigen kann. Langfriste Verträge sind in wirtschaftlich schlechten Zeiten ein Klotz am Bein.

    Auch wenn Verträge eine Laufzeit von 12 Monaten etc. vorschreiben, hat sich bisher kein Lieferant gewehrt, wenn ich gesagt haben "jederzeit zum Monatsende" oder kein Vertrag !

    Hoffe Du hast bald wieder einen neuen Job.

    KAX
     
  9. dartspieler

    dartspieler Junior Member

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    97
    Ort:
    mettmann
    So sehe ich das auch.

    Aber Frage mich auch wie man auf 600€ kommt?

    Es sei denn Premiere will das Geld bis Okt. 2004
    im vorraus haben so wie die Versandhäuser das machen.
    Wenn du deine Raten nicht bezahlst wird die Summe bis Vertragsende auf einmal fällig.

    Hilfreich wäre mal wenn du sagst was für ein Abo du hast und ob es 12 bzw. ein 24 Monats Vertrag ist.

    Aber ürgendwie kommt mir das mit 600€ Spanisch vor.
    Selbst wenn die Kosten für das Inkasso Büro mit drin sind und Premiere das Geld für den Vertrag im vorraus will.

    Gruß vom

    Darter
     
  10. Tribun

    Tribun Silber Member

    Registriert seit:
    11. April 2001
    Beiträge:
    544
    Ort:
    Solingen
    Mal eine Frage, die nicht böse gemeint ist. Bekommt man neuerdings eigentlich kein Arbeitslosengeld mehr, um seinen Alltag zu bestreiten und Rechnungen zu zahlen ? Oder hast du schon während deiner Beschäftigung zu sehr am Limit gelebt und hattest einen Unkostenaufwand, der in keinem Verhältnis zu deinen Einkünften stand? Ich finde es halt schade, das du jetzt 600 Euro Schulden am Hacken hast, von denen mit Sicherheit 300 Euro reine Inkassokosten sind. Für diese 600 Euro erhälst du keinen Gegenwert und hast nur Sorgen und Scherereien.
     

Diese Seite empfehlen