1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere entlässt Leute

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von lagpot, 5. März 2002.

  1. lagpot

    lagpot Gold Member

    Registriert seit:
    29. Dezember 2001
    Beiträge:
    1.128
    Ort:
    NRW
    Anzeige
    Vom Kontakter

    Premiere schließt Call-Center in München
    Premiere schließt seine 100-Prozenttochter Abonnenten Service Gesellschaft mbh (ASG) in München. Damit werden 120 Mitarbeiter ihren Job verlieren. Die Mediengewerkschaften wollen gegen die Massenentlassung jetzt die Einigungsstelle und nötigenfalls auch das Arbeitsgericht anrufen, nachdem ein Vorschlag für einen Sozialplan von den Kirch-Vertretern abgelehnt worden war. Bei Premiere will man zu der Schließung der ASG nicht Stellung nehmen. Klar ist allerdings, dass sich Kirchs Pay-Kanal durch den Abschied von der d-box und die Lizenzerteilung für Premiere-Dekoder an Drittfirmen aus der Kundenberatung zurückziehen will. So wird etwa der Gerätehersteller Galaxis dazu verpflichtet, technische Kundenberatung bei seinen Dekodern zu übernehmen. [ pr ]
     
  2. strunz77

    strunz77 Board Ikone

    Registriert seit:
    20. September 2001
    Beiträge:
    4.335
    und wo ist das problem? es war doch absehbar, dass eine extrem defizitäre firma sparen (=entlassen) muss. wenn galaxis digi-receiver mit eigener software anbietet, ist galaxis auch ganz klar für die kundenbetreuung zuständig, oder?
     
  3. laie

    laie Guest

    Wenn Enlassungen, dann bitte mit Sozialplan, so dass jeder Mitarbeiter zumindest die Zeit, bis er eine neue Stelle gefunden hat, damit überbrücken kann. Und wer das nicht einsieht, dem wünsche ich, dass er auch mal ohne nichts auf der Straße steht.
     
  4. Wilfried56

    Wilfried56 Platin Member

    Registriert seit:
    16. Januar 2001
    Beiträge:
    2.126
    Ort:
    D-08356 Zwickau
    "Sanierung" auf Kosten der Schwächsten ist doch das übliche Prozedere in diesem Land!
    Man denke nur an die schlimmen Vorschläge des neuen Arbeitsamtspräsidenten bezüglich der älteren Arbeitslosen - ein Skandal! Wofür haben die Älteren ihre AL-Versicherung ein Arbeitsleben lang bezahlt!??
    Und Kirch wird wohl garantiert nicht bei sich selber anfangen zu sparen!!!! [​IMG]
     
  5. martkla

    martkla Senior Member

    Registriert seit:
    27. Januar 2002
    Beiträge:
    177
    Ort:
    innsbruck
    ich versteh das gejammer wiklich nicht. wenn eine firma mal ein paar mitarbeiter entlassen muss, dann muss es immer gleich einen aufschrei geben in deutschland, das ist doch nicht zum aushalten.

    ich wünsche niemandem, dass er seinen job verliert - echt nicht. ABER: kirch hat nun mal kein geld, er ist im gegenteil hoch verschuldet. ausserdem geht das hierzulande sowieso nicht, so ohne weiteres mitarbeiter von heute auf morgen auf die strasse zu setzen. da gibts doch immer noch gewisse fristen, die eingehalten werden müssen.

    und dann interessiert es mich als kunden einen ******* , ob jetzt 120 typen von über 2000 weg müssen oder nicht. es wird saniert. das wird bestimmt auf kosten des programms gehen (leider). und ich als kunde habe keine lust, mehr zu zahlen, oder weniger programm für mein geld zu kriegen, nur damit irgendwo jemand seinen job zwei monate länger behält.

    bitte mal aufwachen: wir sind nicht bei den kommunisten. kirch hat kein geld. und jedesmal, wenn eine firma entlassungen ankündigt (weil sie halt kein geld mehr hat), dann kommen die gewerkschaften und würden am liebsten noch jede einzelne entlassung verbieten. das ist doch echt nicht auszuhalten.
     
  6. Tribun

    Tribun Silber Member

    Registriert seit:
    11. April 2001
    Beiträge:
    544
    Ort:
    Solingen
    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr>Original erstellt von martkla]ich versteh das gejammer wiklich nicht. wenn eine firma mal ein paar mitarbeiter entlassen muss, dann muss es immer gleich einen aufschrei geben in deutschland, das ist doch nicht zum aushalten.

    ich wünsche niemandem, dass er seinen job verliert - echt nicht. ABER: kirch hat nun mal kein geld, er ist im gegenteil hoch verschuldet. ausserdem geht das hierzulande sowieso nicht, so ohne weiteres mitarbeiter von heute auf morgen auf die strasse zu setzen. da gibts doch immer noch gewisse fristen, die eingehalten werden müssen.

