1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Premiere begeht Vertragsbruch!!!!

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von Amare, 20. März 2004.

  1. Amare

    Amare Neuling

    Registriert seit:
    20. März 2004
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Wittenberg
    Anzeige
    Habt ihr euch mal die AGB von Premiere durchgelesen??
    Gerade der Punkt 3.4 ist interessant
    Ich zitiere mal "...Eine Erhöhung darf jährlich nur einmal erfolgen und MUSS mindestens 3 MONATE im voraus angekündigt werden..."

    Ich weiss ja nicht wie ihr das seht aber für mich waren das keine 3 Monate sondern höchsten 3 Wochen...

    <small>[ 20. M&auml;rz 2004, 09:19: Beitrag editiert von: Amare ]</small>
     
  2. R2-D2

    R2-D2 Silber Member

    Registriert seit:
    7. März 2004
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Berlin
    Da erzählst Du uns hier nichts neues ! Aber Kofler wird es überhaupt nicht interessieren was in den AGB´s steht ! Wie zur Zeit mit den Kunden umgesprungen wird ,da wundert keinen das man sich auch über die eigenen AGB´s hinweg setzt !
     
  3. Amare

    Amare Neuling

    Registriert seit:
    20. März 2004
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Wittenberg
    Kann man dagegen nichts machen?Sammelklage oder ähnliches?Kann ja nicht angehen das ´Premiere sich das Recht rausnimmt ihr eigenen Vertrag zu brechen.Dürfen wir ja als Kunden auch nicht...
     
  4. NightyHan

    NightyHan Junior Member

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Nandlstadt
    Technisches Equipment:
    Kathrein UFS 922
    Panasonic TX-P50VTW60
    Sammelklage...gute Idee. Dann mußt Du nur schnell das Rechtssystem in Deutschland ändern und auf US-Niveau anpassen.

    Viel Erfolg dabei und bei der anschliessenden Sammelklage.

    Ach ja..*PLONK*

    <small>[ 20. M&auml;rz 2004, 10:04: Beitrag editiert von: NightyHan ]</small>
     
  5. solid2000

    solid2000 Lexikon

    Registriert seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    35.858
    Ort:
    Monaco
    Technisches Equipment:
    Dampfmaschine
    Premiere darf Verträge _jederzeit_ und _immer_ brechen! Der Kunde muss die Verträge _jederzeit_ und _immer_ erfüllen! So ist das bei Deutschlands schönstens Fernsehen!

    Darauf einen leckeren Cappucino! w&uuml;t
     
  6. Amare

    Amare Neuling

    Registriert seit:
    20. März 2004
    Beiträge:
    6
    Ort:
    Wittenberg
    Ich habe eine Frage vernümftige gestellt.Da kann man auch eine vernüftige Antwort erwarten.Und keinen dummen Kommentar
     
  7. BarbarenDave

    BarbarenDave Board Ikone

    Registriert seit:
    24. März 2003
    Beiträge:
    4.650
    Ort:
    NRW
    @Amare: Natürlich steht es Dir frei, Deinen Vertrag zu kündigen. Im Moment sieht es so aus, als ob es Premiere sch* egal sei, dass so viele Kunden kündigen (wollen).
    Die Frage ist aber, ob man mit einer Klage überhaupt Erfolg hat, oder ob diese vor Gericht abgeschmettert wird, weil es doch nur um 3€ geht.
    Und Premiere hat für die gebrochenen AGBs die Ausrede, dass man ja dem Kunden ein SoKüRe einräumt und meint, dass es damit gut sei.
    Klar wäre es interessant zu wissen, wie darüber ein Anwalt denkt oder was am Ende ein Richter dazu sagt. Aber man sollte auch die Kosten für so einen Rechtsstreit bedenken. Und wie lange ein solcher dauern kann. Und überhaupt - sicher wird Premiere kurz bevor es Ernst wird wieder den Schwanz einziehen...

    @ solid2000: Lass uns darauf mit einem Cappucchino anstoßen winken
     
  8. Marco.Schaum

    Marco.Schaum Guest

    Habe vorsorglich mal die Verbraucherschutzzentrale informiert. Die interessieren sich ja für solche Geschäftsgebaren. Bin gespannt, ob und wenn ja wann Premiere abgemahnt wird.
     
  9. Marco.Schaum

    Marco.Schaum Guest

    Kann dir nicht sagen was ein Anwalt oder Richter dazu sagen würde, aber ich kann dir sagen, was ich als angehender Jurist darüber denke. Die AGB werden ja nicht zum Spass Vertragsbestandteil. Die Kunden und Premiere als Programmanbieter müssen sich an die AGB halten. So wie Premiere das im Moment handhabt, hätte das nie und nimmer vor einem Deutschen Gericht bestand. Darum auch in einem anderen Beitrag mein Hinweis, dass alle Kunden die Ihr Abo fortsetzen wollen, zumindest die Monate 04 /05 / 06 um den erhöhten Betrag kürzen sollten. 3 Monate "Ankündigungsfrist" sind halt 3 Monate und nicht 3 Wochen.
     
  10. epapress

    epapress Gold Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2001
    Beiträge:
    1.274
    Ort:
    Freiburg
    Danke für Deine Ausführungen! Klingt nicht so gut für Premiere!

    Aber: was glaubst Du ist der Grund, dass sie es TROTZDEM versuchen? Welches Kalkül könnte dahinterstecken?

    Gruß
    Manfred
     

Diese Seite empfehlen