    und dann interessiert es mich als kunden einen ******* , ob jetzt 120 typen von über 2000 weg müssen oder nicht. es wird saniert. das wird bestimmt auf kosten des programms gehen (leider). und ich als kunde habe keine lust, mehr zu zahlen, oder weniger programm für mein geld zu kriegen, nur damit irgendwo jemand seinen job zwei monate länger behält.

    bitte mal aufwachen: wir sind nicht bei den kommunisten. kirch hat kein geld. und jedesmal, wenn eine firma entlassungen ankündigt (weil sie halt kein geld mehr hat), dann kommen die gewerkschaften und würden am liebsten noch jede einzelne entlassung verbieten. das ist doch echt nicht auszuhalten.</strong><hr></blockquote>


    Ich stimme dir zu ! Nur in einem Punkt möchte ich wiedersprechen. Ich wünsche so manchem "Call-Agent", mit dem ich es bisher zu tun hatte die sofortige Kündigung, weil die bisher immer so kompetent und motiviert waren

    [​IMG] [​IMG]
    Das Schlimme ist nur das es im Leben leider meistens die falschen trifft.
     
  7. Seoman

    Seoman Senior Member

    Registriert seit:
    13. November 2001
    Beiträge:
    174
    Ort:
    nrw
    Hallo

    Also ich muss zur Ehrenrettung der Hotline sagen, dass mir eigentlich in 95 % meiner Anfragen immer sehr freundlich und kompetent geholfen wurde!

    Nur mal so, zu Anmerkung...

    Gruesse, seoman
     
  8. danielela99

    danielela99 Neuling

    Registriert seit:
    21. Februar 2002
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Dinslaken
    Ich halte nichts von Entlassungen.
    Und das aus folgendem Grund.
    Kirch redet bei seiner Verschuldung von so vielen Millionen, das 120 Mitarbeiter weniger keinerlei Auswirkung haben. Dies kann man (Augen offen) bei sehr vielen Unternehmen feststellen.
    Die Mitarbeiter leisten ihre Arbeit und Kirch haut für Lizensen die ganze Kohle auf den Kopf.

    Ihr solltet euch mal überlegen, wer entlassen werden sollte.

    Cu Daniel
     
  9. martkla

    martkla Senior Member

    Registriert seit:
    27. Januar 2002
    Beiträge:
    177
    Ort:
    innsbruck
    wenn kirch die dbox aufgibt, dann braucht er auch keine leute, die ausschliesslich dafür da waren. wenn kirch sein callcenter "outsourct", dann braucht er hier ebenfalls keine leute mehr.

    die mitarbeiter werden ja nicht entlassen, weil er jetzt mal dringend 150 stellen streichen muss. die mitarbeiter sind deshalb weg, weil es für sie aus den oben genannten gründen keine arbeit mehr bei kirchs gibt. ganz einfach.

    ich bin auch kein freund von entlassungen. aber völlig weltfremde forderungen wie "niemand soll entlassen werden" halte ich für fehl am platz. natürlich kann man aus spass 150 mann einstellen, um eine technologie zu unterstützen, die tot ist. natürlich kann man das callcenter outsourcen, um kosten zu sparen, und die mitarbeiter zum spass trotzdem ihren job behalten lassen. aber nur wenn man grad mal ein paar millionen zum rausschmeissen hat.

    ein mitarbeiter, der 2000 euro brutto verdient, kostet das unternehmen gleich mal etwa 3000 im monat. dann multiplizier das mal mit 150, und dann wirst du feststellen, dass das im monat fast eine halbe million euro ausmacht bzw. über 5 millionen euro im jahr.

    [ 05. M&auml;rz 2002: Beitrag editiert von: martkla ]

    [ 05. M&auml;rz 2002: Beitrag editiert von: martkla ]</p>
     
  10. giovanni11

    giovanni11 Gold Member

    Registriert seit:
    19. September 2001
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    Frechen
    Technisches Equipment:
    Technisat HD S2 plus
    Sat-Empfang
    Astra/Hotbird
    <blockquote><font size="1" face="Verdana, Helvetica, sans-serif">Zitat:<hr> Ihr solltet euch mal überlegen, wer entlassen werden sollte. <hr></blockquote>

    Volle Zustimmung; diese Situation hat das Management herbeigeführt, also muss da an erster Stelle aufgeräumt werden. Vor Jahren habe ich einmal in einer brasilianischen (!) Zeitung gelesen, wie us-amerikanische Wirtschaftswissenschaftler sich drüber mokierten, dass in Deutschland nach Management-Fehlern einfach Mitarbeiter abgebaut werden anstatt das Management zu feuern.

    Es gibt in der Tat immer Situationen, in denen Mitarbeiter entlassen werden (müssen), aber es muss halt überlegt werden, was da gemacht werden muss (oben bereits genannt: Sozialplan etc.). Aber wie gesagt, Entlassungen müssen auch, wenn nötig, an den richtigen Stellen erfolgen, und da ist nun mal gerade bei Premiere (Ex-World) das Management an allererster Stelle zu nennen.

    P.S.: ich bin weder Sozialist noch Kommunist, sondern neo-liberal [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen